Warum Rauchen anfangen?

11 Antworten

Hallo! Langeweile, Frust, Gruppenzwang, Alkohol - die Gründe sind vielschichtig. Und fast immer wird das Risiko auch der Abhängigkeit unterschätzt. Leider merkt man fast immer zu spät dass man süchtig ist oder wird und die Folgen sind sehr oft dramatisch. In Deutschland sterben jährlich fast 50.000 Menschen alleine an Lungenkrebs. Nicht alle aber fast alle Raucher. Also in 20 Jahren 1 Million!!!  Da sollte man mal nicht dazu gehören, alles Gute. 

Ich habe mit dem Rauchen angefangen (und inzwischen nach Jahren wieder aufgehört), weil der sogenannte "Tabakflash" mir sehr zugesagt hat. Du musst es dir so vorstellen, dir wird schwindlig und du fühlst dich für ein paar Minuten benommen. Gleichzeitig aber fühlt sich das sehr gut an und umso öfter du rauchst, umso mehr gewöhnen du und dein Gehirn sich an diesen Tabakflash. Am Anfang ist es nur ab und zu mal eine aber dann raucht man auch mal unter der Woche, man merkt gar nicht wie sehr es sich summiert. Die Sucht ist ein sehr schleichender Prozess.

  1. Stress
  2. "Coolheit"
  3. Langeweile

Nachteile: 

    - schädigt der Gesundheit

    - sehr viel Geld wird ausgegeben (kann man sich ausrechnen)

    - Abhängigkeit

    - Verschlechterung der körperlichen Verfassung

Vorteile: gibt es keine!!

Vorteile Gruppenzwang 100%

0

mehr falsche Freunde 😂😂😂

0

Was möchtest Du wissen?