Warum provozieren Borderliner Streit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Antwort ist so einfach: Borderliner wollen erreichen daß andere Menschen ihnen weh tun, egal ob das verbal ist, körperlich oder ob es einfach nur um Erniedrigung geht, Hauptsache es richtet sich gegen sie. Besser formuliert: Es ist die kranke Seite von ihnen die das will. Eine Ex-Freundin von mir hat Borderline, deshalb weiß ich das. Trotzdem ist es so daß wenn man einen Borderliner erniedrigt, schädigt oder sonstwie schlecht behandelt, das alles dennoch zu ihm durchdringt, es gibt auch noch eine andere Seite in dem Erkrankten die das eigentlich gar nicht will, man produziert dann nur noch mehr Schaden, noch mehr schlechte Erinnerungen und verschlimmert alles nur noch. Im ersten Moment fühlt sich ein Borderliner vielleicht erleichtert, kann Lust dabei empfinden und im Moment in dem es passiert spürt er nicht so starke Schmerzen, das sieht hinterher aber ganz anders aus. Alles negative was man einem Borderliner zufügt, kann später negativ auf einen zurückfallen durch verspätete Rache, heftige emotionale Reaktionen und so weiter. Bei meiner Ex war das auch so, es gab Leute die ihre Krankheit ausgenutzt hatten (ich nicht!) und später war sie entweder ausgerastet oder hatte es ihnen heimgezahlt. Und dann wäre da noch zu erwähnen daß einen das eigene schlechte Gewissen auch irgendwann dafür einholt. 

Das Beste ist es die Provokationen eines Borderliners zu ignorieren und ganz lieb, nett und freundlich zu bleiben, so wird man uninteressant für ihn. Man darf auch auf keinen Fall auf ihre Drohungen sich selbst etwas anzutun reagieren, denn dann schaffen sie es Macht über einen auszuüben, sie gewinnen dann die Kontrolle. Man muß ganz gelassen bleiben und darf ihnen nicht zeigen daß sie Erfolg mit diesem Verhalten haben, am besten spricht man sie gar nicht erst darauf an. 

Borderliner versuchen auch eine emotionale Bindung oder große Sympathie für sie zu erzeugen, ihre größte Angst ist es verlassen zu werden und deshalb versuchen sie Menschen so eng wie möglich an sie zu binden und die Kontrolle über ihre Mitmenschen zu haben. Man darf sich da nicht die Illusion machen daß Schmeicheleien, schöne Komplimente oder sonstige besondere Gefälligkeiten bzw. dieses "auf derselben Wellenlänge" tatsächlich echt wäre. Es ist nicht echt, das ist Teil ihrer Strategie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe zum Glück zwar kein borderline, aber ich habe mal viel drüber gelesen, weil es eine gute Freundin von mir hat. Sie ist durchaus auch oft provozierend... ;)

Ich denke, dass das daran liegt, dass ihr vielleicht mit euch selbst nicht ganz zufrieden seit und es euch deshalb und aus anderen gründen psychisch leider nicht so gut geht. Vllt kann es sein dass ihr deshalb eine andere Person zumindest für eine kurze Zeit provoziert, damit sie auch mal einen schmerz sage ich mal verspürt. Das ist jetzt alles total übertrieben formuliert, ich hoffe du verstehst was ich meine. ;)

Ungefähr so wie wenn deine beste Freundin sagen wir mal in der Mathe Klausur eine 1 hat und du eine 3. du gönnst es ihr nicht und machst deshalb ihre 1 schlecht indem du zB sagst "ja deinen einzigen Fehler den macht man ja seit der Grundschule nicht mehr" und sie so provozierst.

Jedoch würde ich nicht sagen dass das nur borderline Leute machen, das ist ein ganz normales Verhaltensmuster auch von nicht-borderlinern! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von souvisou
14.07.2016, 11:18

Wie gehst dann damit um? Also angenommen sie provoziert einen streit was machst du dann? Provozierst du zurück, ignoierst du sie, oder fängt einen streit an, oder beruhigst du sie und bleibst geduldig? Ich habe auch meine aller beste freundin, die kein Borderline hat, und wir versuchen gemeinsam mit der situation klar zu kommen, das ich manchmal so ausser kontrolle gerate. Ich würde mich freuen, wenn ich mich vielleicht mit dir austauschen könnte. :)

0
Kommentar von XxXxXxXxXy
14.07.2016, 16:45

Klar wir können uns sehr gerne austauschen ;) wenn du hier nicht willst auch gerne woanders. Ich persönlich bin eine sehr gelassene Person, das heißt ich gehe aus sowas nicht ein und lasse mich nicht aus sehr Ruhe bringen normal eig.

Es kommt drauf an, wie sehr sie provoziert, meistens reagiere ich nicht darauf und bleibe ruhig, denn damit erreicht eben genau das NICHT was sie eig will, manchmal "gibt sie das provozieren dann auf", manchmal rastet sie dann aus.

Wenn es allerdings zu heftig ist, sage ich zu ihr ganz ruhig, was sie damit jetzt erreichen will, wenn sie mich jetzt provoziert. Darauf hat sie dann nämlich selber keine Antwort meistens und hört auf. ;)

0

Hey :) Also. Borderliner wie wir neigen dazu, unsere Emotionen & Gefühle nicht sonderlich gut im Griff zu haben. Bei uns ist alles etwas "verschoben" und die kleinste Kleinigkeit kann uns aggressiv machen, traurig usw.. Ich lasse meinen Frust immer an Menschen aus, die ich liebe. Eigentlich möchte ich ganz normal reden, aber das geht irgendwie einfach nicht. Dann weiß ich nicht wohin damit und werde wütend. So wie du dann eben den Streit provuzierst und gar nicht weißt wieso. Leider ist das bei uns was völlig normales. Doch, Außenstehende verstehen es meistens nicht und sind damit dann überfordert. ZB reden mein Freund und ich seit ein paar Tagen nicht mehr mit einander, weil ich sehr wütend geworden bin und schlimme Sachen gesagt habe. Als er gestern meinte, es ist nicht vergessen, hat es mich wieder so wütend gemacht, dass ich gesagt hab es sei mir egal. Dabei ist es mir absolut nicht egal. Aber nun herrscht Totenstille.. nur weil ich nicht weiß, wie man vernünftig mit allem umgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für diese Frage. Mit der beschäftige ich mich auch schon ein längeres Weilchen. An mir selbst hab ich festgestellt das ich häufig Streit suche. interessanter Weise, nur mit Menschen die mir sehr Nahe stehen. Und vorwiegend Abends.

Ich kann nur von mir selbst sprechen.

Ich nehme an, das ich deswegen anfange zu streiten, weil der Stress des Tages langsam abfällt und ich mit der Ruhe nicht so gut umgehen kann. Auch brauche ich Abends immer (zum Leidwesen meines Partners) bzw. meist volle Aufmerksamkeit. Bekomme ich die nicht, so wie sich das gerade richtig anfühlen würde, fühle ich mich vor den Kopf gestoßen und das Gefühlskarussell dreht sich in die negative Richtung.

Streit gibt es auch dann, wenn ich unter (für mich gefühltem) enormen Druck stehe. Einfach weil ich dann überfordert bin.

Da ich so mein Leben nicht verbringen möchte, hab ich mit einer Verhaltenstherapie angefangen.

Wichtig ist, das man weiß, dass, das Gehirn umlernen kann und man diese Situationen zumindest abmildern kann :)

Ich wünsche Dir alles gute.....

Noch eine kleine Anmerkung:

Mir ist eben beim Schreiben noch bewusst geworden, das der Alltag & der Alltagsstress, relativ gut von einem selbst Ablenken. In der Freizeit hat man mehr Zeit, sich automatisch mit sich selbst zu beschäftigen..vielleicht hat es damit was zutun.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht fehlte dir etwas Aufregendes in deinem Leben. Dir war quasi langweilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?