Warum praktizieren die Zeugen Jehovas kein Handauflegen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuviel beten ist nicht.

Könnte gefährlich werden wenn der heilige Geist dann wirklich kommt und sie eines besseren belehrt. ;)

Nicht im Sinne des selbsternannten Sklaven.

In Italien wurde mal eine ganze Versammlung ausgeschlossen, weil sie sich entschieden hatten mehr Nächstenliebe zu praktizieren, als für die WTG neue Mitglieder zu werben.

Das fanden die also auch nicht so gut...

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autor von "Die Methodik-des-Wachtturms".

Dankeschön.

0

Hallo,

im gleichnamigen Bibelbuch in 6:1-2 (HfA)

schrieb Paulus an die Hebräer das sie auf der Grundlage der christlichen Lehre aufbauen und zur Reife vorandrängen sollten.

Dies setzte das richtige Verständnis der genannten Aufzählung voraus.

Während der Glaube an Gott JHWH den Allmächtigen und die Lehre des Christus zum Fundament des christlichen Glaubens gehörten, bildeten die Lehre von der Auferstehung von den Toten, oder das Wissen um den Gerichtstag Gottes (der Christen an ihre Eigenverantwortung menschlichen Handelns erinnerte) wichtige Grundpfeiler auf denen der Glaube weiter aufbaute.

Doch erst die Erkenntnis das mit dem Opfertod Jesu das (jüdische) Gesetz erfüllt und sein Ende gefunden hatte und das seine Nachfolger nun unter dem Gesetz des Christus mit dem Merkmal der Liebe standen (1.Korinther 13:4-8), wurde ihnen auch klarer warum

  • Buße über tote Werke unnütz war
  • rituelle Waschungen nicht mehr notwendig
  • die Gabe des Händeauflegens (der die Apostel befähigte den heiligen Geist, mitsamt seiner verschiedenen Wirkweisen weiterzugeben) nach deren Tod aufhören würden.
Nachlesbar in der Bibel, Apg. 19:1-7;2.Timotheus 1:6 

Wenn Christen heute das Handauflegen nicht mehr praktizieren liegt es vermutlich daran das sie sich bewusst sind das diese Gabe (und die damit verbundenen Fähigkeiten) den Aposteln vorbehalten und das diese gemäss der Bibel, 1. Korinther 13:8 zeitlich beschränkt waren.

Zwar waren die Worte des Apostels Paulus damals an die frisch gegründete Christenversammlung gerichtet, doch haben sie nichts an Aktualität verloren.

Nach tieferem biblischen Wissen und seiner Umsetzung zu streben wenn man das kleine 1x1 der Bibel beherrscht, bedeutet an christlicher Reife zuzunehmen.

Dies im Sinn bedanke ich mich für die schöne Frage!

👍👍👍

1
@OhNobody

Warum gibst du eigentlich Daumen hoch, wenn du selbst nichtmal dran glaubst?? 😅

Buße über tote Werke unnütz war
rituelle Waschungen nicht mehr notwendig

Seid wann wurde die Buße abgelöst? Seid wann ist die Taufe nicht mehr??

Ist das ewige Gericht mittlerweile auch schon abgesagt worden von der WTG?

„mit der Lehre von Waschungen, von der Handauflegung, der Totenauferstehung und dem ewigen Gericht.“ Hebräer‬ ‭6:2‬ ‭SCH2000‬‬

Die Totenauferstehung ist auch vielleicht schon nicht mehr nötig? 🤔

0

Ich habe schon an anderer Stelle gesagt warum diese Auslegung von 1. Korinther 13:8 nicht korrekt ist. Ich zitiere nochmal:

Ihr berücksichtigt wieder mal den Kontext nicht wie so oft. Paulus sagt, dass die Gaben aufhören werden, aber er gibt noch im selben Kapitel eine Angabe wann das der Fall sein wird! Bestimmt nicht nach dem ableben der Apostel: 

„Die Liebe hört niemals auf. Aber seien es Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. Denn  wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise; wenn aber einmal  das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan. Als ich ein Unmündiger war, redete ich wie ein Unmündiger, dachte wie ein Unmündiger und urteilte wie ein Unmündiger; als ich aber ein Mann wurde, tat ich weg, was zum Unmündigsein gehört.  Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.“ ‭‭1. Korinther‬ ‭13:8-13‬ ‭SCH2000‬‬

Wenn diese Zeit schon gekommen wäre, dann wäre ja das Vollkommene schon da. Und dann würde man auch Gott schon von Angesicht zu Angesicht sehen und das Stückwerk würde weggetan sein! 

Das ist aber alles nicht der Fall, weil Paulus da vom Himmel spricht! Denn im Himmel wird all das nicht mehr gebraucht: Weissagungen, Heilungen, usw. werden dann nicht mehr nötig sein, weil wir bei Gott sein werden. Jetzt sind sie aber notwendig! 

Erst wenn das Vollkommene da sein wird, dann wird das auch wehgetan sein. Das Handauflegung ist also nach wie vor gültig und wichtig!

0
@PreistDenHerrn

Hm, über Deine Erklärung musste ich erstmal nachdenken.

Vor allem wovon Du diese Sichtweise ableitest.

Für mich war das immer sehr klar,

da der Bibelbericht zeigt das nur den Aposteln diese Gabe, durch Handauflegen den heiligen Geist zu übertragen, verliehen worden war - eine Gabe die mit deren Tod endete.

Nachdem auch die Christen welche die Gabe des Zungenredens (= Fähigkeit in anderen, zuvor nicht selbst erlernten Sprache zu sprechen) erhalten hatten, sowie die Gabe des Prophezeiens oder die Fähigkeit Krankheiten zu heilen, gestorben waren, hörten die Wunder auf.

Was gar nicht so erstaunlich war, denn der Zweck, Ausbreitung des Christentums und Demonstration göttlicher Macht welche Gott und Jesus zum Wohle der Menschheit einsetzen werden, war ja erfüllt.

Wenn Paulus davon sprach das vorher alles nur Stückwerk sei bis das Vollkommene da wäre, sprach er m.E. von der Erfüllung der Schriften und seiner himmlischen Hoffnung, denn er wusste ja das er nach seinem Tod Gott und dessen Sohn (=seinen Freund) Jesus Christus von Angesicht zu Angesicht sehen würde.

2
@aekw11
da der Bibelbericht zeigt das nur den Aposteln diese Gabe, durch Handauflegen den heiligen Geist zu übertragen, verliehen worden war - eine Gabe die mit deren Tod endete.

Vielleicht ist das eine Sache, die dir die Leute erzählt haben und du deshalb dran glaubst. In der Bibel steht eigentlich nichts davon, dass die Gaben mit den Lebzeiten der Apostel aufhören sollten. Auch haben Nicht-Apostel in der Bibel Hände aufgelegt, zB Ananias bei Paulus:

„Es war aber in Damaskus ein Jünger namens Ananias. Zu diesem sprach der Herr in einem Gesicht: Ananias! Er sprach: Hier bin ich, Herr!“ Apostelgeschichte‬ ‭9:10‬ ‭SCH2000‬‬
„Da ging Ananias hin und trat in das Haus; und er legte ihm die Hände auf und sprach: Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir erschienen ist auf der Straße, die du herkamst, damit du wieder sehend wirst und erfüllt wirst mit dem Heiligen Geist!“ ‭‭Apostelgeschichte‬ ‭9:17‬ ‭SCH2000‬‬

Da haben wir einen einfachen Jünger Ananias, der Paulus die Hände auflegt, damit er mit dem Heiligen Geist erfüllt wird. Das war also nicht nur bei den Aposteln so.

Außerdem spricht die Schrift davon, dass die Gabe des Heiligen Geistes für alle gedacht war:

„Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn euch gilt die Verheißung und euren Kindern und allen, die ferne sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird.“ ‭‭Apostelgeschichte‬ ‭2:38-39‬ ‭SCH2000‬‬

Die Gabe des Heiligen Geistes dient allen, die ferne sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird. Also alle Menschen, die Gott retten möchte.
Warum sollte man heute auch nicht den Heiligen Geist und seine Gaben haben? Heute ist es doch erst recht umso wichtiger in den letzten Tagen, weil der Abfall ja noch größer ist.
Umso mehr Erbauung und Hilfe brauchen wir ja dann durch den Heiligen Geist.

Wenn Paulus davon sprach das vorher alles nur Stückwerk sei bis das Vollkommene da wäre, sprach er m.E. von der Erfüllung der Schriften und seiner himmlischen Hoffnung, denn er wusste ja das er nach seinem Tod Gott und dessen Sohn (=seinen Freund) Jesus Christus von Angesicht zu Angesicht sehen würde.

Das mit den Schriften passt aber nicht, weil er von stückhafter Erkenntnis schrieb. Wenn die Schriften das Vollkommene wären, dann würde das ja bedeuten, dass Paulus weniger Erkenntnis hatte als wir :/

Dabei ist in der Schrift noch lange nicht alles an Erkenntnis aufgeschrieben worden.

Außerdem redet er wie gesagt davon, dass wir von Angesicht zu Angesicht sehen werden, wie wir gesehen werden von Gott. Das ist ja erst im Himmel der Fall. Das Vollkommene bezieht sich im Kontext also auf das Paradies.
Und nur das macht auch Sinn, wenn man noch dazu übersetzt, dass die Gaben dann ja auch wirklich keinen Sinn mehr haben.

Aber heute gibt es immernoch kranke….heute gibt es immer noch Menschen, die gerettet und bekehrt werden müssen. Es gibt heute immernoch besessene Menschen, die befreit werden müssen. Wie willst du sonst einen richtig besessenen und dämonisierten Menschen helfen ohne die Gaben des Geistes? ZB. so einen wie bei Jesus, der nicht ansprechbar war und die Ketten zerriss usw…ohne Dämonenaustreibung wäre so ein Mensch ja verloren :/

Die Gaben des Geistes sind von Gott gegeben als Unterpfand bis zu dem Tag an dem Jesus wiederkommt. Solange aber der Heilige Geist hier auf der Erde ist in wiedergeborenen Gläubigen, wird er auch immer wirken 😊

0
@PreistDenHerrn

Hallo, nein, das die Gabe mit dem Tod der Apostel endete, ist nicht eine Sache die mir erzählt wurde, es ist ein Umstand der einem beim Lesen der Bibel auffällt 😉.

Du nennst als Beispiel Ananias. Dieser wurde durch den bereits auferstandenen Christus aufgefordert Saulus aufzusuchen und ihm durch Handauflegen den heiligen Geist zu übertragen um ihn mit neuer Kraft zu erfüllen, die er brauchen würde um seinem besonderen Auftrag, ein Apostel für die Nationen zu werden, zu erfüllen.

In diesem Fall übertrug Jesus die Gabe des Geistes direkt an Ananias, der diese an Saulus von Tarsus (Paulus) weitergeben sollte.

Wir wissen ebenfalls das die Gabe des Heiligen Geistes direkt vom Himmel auf die erste Christengemeinde ausgeschüttet wurde (Pfingsten) und wir wissen auch das wir als Christen angehalten sind um die Kraftquelle des Heiligen Geistes im Gebet zu bitten, um Gottes Anforderungen/Auftrag gerecht werden zu können und mit Freude in Treue unter schwierigen Bedingungen auszuharren zu können.

Es gab und gibt also nach wie vor Möglichkeiten des Heiligen Geistes teilhaftig zu werden.

Der Geist Gottes kann jedoch für viele Zwecke eingesetzt werden.

Zu damaliger Zeit wurde er unter anderem auch eingesetzt um zu zeigen das es nichts gibt was dem allmächtigen Gott im Wege stehen kann und das er imstande ist alles was Menschen bedrückt aus dem Wege zu räumen. Da er seinem Sohn jede Befugnis eingeräumt hatte demonstrierte er die Allmacht seines Vaters indem er die Menschen

  • von Krankheiten heilte
  • Tote zum Leben zurückbrachte
  • sie von bösen Geistern befreite
  • seine Macht über die Naturgewalten bewies
  • zeigte das Naturgesetze für ihn keine Hindernisse darstellten

Diese Machtdemonstrationen sollten das Vertrauen der ersten Christen in Gott stärken und sie daran erinnern, das er mithilfe eines von ihm im Himmel eingerichteten Königreichs (mit Jesus als König der Könige), die Menschheit (nach Ablauf einer Frist) von allem Bösen befreien würde.

Darüber hinaus erklärte und schulte Jesus sie in allem was sie wissen mussten, um diese gute Botschaft vom Königreich auszubreiten. Danach wies er seine Nachfolger an es ihm gleichzutun und ihr Wissen ebenfalls an alle weiterzugeben, die der Wahrheit und dieser Zukunftshoffnung gegenüber aufgeschlossen sein würden.

Der Heilige Geist (Gottes wirksame Kraft) kann uns auch heute noch unterstützen. Er kann Kraftquelle sein und stärken. Er kann Mut machen und Trost spenden.

Um uns jedoch schlagartig von Krankheiten und Tod zu befreien müssen wir noch warten bis zu dem Zeitpunkt wo Gott JHWH und unser König Jesus Christus a l l e Dinge wieder in Ordnung bringt.

Wunder durch Handauflegen gab es zur Zeit Jesu, heute jedoch nicht mehr.

2
@PreistDenHerrn

PS. Du schriebst:

Das mit den Schriften passt aber nicht, weil er von stückhafter Erkenntnis schrieb..Wenn die Schriften das Vollkommene wären...

Wenn Paulus davon sprach das vorher alles nur Stückwerk sei bis das Vollkommene da wäre, sprach er m. E. von der Erfüllung der Schriften..

Stückwerk wird hier im Sinne von Unvollständigkeit gebraucht. Ihm fehlten noch ein paar Details um sich ein vollständiges Bild machen zu können.

Ein vollkommenes, klares Bild entsteht wenn man alle Teile zusammen hat und diese richtig zusammengefügt sind.

Ist etwas in Erfüllung gegangen schliessen sich dadurch im Rückblick die Wissenslücken und das Ganze ist nun deutlich erkennbar.

2
@aekw11

Blödsinn, das hab ich an anderer Stelle ausführlich erklärt.
Der Heilige Geist wirkt nach wie vor in der Gemeinde, genauso wie zu Zeiten Jesus und der Apostel. Es ist derselbe Geist mit denselben Gaben…nur bei euch Zeugen nicht, weil‘s ja ein anderer Geist ist…nicht der Geist, der in Jesus gewirkt hatte.
Wäre es derselbe Geist, dann hättet ihr auch dieselben Früchte inklusive aller seine Gaben 🤷🏽‍♂️

0
@PreistDenHerrn

Dann könnt ihr mittels Handauflegen Kranke gesund machen? Menschen in Sprachen sprechen lassen, die sie zuvor nicht erlernt haben?

Das würde mich sehr überraschen.

Ich kenne keine einzige christliche Gemeinde die von sich behauptet dies mithilfe des Hlg. Geistes zu praktizieren bzw vollbringen zu können.

1
@aekw11

Du warst einfach anscheinend noch nicht unter solchen Christen.

Ich kenne da viele, die daran Glauben und es praktizieren.

0
@PreistDenHerrn

Stimmt.

Ok... Und mit welchem Ergebnis?

Hast Du so eine Wunderheilung durch Handauflegen oder das Sprechen in einer nicht erlernten Fremdsprache denn selbst schon erlebt?

Daran habe ich, wie ich meine, berechtigte Zweifel!

Ich muss jedoch auch einräumen das ich nicht zu denen gehöre die einfach irgendetwas leichtfertig glauben was ihnen irgendjemand erzählt.

Da braucht es schon eine überzeugende Grundlage.

2
@aekw11
Ok... Und mit welchem Ergebnis?

Das Menschen befreit und geheilt werden und sich bekehren :)

Hast Du so eine Wunderheilung durch Handauflegen oder das Sprechen in einer nicht erlernten Fremdsprache denn selbst schon erlebt?

Ja und Nein. Wunderheilungen habe ich oft persönlich erlebt. Das Sprechen in einer nicht erlernten weltlichen Sprache habe ich nur von Freunden gehört, die das erlebt haben. Das wird heutzutage tatsächlich sehr selten gebraucht, weil man sich eigentlich so gut wie immer verständigen kann, zumind. auf englisch. Aber wie gesagt, habe mit bekommen wie einige Freunde das im Ausland erlebt haben aus der Gemeinde.

Daran habe ich, wie ich meine, berechtigte Zweifel!

Das ist normal. Die hatte ich auch. Aber wenn du das Thema gründlich in der Bibel studierst, dann wirst Du feststellen, dass es zum Christsein dazu gehört und die Gaben vom Heiligen Geist bereitgestellt werden. Man muss aber natürlich dran glauben, denn alles was wir von Gott empfangen, wird im Glauben empfangen wie es in der Bibel heißt. Wenn man nicht dran glaubt, dann wird's schwer vom Heiligen Geist etwas in der Richtung zu empfangen. Paulus sagte euch deshalb "strebt nach den Gaben":

„Strebt aber eifrig nach den vorzüglicheren Gnadengaben, und ich will euch einen noch weit vortrefflicheren Weg zeigen:“ ‭‭1. Korinther‬ ‭12:31‬ ‭SCH2000‬‬

Das ist durchaus etwas, was man lernen kann. Deswegen lehrte Jesus auch den Jüngern das Glauben, z.B. als er sagte, dass ihnen nichts unmöglich sein wird, wenn sie Glauben haben :)

0
@PreistDenHerrn

Danke für Dein nochmaliges Feedback.

Auch wenn ich es nicht völlig in Abrede stellen kann, mir bleibt das suspekt.

Für mich ist eben der Glaube nicht die Abwesenheit von Wissen, sondern er beruht darauf. deswegen ist es mir auch immer wichtig zu vergleichen ob das was jemand behauptet in Übereinstimmung ist mit dem was in den Schriften zu unserer Orientierung festgehalten wurde.

Und wenn dort steht das diese Gaben weggetan würden ist das für mich eine Aussage an der nicht zu rütteln ist.

Wenn es so wäre wie Du behauptest würde es ja Gottes und Jesu Eingreifen überflüssig machen, da wir ja dann schon heute von Krankheit und Tod befreit würden, oder?

Darf ich fragen welcher Gruppierung Du Dich zurechnest? Ich tippe mal auf Pfingstler...

1
@aekw11
Für mich ist eben der Glaube nicht die Abwesenheit von Wissen, sondern er beruht darauf. deswegen ist es mir auch immer wichtig zu vergleichen ob das was jemand behauptet in Übereinstimmung ist mit dem was in den Schriften zu unserer Orientierung festgehalten wurde.

Natürlich, dem stimme ich voll zu.

Und wenn dort steht das diese Gaben weggetan würden ist das für mich eine Aussage an der nicht zu rütteln ist.

Das jedoch steht aber nicht in der Schrift. Die Schrift gibt eine exakte Angabe wann das aufhören wird und das ist wenn das Vollkommene da sein wird und wir Gott von Angesicht zu Angesicht sehen werden.

Apostelgeschichte wird übrigens auch gesagt, dass in den letzten Tagen Wunder und Zeichen geschehen werden, was die Auslegung bestätigt:

„»Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; ja, auch über meine Knechte und über meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie werden weissagen. Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt. Und es soll geschehen: Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird errettet werden.«“ Apostelgeschichte‬ ‭2:17-21‬ ‭SCH2000‬‬

Gottes Heiliger Geist und seine Gaben sind untrennbar und er wurde seiner Gemeinde gegeben, bis Jesus Christus wiederkommt.

Wenn es so wäre wie Du behauptest würde es ja Gottes und Jesu Eingreifen überflüssig machen, da wir ja dann schon heute von Krankheit und Tod befreit würden, oder?

Nein, würde es nicht. Zur Zeit Jesu und der Apostel gab es stets Wunder, aber trotzdem sind die Menschen gestorben und auch manchmal krank geworden.

Gottes Eingreifen hat ja mit dem Rest der Welt zu tun und nicht mit den Gaben, die er seiner Gemeinde geschenkt hat.

Darf ich fragen welcher Gruppierung Du Dich zurechnest? Ich tippe mal auf Pfingstler...

Ich bin einfach ein Jünger Jesu :)

0
@PreistDenHerrn

Hier nochmal zum Vergleich was ich meinte.

Die Liebe versagt nie. Was aber die Gaben zu prophezeien betrifft, sie werden weggenommen, Zungen werden aufhören und Erkenntnis wird beseitigt. 9 Denn wir erkennen teilweise und wir prophezeien teilweise, 10 doch wenn das Vollständige kommt, wird das, was teilweise ist, beseitigt werden.
1.Korinther 13:8-10

Wenn das Vollkommene oder Vollständige gekommen sein würde, würden demnach diese Gaben aufhören. Das bestätigen auch die bekannten Tatsachen.

Natürlich wirkt der Geist Gottes bis heute und dürfen und sollen wir sogar im Gebet um heiligen Geist (Gottes Kraft) bitten, hier liegt jedoch wiederum eine andere Intention zugrunde.

Nachdem die durch das mosaische Gesetz vorgeschatteten Dinge ihre Erfüllung (durch Christus) gefunden haben und die Verkündigung der guten Botschaft auf den Weg gebracht worden war, entfiel das zweckgebundene Wirken von Zeichen und Wundern.

Anstelle dessen haben wir ja heute die gesamte heilige Schrift zur Verfügung welche für uns zu diesem Zwecke niedergeschrieben wurde => 2.Timotheus 3:16

-------------

PS. Apg. 2:17-21 kann Deine Überlegung nicht stützen, denn das was dort für die "letzten Tage" vorausgesagt wurde zeigt nur wovon Gott in diesem Zeitraum Gebrauch machen wird. Doch liegt dieser Zeitpunkt ja noch in der Zukunft.

1
@aekw11

Nicht das wir aneinander vorbeireden..

wir wissen eben nicht genau wann in diesem Zeitraum "der letzten Tage" dies geschehen wird (vermutlich aber am Ende derselben wenn man an die Art der Zeichen denkt).

1
@aekw11

Unfug, Du lässt schon wieder den Kontext einfach außer acht. In den Versen 9-12 wird klar und deutlich gesagt, wann sie aufhören werden:

  • wenn das Vollkommene sein wird
  • wenn wir Gott von Angesicht zu Angesicht sehen werden, so wie er uns sieht

Die Tatsachen bestätigen im Gegenteil, dass es immer noch Gaben gibt. Würde es die nicht geben, dann gäbe es auch keine Gemeinde, die sie haben. Es gibt aber viele Gemeinden, welche an die Gaben glauben und die entsprechenden Resultate haben von einfachen Heilungen bis zu Totenauferstehungen und Austreibungen von Dämonen.

Weder in der Theorie, noch in der Praxis kann man sagen, dass die Gaben aufgehört haben.

Denn Jesus Christus ist bei uns bis an das Ende der Tage…und er ist derselbe gestern und heute.

So wie er damals lahme heilte, blinde sehen und taube hörend, so tut er dies auch heute nach wie vor. Und dafür Danke ich ihm unendlich, denn auch mich hat er seiner Zeit schon geheilt durch Händeauflegen und die Gabe des Heiligen Geistes als ich gläubig wurde 🤷🏽‍♂️

Die Gaben des Geistes abzulehnen ist ein großer Irrtum und ist völlig Kontraproduktiv, weil man damit gegen den Geist Gottes arbeitet. Ich kann davor nur warnen, sonst steht man am Ende da wie die Pharisäer, die gegen den Geist lästerten :/

0
@PreistDenHerrn

Aber nein, kein Unfug.

Um den Text zu verstehen ist es zunächst einmal wichtig herauszufinden was mit "das Vollkommene/ Vollständige" gemeint ist.

Wie die Schriften zeigen erhielten bestimmte Propheten, Jesus Christus und die Apostel besondere Fähigkeiten um dadurch ihre Autorisierung/Sendung durch Gott offenkundig zu machen. Darüber hinaus sollte es zeigen wie Gott seine Macht zum Wohle der Menschheit einsetzen kann.

Der Sohn Gottes, Jesus Christus, zeigte die Erfüllung im Kleinen und die Bedeutung, die das nicht nur für einige wenige Menschen, sondern für alle Menschen haben sollte, die sich nach der Herrschaft Gottes sehnen.

Die Geschichte der Menschheit begann hier auf der Erde und wird nach Gottes Versprechen auch niemals enden. Nach seinem endgültigen Eingreifen wird sich vollständig erfüllen was er uns verheißen hat...

  • Keine Kriege mehr
  • Keine Bösen mehr
  • Keine Krankheiten mehr
  • Kein Tod mehr
  • Gerechtigkeitsliebende Menschen werden die Erde besitzen
  • Frieden und Wohlstand
  • Alle Menschen werden Brüder
  • Es wird nur noch eine Anbetung Gottes geben

Noch sind wir aber nicht soweit, denn noch heisst es "bitte warten"...!

Dies im Sinn bleibe ich lieber bei meiner gewohnten Vorgehensweise. Ich gleiche bereits vorhandenes Wissen mit neuen Informationen ab und überprüfe sie auf Wahrheitsgehalt, Logik, Erfahrungswerten und Glaubwürdigkeit.

Ich kann mir vorstellen das Du es aufrichtig meinst, doch Deine Ansichten halten einer genaueren Prüfung nicht stand.

Sie sind m.M.n. nicht schriftkonform. Auch um Berichten/Erzählungen zu "glauben", von Leuten die in der heutigen Zeit behaupten Tote zum Leben zurück bringen zu können, bin ich wohl zu bodenständig.

Wer sowas im Ernst behauptet ist auch in anderer Hinsicht unglaubwürdig.

Tut mir leid.

1
@aekw11

Doch, völliger Unfug.

Wo steht in der Schrift geschrieben, dass Wunder aufhören werden BEVOR das Vollkommene gekommen ist?? Nirgendwo.

Ist das Vollkommene schon gekommen? Nein. Denn sonst wären wir jetzt im Paradies.

Es ist alles so einfach…warum müsst ihr immer alles verkomplizieren? :/

„Die Liebe hört niemals auf. Aber seien es Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise; wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan. Als ich ein Unmündiger war, redete ich wie ein Unmündiger, dachte wie ein Unmündiger und urteilte wie ein Unmündiger; als ich aber ein Mann wurde, tat ich weg, was zum Unmündigsein gehört. Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.“ ‭‭1. Korinther‬ ‭13:8-13‬ ‭SCH2000
‬‬
„Die Liebe wird niemals vergehen. Einmal wird es keine Prophetien mehr geben, das Reden in unbekannten Sprachen wird aufhören, und auch die Gabe, Gottes Gedanken zu erkennen, wird nicht mehr nötig sein. Denn diese Erkenntnis ist bruchstückhaft, ebenso wie unser prophetisches Reden. Wenn aber das Vollkommene da ist, wird alles Vorläufige vergangen sein. Als Kind redete, dachte und urteilte ich wie ein Kind. Doch als Erwachsener habe ich das kindliche Wesen abgelegt. Jetzt sehen wir nur ein undeutliches Bild wie in einem trüben Spiegel. Einmal aber werden wir Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Jetzt erkenne ich nur Bruchstücke, doch einmal werde ich alles klar erkennen, so deutlich, wie Gott mich jetzt schon kennt.“ ‭‭1. Korinther‬ ‭13:8-12‬ ‭HFA‬‬

Glaubt einfach der Schrift und hört auf irgendwelche Ausreden zu suchen! Sie ist einfach und verständlich. Wenn das Vollkommene da sein wird, dann wird das alles auch aufhören. Bis dahin ist der Heilige Geist bei uns und bis dahin wirkt er auch wie immer! Ich danke meinem Gott, dass er heute noch große Wunder tut und nicht ein toter Götze ist wie in der Welt, der keinen Finger krümmen kann! 🙌🏼💪🏼

0

Die zeitliche Beschränkung wäre erst vorbei, wenn das Vollkommene gekommen sei.

Nun sag, seid ihr schon vollkommen?

1

Ist ja eine gute Frage, warum also streiten. Paulus erklärt es! Nachdem er die Liebe analysiert im 1. Korintherbrief, Kapitel 13 ab Vers 4, sagt er danach, dass Wundergaben aufhören. Wieso wusste er das? - Den ersten Aposteln wurde der HG direkt vom Himmel gegeben. Diese gaben den HG durch Handauflegen weiter. Jene, die ihn durch Handauflegen erhalten haben, konnten ihn nicht mehr weitergeben.

Die Begründung dafür könnte ich auch erklären, sprengt aber den Rahmen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das würde dann auch die Erkenntnisgabe mit einschließen. Ist das der Grund, warum die ersten Christen ihre Lehren nicht ändern mussten? Weil sie die Gabe der Erkenntnis besaßen die heute fehlt?

2
@Peter109Jordan

Genau das ist wiederum ein Beweis für mich, dass die ersten Christen den Segen Gottes hatten. Der fehlt heute. Gott brachte sein Wohlwollen stets auf übernatürliche Weise zum Ausdruck. Dieses Wohlwollen fehlt heute. Schlussfolgerung daraus? Gott handelt heute nicht mehr mit irgendeiner Religion. Eigentlich ganz einfach, oder?

2
@telemann2000

Hast du recht. Doch wir haben keinen ungerechten Gott. Damals war es eine Art Vorschattung für das was weltweit passieren wird. Und das ist heute. Ein Volk aus allen Ländern der Erde! Ich darf dazu gehören!

1
@Peter109Jordan
Ein Volk aus allen Ländern der Erde! Ich darf dazu gehören!

Solange es keine Beweise von seitens Gottes dafür gibt mag das zwar berauschend sein aber die Realität holt einen später wieder ein...

Gott ging immer aktiv vor. Er gab auf seine Weise sein Wohlwollen zum Ausdruck. Das sieht man heute nicht mehr.

Es gibt heute viel Völker. Aber all diese haben nicht das Wohlgefallen Gottes...

1
@telemann2000

Ja, absolut richtig. Kleiner Hinweis ist in Micha 4:1-4 zu finden. Findet in unseren Tagen statt.

1
@telemann2000

Die meisten werden es nicht anerkennen. Das würde den breiten Weg bedeuten, den Jesus lehrte!

1
@Peter109Jordan

Zwischen dem breiten Weg und Micha 4 kann man bei bestem Willen keine Verbindung herstellen. Das geht schon mal rein exegetisch nicht

1
@Peter109Jordan

Du hast Telemann2000 erkannt. Er sucht Streitgespräche. Wahrscheinlich ist er ein Abtrünniger oder ein Sektenbeauftragter.

0
@Peter109Jordan

Nein, er hat nicht recht. Sektenbeauftragte kennen sich zwar mit Zeugen Jehovas aber nicht mit der Bibel aus

1

Ihr berücksichtigt wieder mal den Kontext nicht wie so oft. Paulus sagt, dass die Gaben aufhören werden, aber er gibt noch im selben Kapitel eine Angabe wann das der Fall sein wird! Bestimmt nicht nach dem ableben der Apostel:

„Die Liebe hört niemals auf. Aber seien es Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise; wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan. Als ich ein Unmündiger war, redete ich wie ein Unmündiger, dachte wie ein Unmündiger und urteilte wie ein Unmündiger; als ich aber ein Mann wurde, tat ich weg, was zum Unmündigsein gehört. Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.“ ‭‭1. Korinther‬ ‭13:8-13‬ ‭SCH2000‬‬

Wenn diese Zeit schon gekommen wäre, dann wäre ja das Vollkommene schon da. Und dann würde man auch Gott schon von Angesicht zu Angesicht sehen und das Stückwerk würde weggetan sein!
Das ist aber alles nicht der Fall, weil Paulus da vom Himmel spricht! Denn im Himmel wird all das nicht mehr gebraucht: Weissagungen, Heilungen, usw. werden dann nicht mehr nötig sein, weil wir bei Gott sein werden. Jetzt sind sie aber notwendig!

Und dass das Stückwerk oder die teilweise Erkenntnis noch nicht vorbei ist, sieht man ja sogar bei euch. Ihr sagt ja selbst, dass ihr nicht alles versteht und alles wisst. Darum gibts doch bei euch auch ständig neues Licht oder nicht??

Erst wenn das Vollkommene da sein wird, dann wird das auch wehgetan sein. Das Handauflegung ist also nach wie vor gültig und wichtig!

Also, warum wird’s bei ZJ nicht praktiziert, obwohl es in der Bibel eine Grundlage des christlichen Glaubens ist?

2
@PreistDenHerrn

In vielen Dinge stimme ich dir zu. Auch wir lernen noch. Das was aber bereits da ist, verkündigen wir, obwohl es von der Masse nicht angenommen wird.

1
@Peter109Jordan
In vielen Dinge stimme ich dir zu. Auch wir lernen noch. Das was aber bereits da ist, verkündigen wir, obwohl es von der Masse nicht angenommen wird.

Das tut mir Leid, aber Paulus nennt das Handauflegen eine Grundlage. Wenn schon euer Fundament nicht stimmt, so einfache Grundlagen, wie könnt ihr dann überhaupt erste den Rest verstehen?

Erst muss doch das Fundament passen und dann kann man erst weiter bauen. Und es kann ja nicht sein, dass man 100 Jahre braucht und immer noch nicht zu so einfachen Dingen gekommen ist. Da stimmt doch etwas nicht.

Außerdem ist es ja nicht nur diese Lehre. Da gibts noch ne Menge anderer die entweder komplett fehlen oder nicht richtig sind. Ich werde in Zukunft mal mehr solcher Fragen stellen. Bei der Menge der vielen falschen Lehren muss einem ja irgendwann klar werden, dass da was nicht stimmen kann.

2

Was möchtest Du wissen?