Warum platzen Kirschen bei starkem Gewitter manchmal auf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das liegt an ihrem Zuckergehalt. Die Kirchoberfläche ist eine Membran, die teilweise durchlässig ist. Trifft ein Wassertropfen auf die Oberfläche, gibt es ein Konzentrationsgefälle. In den Kirschzellen ist viel Zucker im Wasser, aussen gibts keinen Zucker im Wasser. Das möchte einfach ausgeglichen werden. Deswegen diffundiert das Wasser des Tropfens in die Zelle. Die ist nur irgendwann voll und platzt. Deswegen platzt die Kirschoberfläche auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das passiert dann, wenn sie schon sehr reif sind, also viel Zucker bereits enthalten ist. Dann kommt bei Feuchtigkeit/Regen die allbekannte Osmose ins Spiel. Das heißt, das Wasser wird durch den Zucker angezogen. Dadurch wird die Kirsche immer voller und platzt irgendwann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht am Gewitter liegt das , sondern am starken Regen ,der die Haut der Kirsche zum platzen bringt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coboldt
25.10.2012, 13:37

Quatsch! s. o.

0

Was möchtest Du wissen?