Warum Pflegestufe, wenn man in den Urlaub fahren kann?

3 Antworten

zu der frage möchte ich folgendes sagen: ich habe meine mutter 11 jahre gepflegt, mußte deshalb auch meinen job aufgeben, da es unmöglich war sie allein in der wohnung zu lassen (da noch keine demenz aber diabetikerin, fiel damals öfter ohnmächtig um und lag dann zum teil stunden allein in der whg.). der antrag auf ps 1 wurde mir 3 mal abgelehnt, ebenso der antrag auf ps 2 und natürlich war es auch so bei ps 3. mein rat: wirklich dran bleiben! ich habe erstens generell widerspruch gegen den bescheid eingelegt und dann (am besten nach einem weiteren kh-aufenthalt) erneut einen antrag gestellt. am schluß hatte ich ps 3 - es war ein zäher kampf! viel glück!

Lasst euch doch mal beim VdK beraten. Die kennen sich da auf jeden Fall aus.

Also nenne mir einen Grund warum man mit einer Pflegestufe nicht oder kein anrecht auf Urlaub haben sollte? 11minuten sind in der Pflege verdammt viel, was nicht heißen soll das deine Oma alles kann, aber der Hausarzt muß ja auch seinen kommentar dazu geben und man kann immer noch ein einspruch einlegen

Es geht nicht direkt um den URlaub, sondern um Leute, die offensichtlich keine geistigen und körperlichen Einschränkungen haben, aber die Pflegestufe 1 bekommen. Einspruch wurde bereits eingelegt und wieder abgelehnt (34 Minuten Grundpflege). Und nee, der Hausarzt muss keinen Kommentar dazu geben. Ich weiß auch, dass die PFlegezeiten Irrsinn und nicht zu schaffen sind, trotzdem scheinen ja manche trotzdem den MDK von den 45min Grundpflege überzeugen zu können. Ich frage mich, wie das geht?!

0

Was möchtest Du wissen?