Warum nur will der deutsche Wähler keinen Machtwechsel?

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Zuerst einmal: geh auf jeden Fall wählen, denn je weniger wahlberechtigte Menschen wählen gehen, umso höher die Prozentzahl bei der CDU/CSU. Falls Angela Merkels Partei bei der nächsten Bundestagswahl im September wieder eine Koalition eingehen kann und sie weiter Bundeskanzlerin bleibt, was nicht unbedingt sein muss, wird sie es für weitere 4 Jahre werden. Was danach kommt? Warten wir‘s doch erst einmal ab. Vielleicht macht ja St. Martin das Rennen bei der BTW ;-D 

Der Wahlkampf hat gerade erst begonnen und wird von Woche zu Woche härter werden. Ich lasse mich davon aber nicht beeindrucken und schon mal gar nicht beeinflussen. Ich weiß jetzt schon, welche Partei ich wählen werde. Auf keinen Fall die CDU und auch nicht die SPD. Die FDP ist mir zu machtgeil, die GRÜNEN sind auch nicht mehr das, was sie mal waren und die AfD kommt überhaupt nicht infrage. Jetzt kannst du dir an deinen fünf Fingern abzählen, welche Partei ich wohl wählen werde.

Loewenovka 29.06.2017, 00:40

Die NPD? 

0
NicoFFFan 28.08.2017, 19:45

Ich denke mal, dass Du die Linke meinst. Ja, auch ich tendiere zu der Linken, denn sie hat mit Sarah Wagenknecht die einzigste Kanzlerkandidatin, die wirklich volksnah ist und auch eine ganze Menge Probleme erkannt hat, die eine ganze Menge anderer Politiker nicht erkannt haben bzw. erkannt haben wollen.

0
kompetent 09.09.2017, 22:16
@NicoFFFan

@Torrnado: thank you for the glowing star :-)

@NicoFFFan: mit deinem Kommentar hast du "den Nagel auf den Kopf getroffen" :-D

@Loewenovka: huiiuiiuii ... neee ... wo denkst du hin?

0

8 -10% der Wähler wollen einen Wechsel, nämlich Jene, die die Linke wählen.

Ein Teil der Nichtwähler möchte gleichfalls einen Machtwechsel, hält aber die Aussichten hierfür als zu gering.


Hallo!

So schlecht ist Angela Merkel noch nicht mal. Bis auf ihr Versagen in der Flüchtlingssituation vor nunmehr zwei Jahren, bei dem sie auch überrumpelt wurde, hat sie eigentlich gute Arbeit geleistet und ist damit nach wie vor erfolgreich -----> da muss ich schon eine Lanze für sie brechen.

Martin Schulz und die SPD stehen für Konzeptlosigkeit bzw. man weiß eigentlich oft nicht, warum man sie wählen soll -----> den Leuten fehlen die Argumente, wieso man konkret die SPD wählen sollte. Da wird immer nur auf dem Sozialen rumgeritten & das ist den Leuten auf Dauer zu simpel bzw. beantwortet nicht die Fragen, die gestellt werden. Außerdem gibt es noch immer sehr lebhafte Erinnerungen an den "Genossen der Bosse" alias Herrn Schröder, der die Ideale der SPD verraten hat und ihre Wähler vergraulte, wo es nur ging.

Man wählt eben lieber den, bei dem man weiß, was man in etwa hat. Die Deutschen stehen auch von ihrer Mentalität her eher nicht auf Überraschungspakete und Wundertüten ----> außer vllt., wenn sie von den Flippers besungen werden, war 1998 ein großer Hit für sie. Sorry, DAS konnte ich mir an der Stelle nicht verkneifen^^

Lynx77 29.06.2017, 07:48

Auch wenn ich dir im Groben zustimme, steht gerade Politik eben dafür, dass es unterschiedliche Meinungen gibt. Ich fand beispielsweise auch, dass die Energiewende völlig über das Knie gebrochen wurde. Also eine Energiewende an sich ist ja völlig richtig, aber von heute auf morgen die Großzahl an AKWs von Netz zu nehmen (die man technisch gesehen eh nicht einfach so runterfahren kann - das ist Physik und ich dachte gerade Merkel kennt sich da aus) war kein kleiner Fehler. Problem war vielleicht auch, dass man nach Wunsch des Wählers gehandelt hat (fairerweise muss man sagen, dass nach der Nukleakatastrophe Fukushima nicht allzu leise nach einen Atomausstieg geschrien wurde), aber man handelte sicher nicht in seinem Sinne (wusste bis dato auch nicht, dass es da einen Unterschied gibt).

Wie du aber schon sagst, sind die Alternativen wirklich mau. Schulz wirft Merkel vor nichts zu machen bzw. keine Stellung zu beziehen - das war offen gesagt das erste, was ich von seiner Seite gehört habe, seit dem er bei der SPD ist^^

Jetzt die Ehe für alle als Nebenschauplatz. Das kommt bei der Bevölkerung sicherlich gut an. Es ist greifbar, fair und die Folgen halbwegs klar, aber das, was uns heute Probleme macht, ist eben kompliziert und eigentlich nicht einfach zu lösen, aber das ist jetzt wieder ein anderes Thema.

Kann angehen, dass es daran liegt, dass ich älter bin, aber ich fand es noch nie so schwer wie heute bei der Wahl "das richtige" Kreuz zu setzen und ich weiß, dass es vielen genauso geht. Irgendwelche Parolen oder nichtsaussagendes Geschwafel nur um gegen den anderen zu stänkern will ich aber gar nicht hören, denn das hilft uns kein Stück weiter. Das sind immer die Momente, wo ich mich frage, ob es in anderen Staaten genauso ist. Also das man nicht aus Überzeugung wählt, sondern wo man meint, dass es halbwegs glimpflich ausgehen könnte.

Und da kommt dein Beitrag wieder ins Spiel: Merkel kennt man.

So richtig im Sinne des Erfinders ist die aktuelle Situation nicht, finde ich.

1
Funfroc 11.07.2017, 10:14
@Lynx77

Angie ist in den letzten Jahren noch bei so ziemlich jedem Thema umgefallen, dass es gab.

"Hauptschule ist unverzichtbar" --> 2 Jahre später so gut wie abgeschafft.

"Mindestlohn zerstört Arbeitsplätze" --> Mindestlohn eingeführt

"Mit mir wird es eine Maut nicht geben" --> Maut auf den Weg gebracht

"Wir haben die sichersten Atomkraftwerke der Welt" --> halbes Jahr später wegen Fukushima Ausstieg beschlossen

"Wehrpflicht ist unabdingbar für die Wehrgerechtigkeit" --> Wehrpflicht abgeschafft

"Ein Rettungsschirm verstößt gegen EU-Recht" --> Rettungsschirm aufgebaut

Würde sich sicher fortsetzen lassen.

Nagelt mich nicht auf die genauen Zitate fest... aber das ist unsere Kanzlerin, wie Sie Sprechblasen absendet und sobald eine Sache der Bevölkerung nicht zu vermitteln ist, das steht und das Gegenteil von dem macht, was sie ursprünglich mal wollte.

Um es mit Pispers auszudrücken ist ihr Motto: "Mir nach, ich folge euch."

0

Eigentlich möchte ich ja einen Machtwechsel. Die Macht der großen Koalition sollte zugunsten einer großen Opposition wechseln. Dabei ist es mir allerdings relativ wurst, wer jetzt mit wem regiert. Denn so gut wie alle Parteien haben im Vergleich zu unseren Amis ihre Hausaufgaben gemacht  - von geringfügigen unoriginellen Niemands, deren Namen zu erwähnen sich nicht lohnt, jetzt mal abgesehen. Ihr wisst schon, wen ich meine...

Ich muss doch erstmal korrigieren. Es gab Politiker die länger an einer Spitzenposition saßen wie Frau Merkel. Denken wir an Herrn Kohl.
Die Aussagen von dir Stimmen leider nicht. Unter Merkel haben wie die geringste Arbeitslosigkeit, eine starke Wirtschaft.
Ich könnte dir hundert weitere Dinge aufzählen. Gefahr für unsere Sozialpolitik sind die Linken und die SPD und die Grünen. Durch ihre Politiker geht es steil Berg ab. Hoffe ich konnte dir helfen.

Ontario 24.07.2017, 06:46

Du vergisst, dass es nicht die Politiker sind die Arbeitsplätze schaffen, sondern die Unternehmer. Was die Arbeitslosenzahlen angehen, so sage ich, glaube keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast. Du musst da mal genauer hinschauen, wer aus der Arbeitslosenstatistik herausgerechnet wird, um am Ende auch aus wahltaktischen Gründen, hier Superzahlen uns verkaufen will.

Ich gehe mit dir einig, dass wir weder die LINKE, die GRÜNEN oder die AfD brauchen. Hier stellt sich eben die Frage, warum solche Parteien überhaupt in der Opposition sitzen. Ausser der AfD , die nach der Bundestagwahl auch in der Opposition sitzen wird. Solche Parteien können die 5% Hürde doch nur deshalb erreichen, weil es viele Wähler gibt, die mit der jetzigen Regierungsarbeit nicht zufrieden sind. Unter Adenauer wurde die KPD verboten. Heute haben wir diese Seilschaften wieder auf der politischen Plattform.

Die SPD hat leider keine wählbaren Kandidaten aus der ersten Reihe. Gabriel hat das erkannt, dass er keine Chance als Bundeskanzler hätte. So wurde Schulz aus Brüssel geholt und Gabriel übernahm das Aussenministerium. Damit hat er sich zunächst seinen Posten gesichert. Schulz muss bei der nächsten Bundestagswahl wohl erfahren, dass er die falsche Besetzung war.

Das wiederum sichert der Merkel weitere 4 Jahre als BK zu agieren.Danach hat sie auch ihre 16Jahre Amtszeit hinter sich wie Kohl. Flüchtlingspolitik, Energiewende, Maut das sind Baustellen, welche die Merkel nicht im Griff hat. Mit ihr wird es keine Maut geben, sagte sie. Was kommt ist die Maut. Es gäbe noch einige andere Beispiele bei denen die Merkel unglaubwürdig in Erscheinung tritt.

Wir müssen für Energie mehr bezahlen, als andere EU Länder. Dafür bekommt Frankreich zu Sonderpreisen von uns Strom geliefert. Alles auf dem Rücken der Verbraucher.

0

Wir haben das eigentliche Problem das noch einige Generationen leben die CDU lastig sind, anders ausgedrückt. Die meisten machen meist nur ganz oben auf der Liste Ihr Kreuzchen ohne sich die Liste durchzulesen und zu entscheiden welcher Partei Sie Ihre Stimme geben Wollen . Normalerweise sollte Alphabetisch die Parteien gelistet Sein ,das ist aber nicht der Fall. vielmehr findet man z.B. die AfD nicht am Anfang sondern in der Mitte bis ende der Liste. Das nur mal so als Beispiel. Und deswegen machen viele einfach nur Ihr Kreuz oben und wählen so zu 100% diese Verdammte Partei CDU.. ebenso die Generationen die aktuell da sind sind so oder so nur von dieser Partei mehr oder weniger  "Belastet" anstelle sich mal Ihrer Situation bewusst zu sein und auch anderen Parteien mal den Vorrang zu geben damit Sie zeigen können Ob sie das Zeug dazu haben oder nicht.

Torrnado 28.06.2017, 15:39

vielen Dank für Deine aufschlussreiche Antwort !

1
Crack 28.06.2017, 18:42

vielmehr findet man z.B. die AfD nicht am Anfang sondern in der Mitte bis ende der Liste.

Und da witterst Du eine Intrige gegen die AfD?

Die Reihenfolge der Parteien ist klar festgelegt:
https://www.gesetze-im-internet.de/bwahlg/__30.html

Das nur mal so zur Aufklärung.

Und deswegen machen viele einfach nur Ihr Kreuz oben und wählen so zu 100% diese Verdammte Partei CDU

Deine Theorie ist mir zu billig.
Damit unterstellst Du einem Teil der Wahlberechtigten sie wären zu dumm für einen Wahlzettel.

und auch anderen Parteien mal den Vorrang zu geben damit Sie zeigen können Ob sie das Zeug dazu haben oder nicht.

Wählen hat etwas mit Verantwortung zu tun.
Hütchenspielchen kannst Du anderswo machen...

4

daß Angela Merkel wahrscheinlich mindestens 8 oder sogar 12 weitere Jahre regieren wird

Du hast deine Frage falsch formuliert. Die CDU wird nicht für WEITERE 8 oder sogar 12 Jahre gewählt, sondern die AMTSZEIT von Angela Merkel wären insgesamt für 12 Jahre, wenn sie im September noch einmal gewählt werden würde. Wenn nicht, bestand ihre AMTSZEIT aus 8 Jahren. Die Bundesregierung wird für jeweils 4 Jahre gewählt.

der deutsche Wähler 

Wer genau ist das? Du bist nur ein einziger Wähler. Die Wahlen sind völlig offen. Bis September kann noch viel geschehen. Niemand kann den Wahlausgang vorhersagen. Die Umfragewerte sind nur Momentaufnahmen von heute, nicht jedoch schon für September.

Funfroc 28.06.2017, 15:32

Falsch. Sie hat bereits 12 Jahre hinter sich. Wenn Sie wieder gewählt wird, sind es 16.

3
Mignon5 28.06.2017, 15:35
@Funfroc

@ Funfroc

Ups, ja, du hast vollkommen Recht. Ich habe mich im Eifer des Gefechts vertan. Danke für die Korrektur. :-)

0

Naja wir Deutschen sind ja sowohl was eine Verschiebung nach Rechts als auch nach Links relativ träge im Vergleich zum restlichen Europa /USA. Also kann man sich über das Fehlen von einer toleranteren und sozial gerechteren Bewegung ärgern und gleichzeitig dankbar für das Fehlen einer starken rechtsextremen Bewegung.

Und ich denke der fehlende Aktivismus ist einfach auf die vergangenen 11 Jahre Merkel zurück zu führen und das ausbleiben von Negativ-Assoziationen mit Ihrer Politik. Da sie einerseits keine größeren Fehlermacht (oder zumindest werden diese von den Medien nicht wie solche angesehn und dementsprechend gepusht) und andererseits alle Krisen aussitzt und durch "nichts tuen" glänzt.

Und die SPD als Konkurrenz schießt sich selbst immerv wieder ins Aus.

Es fehlt an einer Leitfigur, einer personellen Alternative mit Charisma und möglichst integrem Charakter, klaren Visionen und Reformplänen.

Glauben Sie mir, fast alle aus meinem Freundeskreis und Arbeit, würden diese Regierung lieber heute als morgen in die Wüste schicken, wenn es eine gute Alternative gäbe.

Als erstes müsste die CDU ihre Vorsitzende stürzen und jemand völlig neuen installieren, der das auch drauf hätte. Daran haperts.

Ich bin überzeugt davon, dass es an der Stabilität liegt. Ein Machtwechsel kann Verbesserung aber auch ein Risiko sein. Deutschland geht es momentan vergleichsweise zu vielen anderen Ländern sehr gut, weshalb viele kein Reiz darin sehen, gewisse Risiken einzugehen.

Die Mehrheit der Deutschen möchte ebenfalls eine sozial gerechte, tolerante weltoffene Politik und Reformen mit Augenmaß.

Gerade deshalb sind die Wahlverhältnisse ja, wie sie sind! :-)

Toleranz, Weltoffenheit und vernünftige Reformen sind von einer Poststalinistin wie Wagenknecht ebensowenig zu erwarten wie soziale Gerechtigkeit.

Die besteht schließlich nicht aus der bloßen Umverteilung zugunsten von Sozialeinkommensbeziehern...

Na ja Menschen sind unterschiedlich. Menschen interessiert auch unterschiedliches.

Welche Alternativen gibt es denn bzw. was würden die bewegen?

Frau Merkel ist eine Kanzlerin, die ihre Arbeit gut macht. Und es ist ja wohl klar, das sie nicht alles schafft, weil sie ja nicht alles zu bestimmen hat. Aber wenn die CDU regiert, kommt Geld in die Staatskassen. Es geht Stück für Stück aufwärts.

Was tat die SPD ? Schröder und Co (auch Herr Schulz) haben nur gespart, Arbeitsplätze vernichtet und soziale Einrichtungen geschlossen. Sieht so eine Gerechtigkeit aus ? Es gab keine Rentenerhöhung, die Urlaubs- und Weihnachtsgelder wurden abgeschafft bzw. stark verringert und so weiter.... SPD schreit nur laut, haut auf andere Parteien - aber erklären wie sie was machen wollen - neeeeeee das können sie nicht. Die SPD ist schon lange keine Volkspartei und schon gar nicht mehr Sozial..............

DerAntwort3r 28.06.2017, 17:42

Oha ich seh da nen CDU Fanboy xD

Aber ein paar deiner Kritikpunkte an der SPD kann man halt echt nicht abstreiten.

kommt Geld in die Staatskasse

Das würde ich mal in Frage stellen, Wirtschaftliche Erfolge in Deutschland sind auf die vergangenen 10-20 Jahre zurück zu führen und das hat nichts mit unserer Mutti zu tun. Und die "Schwarze Null" ist für mich zudem ein Zeichen für die Inkompetenz und der Egoismus einiger Union Politiker.

Auch wenn die SPD viel scheiß macht und keinen Fuß mehr auf den Boden bekommt, steht für mich die CDU für gesellschaftliche sowie wirtschaftliche Stagnation bzw. Rückschritt.

2

Es gibt halt keine echten Alternativen. Es müsste mal eine neue Partei geben, die wirklich das Wohl der Menschen im Blick hat. Die sehe ich aber nicht. Letzten Endes wählt man dann einfach das geringste Übel... Traurig aber Wahr...

Torrnado 28.06.2017, 15:28

es gibt meiner Meinung nach derzeit nur eine Partei, die man guten Gewissens wählen kann : Die Linke

1
SaltyDog1990 28.06.2017, 15:31
@Torrnado

Jain. Die Ansichten der Linken finde ich tendenziell Gut, aber sie würden nie alleine die Regierung bilden können. Dafür bräuchten sie immer den großen Partner SPD. Und der ist meiner Meinung nach das letzte, dass Deutschland braucht.

0

Genau das ist es wohl was sie wollen: eine "weltoffene Politik". Ansonsten würde die mit sicherheit keiner mehr wählen, denn so lange die CDU gewählt wird, wird es eine Merkel geben. Und die eigenen Parteimitglieder hielten oder halten es offensichtlich auch für vertretbar so eine noch in der Partei zu haben. Keine Distanz zur Merkel, außer Luftbläser Seehofer, der mal etwas zarten Gegenwind setzt.

Da war ja der Kohl mit seiner Spendenaffäre vertrauenswürdiger.


Offensichtlich traut die Mehrheit der Deutschen Merkel eher zu, das Land zu regieren, als Schulz. Im Gegensatz zu dir sind diese Wähler wohl ganz zufrieden mit der Politik.

Viele andere geben doch jetzt vor den Wahlen auch nur Versprechungenn um an Stimmen zu kommen. Was wird oder würde sich vieles ändern? Vor jeder Wahl dasselbe Theater

Weil Merkel nun mal eine gute Politik macht. Die Bewegung gibt bzw. gab es - denk an den entgleisten Schulz-Zug.

1. Sagt man »Es kommt nichts besseres nach« (Lebensweisheit).
2. Es bleibt vielen nur zwischen Pest und Cholera zu wählen.

LG Lazarius

Weil es uns mit Frau Merkel sehr gut geht. Wir wählen CDU mit beiden Stimmen. Keine Experimente.

Neu ist für sich kein Wert. Es geht hier um Regierungshandeln nicht um "neue" Schuhe.

Was möchtest Du wissen?