Warum nimmt mir Gott alle weg, die ich liebe?

15 Antworten

Personen nimmt dir kein Gott weg, sondern die Umstände, bzw. manchmal auch du selbst. Das ist realistischer als in diese wirre Trauer zu verfallen.

Überleg mal ganz rational woran es liegen kann, wenn jemand den Kontakt abbricht. Die meisten Menschen haben Gründe für ihr Handeln, das muss in deinen Augen nicht immer das richtige sein, in den Augen anderer vielleicht schon. Du bist 16 und nicht 60. Du hast noch einiges vor dir.

Verletzung gehört zum Leben dazu. Wenn du das Leben liebst, dann gehören dazu immer auch schlechte Dinge, die kannst du nicht davon ausschließen.

Man trifft immer Menschen im Leben, die einem nicht gut tun, das ist völlig normal, insbesondere wenn man jung ist und noch nicht so gut mit solchen Enttäuschungen umgehen kann.

Lass mal Gott aus dem Spiel...

In diesem Fall hast du's in der Hand:

Konzentriere dich auf das ECHTE Leben, auf face2face-Beziehungen! Dein Körper hat einfach Bock auf direkten, sicher auch sexuellen Kontakt. Das ist normal in dem Alter. Wenn das zu kurz kommt, dann ist der Frust groß wenn sich nix ergibt und die Sehnsucht nach "echter" Liebe steigert sich ins Unermessliche...

Ich kenne solche WischiWaschi-Internet"Beziehungen". Daraus ergibt sich nix gescheites, oder nur ganz selten. Ich zumindest war jahrelang auf dem Trip und es gab nur Enttäuschungen...

Achte also mehr auf dein direktes Umfeld, auf deine realen Kontakte! Es beginnt immer mit dem ersten Augenblick, halte die Augen offen... kein Internet mehr was diese Sache angeht! Viel Glück.

Ich kann dir eigentlich nur etwas sagen, von dem ich aus eigener Erfahrung weiß, dass man es in diesem Alter nicht hören möchte: 16 Jahre - das ist doch noch so jung. Das ist doch kein Alter, in dem man verzweifeln muss. Deine bisherigen Erfahrungen in der Liebe sind noch wenig aussagekräftig für dein weiteres Leben.

Ich kann dir aufgrund meiner Weltanschauung jetzt keinen wirklichen theologischen Rat geben. Ich kann dir nur sagen: Hör auf zu glauben, dass das eine dauerhafte Bestrafung ist. Bei einem 16-Jährigen kann man wohl kaum davon sprechen, dass einige Enttäuschungen bedeuten, dass das ganze Leben vorgezeichnet ist. Was ich dir als Denkanstoß geben kann, ist vielleicht: Dir ist Gott wichtig. Dir ist in einer Beziehung offenbar Ernsthaftigkeit und Treue wichtig. Du solltest bei zukünftigen potentiellen Partnerinnen Übereinstimmungen in diesen Punkten herausfinden.

Alles Gute und Kopf hoch!

Rationales Denken, das ist Alles. Analysiere die Situationen und entferne dich somit emotional von ihnen. Sie es aus der Sicht eines Betrachters, der anderen Involvierten oder deinem zukünftigem ich. Wenn du das rstionale Denken gemeistert hast schaffst du es (in meinem Fall von 16 jährigem Gefühls-schmerz-Zeug-depression-Sehnsuchts-Geschichten) hat es gut 4 Monate gedauert. Das ist viel, aber es hat sich gelohnt.

Ich bereute, vermisste immernoch was war und was geschehen war, aber ich wurde immer fähiger weiter zu denken.

Die nächsten Schritte sind individuell...je nach Situation.

Wenn du wirklich auf Gott vertraust, dann brauchst du dir um nichts mehr Sorgen machen. Denn was auch immer dir geschieht, wird sich auf die eine oder andere Art als gut für dich herausstellen.

Natürlich kann ich dir nicht sagen, warum er dich gerade durch eine schwere zeit gehen lässt. Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben.

Karma könnte eine Ursache sein. Das heißt in einem früheren Leben bist du vielleicht mit anderen ähnlich umgegangen und darfst jetzt erfahren, wie sich das anfühlt. Das ist kein Grund zu verzweifeln. Denn dieses Karma ist jetzt vorüber und hast hoffentlich daraus gelernt, gehst mit anderen Menschen bedachtsamer um.  Sollte es also einfach Karma sein, dann musst du dir keine Sorgen machen, denn DIESES Karma ist ja jetzt vorbei. 

Nur wenn du dein Karma nicht akzeptierst oder eine negative Erwartungshaltung entwickelst wirst du künftig immer wieder ähnliche Situationen anziehen.

Ein anderer Grund könnte sein, dass Gott dich vor noch viel größerem Übel bewahrt hat. Wer weiß denn schon, wie sich eine Beziehung entwickeln wird? Du bist nicht blind, schau dich um in der Welt. Wie viele Beziehungen, Ehen gehen in die Brüche. Das ist nicht weniger schmerzhaft, wenn die Beziehung schon einige Zeit, vielleicht sogar Jahre bestanden hat - ganz im Gegenteil!

Noch eine Möglichkeit: Es gibt jemandem, mit dem du den Rest deines Lebens in einer glücklichen Beziehung verbringen kannst, aber dieser Person bist du aus irgendeinem Grund noch gar nicht begegnet. Du bist noch jung, die meisten Menschen binden sich noch nicht so früh fest an einen Partner. Du hast allen Grund, optimistisch zu sein, dass du "SIE" noch treffen wirst.

Und da du an Gott glaubst, hier die beste Möglichkeit: Gott nimmt deine Suche nach ihm ernst und hält alles von dir fern, was dich davon abbringen könnte. Eigentlich erfüllt Er unsere Wünsche, auch wenn sie materiell und kurzsichtig sein mögen - wir können ja daraus lernen. Aber wenn wir uns Ihm ernsthaft zuwenden, dann setzt Er sich schon einmal über das hinweg, was wir uns im Augenblick wünschen und gibt uns das, was uns Ihm näherbringt und nichts, was uns auf unserem Weg zurück zu Ihm behindern könnte. 

Das heißt nun nicht, dass du für den Rest deines Lebens einsam und allein sein musst. Aber Gott erfüllt deine Wünsche unter Umständen nicht in der Reihenfolge, wie du es dir wünscht, sondern so, wie es langfristig gesehen für dich am besten ist. Es kann sein, dass eine feste Beziehung im Moment nicht auf Gottes Plan für dich steht. Es kann auch eine Art Test sein, aus dem du lernen kannst geduldig zu sein und wie sehr du Ihm vertraust. 

Eines ist aber ziemlich sicher: Wenn es im Leben völlig drunter und drüber geht und Dinge geschehen, die man sich kaum vorstellen kann, dann hat Gott seine Hände im Spiel. Entweder direkt oder indirekt über unser Karma, dass uns ja auch aufgrund der von Ihm geschaffenen Gesetzmäßigkeiten immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringt.

Sie sind eine sehr weise Frau. :)

0

Sie haben bestimmt schon bereits ihr drittes Auge, oder? :D Ich will auch, hehe!

0
@2Ethereal3

Nein, ich bin immer noch auf meine beiden materiellen Augen angewiesen und sehe nichts anderes, als all die anderen Menschen auch. Allerdings weiß ich, dass wir "innere Augen" haben, mit denen wir den materiellen Schleier, der uns wie eine Matrix umgibt, durchdringen und die spirituelle Realität dahinter wahrnehmen können.

Aber das können wir auch mit Hilfe unserer spirituellen Intelligenz, die sich Schritt für Schritt entwickelt, wenn wir uns nicht mehr nur auf das verlassen, was wir mit materiellen Sinnesorganen wahrnehmen können.

0

Was möchtest Du wissen?