Warum nimmt man so viel zu wenn man mit dem Rauchen aufhört?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das entsteht dadurch, daß Du nach Ersatz suchst das Verlangen nach der Zigarette irgendwie zu unterdrücken. Viele machen dann dabei den Fehler nur süßes Zeug in sich hinein zu stopfen, was dann zu einer Gewichtszunahme führt. Besser wäre es da auf Obst umzusteigen, da es deutlich weniger Kalorien hat.

der körper kommt durcheinander, weil er an das rauchen gewöhnt ist. wenn aber das nichtrauchen zur gewohnheit wird, spielt sich das von selbst wieder ein. außerdem hatte man immer das rauchen, wenn man aufhört braucht man was um sich abzulenken. manche greifen dann unbedacht zum essen und nehmen zu.

Hallo enzYmex,

wenn man aufhört zu rauchen dann entwickeln sich die Esskultur besser, man genießt die Speisen mehr.

Natürich ist Schokolade auch daran schuld, denn man wird mehr davon essen als normal.

Darum wird man zunehmen, zumindest die meisten Menschen. Jene, die ganz konsequent sind, die vielleicht nicht. Doch es ist immer noch besser, ein wenig mehr Kilos zu haben, als ein wenig mehr auf der Lunge, nämlich Teer zum Beispiel.

Gruß Alfred

Was möchtest Du wissen?