Warum nimmt man nachts, das Läuten der Kirchenglocken nicht wahr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oft baut man Geräusche, die man Nachts hört mit in Träume ein. Außerdem ist es bei Frauen so, dass sie meistens nur bei hohen Tönen aufwachen, wie zum Beispiel das Schreien eines Babys.

Das macht absolut Sinn! Danke für deine Antwort!

0
@Taikutsu910

Also deine Antwort war einfach nicht zu toppen! Sie kam präzise und überzeugend zugleich rüber! Jetzt weiss ich wenigstens woran es liegt! Was die hohen Töne betrifft, da werd' ich mir noch etwas Zeit lassen...

0

In der Nacht werden Kirchenglocken ja nun nicht gerade geläutet, sondern geben lediglich die Stundenzahl wieder...und das kann durchaus auch was heimeliges haben bzw. zur vertrauten Gewohnheit werden.

Sie geben bei uns nicht nur die Stundenzahl an. Mag sein, dass es in anderen Regionen nicht der Fall ist, aber im Süden Deutschlands, werden die Kirchenglocken im gleichen Takt "geläutet", wie tagsüber eben auch. Außerdem wohne ich in einem Bereich wo gleich drei Kirchen fast nebeneinander stehen, und die Zeit angeben! Selbst wenn ich bei einer Freundin bin, die in einem anderen Bundesland wohnt, werde ich vom Kirchenläuten nicht wach. Und ich habe eigentlich keinen besonders guten Schlaf. Also mit Gewohnheit kann das insofern nicht allzuviel zu tun haben.

0

Viele Kirchenglocken sind nachts abgestellt. Nicht alle, aber das Gehirn lernt, "ungefährliche" und "uninteressante" Geräusche von wichtigen zu unterscheiden. So höre ich im Schlaf beispielsweise immer meinen Wecker, der ganz leise piepst, aber normalerweise keinen Donner bei nächtlichen Gewittern.

Danke für das Kompliment. :-)

0
@Landlilie

Das war ja wohl das Allermindeste, womit ich mich für die tolle Antwort bei dir noch revanchieren konnte!

0

Was möchtest Du wissen?