Warum nimmt man mit Low Carb ab?

3 Antworten

Da musst du irgendwo einer Rechenfehler haben. Es ist rein rechnerisch und biologisch vollkommen unmöglich mit 4000kcal abzunehmen und mit 2000kcal nicht. Die Gewichtsreduktion kommt über das Defizit und nicht über die Makroverteilung.

Ich bin mir zu 100% sicher, da ich alles und sehr genau tracke.

0
@Nomad28

Hab mal kurz nachgerechnet. Nach deiner Angabe mit 4000kcal und 60% Fett müsstest du in dieser Phase jeden Tag fast 260g reines Fett zu dir genommen haben. Was für Lebensmittel hast du denn da in welchen Mengen verzehrt?

0

Meist fettiges Fleisch & Nüsse oder auch Butterkaffee

0
@Nomad28

Das würde mehr als einem Kilo Hackfleisch, und zusätzlich einem Haufen Nüssen und Butterkaffee entsprechen. Von den Nüssen dürften es auch nicht so viele gewesen sein, weil du sonst deine 5% Kohlenhydrate ganz schnell gesprengt hättest. Sicher das du so viel gegessen hast?
Ich frag so doof, weil ich einen sportwissenschaftlichen Abschluss habe und bis jetzt gab es jedes Mal bei so einem vermeintlichen Extremfall eine doch recht simple Erklärung

0

Ich bin mir sehr sicher, das hat man auch am Hautbild & Leberwerten gesehn, was nicht mehr gesund war. Noch heute hat sich die Haut kaum erholt. (1 Jahr her)

0

Liegt daran das dein Insulinspiegel konstant blieb...mehr Insulin=mehr Fetteinlagerung.

Was bei high Carb definitiv der Fall ist.

Bei Mangelernährung nimmt man eben sehr einfach ab. Gesund ist das aber nicht.

Es ist bei mir eben umgekehrt.

0
@Nomad28

Wieso umgekehrt? Du hast doch geschrieben dass du mit Low Carb leicht abnimmst.

0

Warum sollten 4000kcal einen Mangel ermöglichen?

0

1 Tag Low Carb 1 Tag High Carb? ( Abnehmen ) bringt das was?

Moment siehts bei mir so aus

Low Carb tag

Spinat 300 Gramm 200 Gramm gemüse 200g gegrilltes Putenfleisch 30 g Protein shake

High Carb

2 Scheiben Vollkorn mit 150g Pute

100 Gramm Nudeln + Tomaten souce

Protein shake

...zur Frage

yufka oder wrap was hat weniger kalorien?

Hallo! Wollte gerne mal wissen was die kalorienärmere bzw gesündere wahl ist, da sich ein yufka-döner und ein wrap sehr ähneln. Danke :)

...zur Frage

Carb cycling?

hallöchen, ich möchte mal Carb cycling ausprobieren, ich weiß aber nicht, wie viel Gramm Eiweiß fett und Kohlenhydrate ich jeweils brauche an den verschiedenen Tagen.

kann mir jemand sagen, wie viel Gramm ich jeweils pro kg Körpergewicht benötige bei Low Carb, moderate Carb und high Carb?

ich brauche am Tag durchschnittlich 2000kcal um mein Gewicht zu halten, ich würde aber gerne abnehmen!

danke!

...zur Frage

Wie kann ich mich in Zukunft noch gesünder ernähren?

Hallo liebe Community,

ich persönlich ernähre mich zur Zeit sicher nicht gesund. Ich möchte aber mit der Zeit lernen, mich weiterentwickeln und irgendwann zu den Punkt kommen an dem ich mich wohl fühle und die für mich passende gesunde Ernährung gefunden habe.

Momentan befinde ich mich noch in einem Programm welches eine Art Low Carb/Slow Carb umfasst. Nach meiner bisherigen Recherche ist mir durchaus bewusst das Low Carb, Slow Carb usw. auf kurz oder lang nicht gesund sind. Dennoch werde ich das Programm nicht vorzeitig abbrechen. Zudem gibt es klare Regeln vor welche mir die Umsetzung erleichtern. Sport ist übrigens mit inbegriffen.

Ich bin nun auf der Suche nach der Optimierung meiner jetzigen Ernährungsweise die ich dann nach dem Programm fortführen kann.

Ich bin mit manchen Punkten dieser Ernährung sehr zufrieden. z.B.:

  • Ich trinke nur stilles Wasser und ungesüßten Kräutertee
  • Ich esse viel mehr Gemüse als vor diesem Programm (zuvor gab es fast kaum Gemüse)
  • Ich verzichte so gut es geht auf Zucker (außer Fruchtzucker z.B. in Obst ab und an)
  • Ich esse kein Fast-Food mehr und greife nicht ständig auf Fertigprodukte wie z.B. Tiefkühlpizza zurück (zuvor war das wirklich mehrmals wöchentlich der Fall!)
  • Ich esse kein Brot, einerseits heißt es immer wieder wie schlecht Brot sein kann (auch im Bezug auf Zucker), andererseits wird in der Lebensmittelpyramide dazu geraten Brot zu jeder Hauptmahlzeit zu sich zu nehmen

Obige Liste muss ich aber in einem Punkt einschränken: Dem Cheatday. Hier gönne ich mir Dinge auf die ich sonst in den restlichen 6 Tagen verzichte (was mir nicht so schwer fällt wie ich ursprünglich dachte). Sicher ist auch dieser Punkt umstritten. Für mich aber nicht zu verzichten. Ich könnte nicht mein Leben lang auf Pizza, Döner, Croissants etc. verzichten. Alleine in psychologischer Hinsicht ist mir dieser Tag recht wichtig.

Andere Punkte stören mich aber massiv an dieser Ernährungsform:

  • der hohe Fleisch- und Fettanteil (!) (Herzkrankheiten, Leberverfettung,...)
  • die hohe Zufuhr an Eiweiß, ich meine ja dies soll gerade für die Nieren nicht das beste sein, richtig?
  • die doch manchmal recht übersichtliche Speißekarte
  • Ich esse kaum Kohlenhydrate

Letzterer Punkt mag recht seltsam wirken da doch gerade das diese Ernährungsformen ausmacht. Dies ist halt sehr umstritten. Manchmal frage ich mich schon ob ich nicht lieber doch auf Kartoffeln, Reis und Nudeln zurückgreifen sollte und bin kurz davor alles hinzuschmeißen und mich mit meiner Tiefkühlpizza auf das Sofa zu schmeißen...

Dann las ich wieder vor Kurzem von High Carb Low Fat (vegan). Doch dies könnte ich so auch nicht durchziehen. Ich möchte ja so gut es geht auf Zucker verzichten (also dann high carb?...hm...) und generell auf tierische Produkte zu verzichten könnte ich nicht.

Die Lebensmittelpyramide alleine ist mir aber zu schwammig formuliert. Was soll ich nun tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?