Warum nicht ehrlich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das wirklich nicht die feine Art, aber das ganze ist jetzt ein Jahr her.

So langsam musst du das ganze "vergessen" und dann einfach wieder vertrauen und nach vorne blicken

oder du merkst, dass du es nicht vergessen kannst und dann solltest du für dich die Konsequenzen ziehen und dich trennen.

Das ist nur meine Meinung, entscheiden wie du damit umgehst kannst nur du.

Dein Fehler war, dass u ihm nach der Trennung keine Zeit gegeben hast, um es wirklich zu verarbeiten.

Es ist ein Unterschied, ob man passiv handelt und den anderen nur fragt "brauchst Du nicht Zeit?" oder ob man aktiv entscheidet, dass man erstmal die Finger von dem Mann läßt und ihm tatsächlich Zeit gibt. Leider hast Du nur passiv gehandelt, wahrscheinlich weil Du Dich gar nicht so wirklich von ihm distanzieren wolltest und gehofft hast, dass er sagt, dass er über sie hinweg ist. Aber Fakt ist nun mal, dass man es so kurz nach einer unfreiwilligen Trennung gar nicht sein KANN.

Und nun ein Jahr später traust Du ihm nicht? Irgendwie machst Du alles falschrum.

Rede mit ihm und dann wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als ihm zu vertrauen, die einzige Alternative ist Trennung, denn man kann ja wohl keine Beziehung führen, wenn man immer gluabt, dass der Partner die Ex liebt und datet

Ich kann doch nicht in ihn reinschauen? Habe die beiden nie als paar erlebt da ich zu der Zeit in einer andern Stadt war. Deshalb habe ich ihn gefragt und viel mit ihm geredet. Ich habe auf sein Wort vertraut, mehr konnte ich doch damals nicht beurteilen.

 Die Nähe hat er mehr gesucht als ich.

Aber wie man es macht, macht man es scheinbar falsch ;-)

0
@Mofa12345678

Nee, aber im Allgemeinen weiß man eigentlich, dass jemand kurz nach einer unfreiwilligen Trennung nicht bereit für etwas Neues, also etwas ERNSTES Neues ist. Das meinte ich damit.  Du sagst selbst, dass Du mitbekommen hast, wie sehr er litt und wie traurig er war und dass es 2,5 Jahre mit ihr waren. Du bist schon ein großes Risiko eingegangen Dich so kurz nach der Trennung auf ihn einzulassen. Einige Männer- und auch Frauen- suchen dann instinktiv auch einfach nach jemandem, der sie ablenkt, bei dem sie sich erstmal gut fühlen können usw. aber die Gedanken und Versuche wieder an den Ex zu kommen, bleiben, so wie es ja auch bei Dir war.

Wenn du das ein Jahr später immer noch nicht verarbeitet hast und ein Gespräch mit ihm ja auch keine Zweifel ausräumen würde, dann bleibt da nicht viel außer Trennung. Du kannst ja nicht so weiterleben, in der Befürchtung, dass Dein Freund seine Ex liebt und sie wieder haben will und sie heimlich datet.

1
@konstanze85

Ja vom Prinzip hast du recht, ich war sowas von naiv :-/ den Denkzettel dafür habe ich auf jeden Fall bekommen..

0
@Mofa12345678

Das meinte ich mit falschrum. Und jetzt könnte es echt sein, dass er von der Ex nichts mehr will und NUN  bist Du vorsichtig und skeptisch, was Du am Anfang hättest sein sollen:)

Kann aber auch verstehene, dass Du ihm das nicht so ganz glaubst, dass er sie nicht mehr sieht und keinen Kontakt hat, denn damals war es ja auch gelogen. Letztendlich musst und kannst nur Du entscheiden, ob du ihm wieder vertrauen kannst oder nicht, damit steht und fällt die Beziehung. Fang jetzt aber bitte nicth an ihn zu kontrollieren (falls Du es nicht schon getan hast), das ist das Gegentteil von Vertauen.

0
@konstanze85

Danke, das war sehr hilfreich!

Ich weiß nicht genau was ich machen soll, ich liebe ihn und er ist kein schlechter Mensch. Ich glaube er ist zum Teil nicht ehrlich zu sich selbst u kann es somit auch nicht zu mir sein :-(. Jetzt redet er auch eher schlecht über seine ex, was ich irgendwie auch bedenklich finde :-(

0
@Mofa12345678

Warum sollte er auch ein schlechter Mensch sein? Es geht um Gefühle und dafür kann er nichts, egal wie sie geartet sind.

Ja, dass er nun sehr schlecht über sie redet, ist kein gutes Zeichen. Richtig erkannt

0
@konstanze85

Wenn ich ihn frage warum er so über sie redet bekomme ich keine wirkliche Antwort. Nur das es sinnlos mit ihr war und Zeitverschwendung u er sich niemals auf sie hätte einlassen sollen... Wie soll ich das werten? Das sagt doch eigentlich dass er immer noch nicht damit klar kommt oder? 

0
@Mofa12345678

Ja, so würde ich das ibei ihm auch werten. Ich meine, hätte er von Anfang an so über sie geredet, wäre es für mich ein Zeichen, dass sie eben viel Schlechtes getan hat und sich seine Wut nur schwer legt, aber da ja SIE sich getrennt hat, ER noch lange danach versuchte sie zurück zu bekommen, sie traf, mit ihr noch weiter gegangen wäre, wenn sie ihn nicht abgewehrt hätte, er ihr rschrieb, dass er sie vermisst usw., und das alles hinter Deinem Rücken, da ist es schon seltsam, dass plötzlch alles in solche Wut umschlägt. Wut ist eben auch eine Emotion. Besser wäre es, wenn sei ihm egal wäre. Ich glaube, dass sich jetzt in der Wut seine Hilflosigkeit zeigt und sein gekränktes Ego und seine verletzten Gefühle

0

Ich könnte ihm dann nicht mehr vertrauen...

Klar - Kerle sagen sie wären darüber hinweg... aber nach einer Trennung braucht man immer Zeit...

Aber eine Beziehung auf Lügen zu gründen... da fehlt doch jede Basis.

Sorry, ich würde mein Leben nicht mit so einer Person planen. Mag hart klingen, aber man "wüsste ja nie"...

Ich kann dich verstehen...und leider ist da ja auch ein knacks im Vertrauen drin!

Aber es ist jetzt 1 Jahr her...versuche es zu vergessen auch wenn es schwer ist!
Es bringt dir nichts da immer dran zu denken!
Hast du denn sonst vertrauen zu ihm?

Also dass er ansonsten treu ist ja, da vertraue ich ihm. Aber was Sie angeht hab eher nicht. Sie hatten nachdem das alles rauskam auch noch ein zwei mal Kontakt, hat er mir auch wieder nicht gesagt. Aber jetzt wohl nicht mehr. Ich weiß aber nicht ob er wirklich durch ist mit ihr. Am Anfang unserer Beziehung war sie sooo toll (war auch nicht schön für mich das zu hören, aber ok.. konnte ich vertragen. Jetzt ist sie einfach nur noch sch*** und alles mit ihr was sinnlos.. Finde ich auch nicht so optimal..)

0

Hm verständlich das man sowas über die  Ex des Freundes nicht hören möchte...
Sagst du ihm denn deine Bedenken?

0

Du solltest einfach versuchen das auszublenden...anderes fällt mir nicht ein.
Du liebst ihn ja und möchtest ja mit ihm zusammen bleiben und sowas belastet eine Beziehung ja auch

0

Ob du ihm wirklich vertrauen kannst wirst nur du wissen.

Vergessen kann man so einen Vertrauensbruch wirklich nur schwer. Und für mich ist auf jeden Fall ausschlaggebend was er dazu zu sagen hat.

Was vielleicht für den Kontext helfen würde, wäre euer Alter. Ist ein unterschied ob ihr 13 oder 33 seid :)

ich bin 28 und er wird bald 30, wir kannten uns vorher auch schon lang, hatten uns dann ne zeitlang aus den Augen verloren und dann nach seiner Trennung verliebt. Ich dachte halt ich kenn ihn und kann vertrauen

0

Was möchtest Du wissen?