Warum nicht dem Streit aus dem Weg gegangen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo narkull,

wenn eine Diskussion zu unsachlich und persönlich wird, dann ist es besser, den Schauplatz zu verlassen, wie du es getan hast.

Andererseits kann man Probleme nicht dadurch lösen, dass man die Diskussion abbricht und meint, mit der Zeit gibt sich das von selbst. Das geht nicht. Es wird dann nur schlimmer. Daran hat wahrscheinlich deine Mutter gedacht. Die wollte das zu Ende diskutieren.

Was hältst du von der Möglichkeit, bei der nächsten Gelegenheit (und die kommt bestimmt) deiner Mutter zu sagen: "Ich kann das jetzt in dieser Weise nicht weiter diskutieren. Lass uns in einer halben Stunde noch mal in Ruhe darüber reden." - Damit kannst du dich zurückziehen, machst aber gleichzeitig deiner Mutter ein Angebot.

Noch ein Hinweis zu Streitgesprächen: Was nicht förderlich ist, sind alle Formulierungen, bei denen man in Gedanken den erhobenen Zeigefinger sieht:

  • Verallgemeinerungen (Du hast ja immer.... Du kannst nie ......) ,

  • Rückgriffe in die Vergangenheit (Du hast vorige Woche schon ....)

  • Schuldzuweisungen (Du bist ...., du hast .......)

  • Wertungen (Du bist ungerecht, autoritär, uneinsichtig, aggressiv usw)

Besser ist, wenn du ein unbestreitbare Tatsache nennst und dann von dir selbst sprichst, z.B.: "Du hast eben gesagt......, ich fühle mich dabei angegriffen." - also eine sog. Ich-Botschaft.

Das hat den Vorteil: Die Tatsache, die du nennst, ist unbestreitbar. Was du als dein persönliches Gefühl nennst, kann dir auch niemand abstreiten, aber der andere kann es korrigieren: "Ich wollte dich nicht angreifen....."

narkull 29.06.2014, 18:37

Super Antwort, werde beim nächsten Streit an die Tipps denken :)

0

Was möchtest Du wissen?