Warum nennt man bestimmte Kartoffeln "Drillinge"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 Drillinge bezeichnet eine Sortierungsgröße. Es sind kleine Kartoffeln beider Handelsklassen (I und Extra)  mit einem Druchmesser von 25-40 mm.

Quelle: http://www.lebensmittellexikon.de/k0000860.php

Das ist eine Größenbezeichnung. "Drilljnge" sind die kleinen Nebenknollen, von denen etwa 3 das Gewicht einer normalen "genormten" haben.

Früher wurden die aussortiert als Schweinefutter, heute ist's 'ne Feinschmeckergröße.

Kartoffeln sind eigentlich immer "Klone", da die neuen Pflanzen ja aus Speichernknollen der alten wachsen und nicht aus den Samen..


Nein, erstens wären geklonte Kartoffeln verboten, und zweitens gab es die auch schon vor der Erfindung des Klonens.

Ich kann dir nicht sagen, ob meine Vermutung stimmt, aber ich denke: Drilinge sind ja besonders kleine Kartoffeln. Vielleicht heißen sie so, weil man drei braucht, um auf die Menge einer normalen Kartoffel zu kommen?

Wen geklonte Kartoffeln verboten wären, gäbe es keine zu kaufen. Jede geerntete Knolle ist genetisch 100% identisch mit der Elterngeneration (veg. Vermehrung).

0
@tryanswer

Da hast du natürlich Recht, wobei ich bezweifle, dass das gemeint war.

Das sind ja "Naturklone", wie eineiige Zwillinge oder Ableger von Fleißigen Lieschen.

0

Was möchtest Du wissen?