warum nennen die leute die menschen in chile immer kumpel und nicht bauarbeiter oder so?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Bergleute nennt man Kumpel, Bergmann (auch Bergarbeiter, Knappe, Minenarbeiter; umgangssprachlich Kumpel) ist die Berufsbezeichnung für einen Menschen, der in einem Bergwerk Rohstoffe fördert. Es gibt sowohl unter- als auch übertägigen Bergbau, die modernen Bezeichnungen dafür sind Tiefbau (wikipedia)

Kumpel ist das gängige Wort für Menschen, die im Bergbau arbeiten. Das hat mit Chile direkt nichts zu tun, so würde man die Arbeiter auch in Deutschland nennen.

Der Begriff Kumpel wird spezifisch als Synonym für „Bergmann“ gebraucht. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist er als freundschaftliche Kennzeichnung im Sinne von Kamerad, „netter Kerl“ oder „Freund“ eingegangen. Er leitet sich von Kumpan bzw. Kompagnon ab. Dieses Wort bezeichnet ursprünglich jemanden, mit dem man sein Brot teilt (lateinisch: *companio).

Aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Bergmann#SemantikdesWortes_.E2.80.9EKumpel.E2.80.9C

das bezieht sich auf die arbeit begbau (grube) diese arbeite heißen kumpel das ist ein gebräuchlichr ausdruck, für bergarbeiter unter tag. hat mit chile nichts zu tun :-)

Deswegen:

Der Begriff Kumpel wird spezifisch als Synonym für „Bergmann“ gebraucht. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist er als freundschaftliche Kennzeichnung im Sinne von Kamerad, „netter Kerl“ oder „Freund“ eingegangen. Er leitet sich von Kumpan bzw. Kompagnon ab. Dieses Wort bezeichnet ursprünglich jemanden, mit dem man sein Brot teilt (lateinisch: *companio). wiki

Der Begriff Kumpel wird spezifisch als Synonym für „Bergmann“ gebraucht. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist er als freundschaftliche Kennzeichnung im Sinne von Kamerad, „netter Kerl“ oder „Freund“ eingegangen. Er leitet sich von Kumpan bzw. Kompagnon ab. Dieses Wort bezeichnet ursprünglich jemanden, mit dem man sein Brot teilt.

quelle: wikipedia

Es sind ja keine Bauarbeiter...

Wenn überhaupt, kann man auch Bergarbeiter oder Bergleute zu ihnen sagen. Kumpel untereinander sagen aber eigentlich nur "Kumpel". Werte es als Zeichen der Solidarität.

Als Kumpel bezeichnen sich Bergleute untereinander. Sprich Menschen die unter Tage arbeiten. In den Medien werden sie als Kumpel bezeichnet um die Anteilnahme kundzutun...

Weil es keine Bauarbeiter sind, sondern Bergleute. Bergleute nennen sich selbst aber Kumpel.

Das ist eine sehr alte, historische, Bezeichnung für Kollege, die erst seit etwa 50 Jahren auch die Bedeutung von "Freund" bekommen hat.

weil es bergarbeiter sind - genauso wie bei uns im ruhrgebiet zum beispiel

in der mine wird kupfer und gold abgebaut

Weil das die Bezeichnung ist. Auch in Deutschland heißen die die unter tage arbeiten Kumpel. Es sind keine Bauarbeiter. Es sind Kumpel

Weil es Leute aus dem Bergbau sind und die werden im Volksmund seit Jahrzenten als Kumpel bezeichnet.

Untertagearbeiter nennt man so, weil sie so eng zusammen arbeiten. Da sind sie eben wie Kumpels.

Das hat nichts mit Chile zu tun. Bergarbeiter heißen traditionell Kumpel.

Die Bezeichnung für Bergleute untereinander ist nun einmal "Kumpel".

Stimmt nicht.bergbauarbeiter heissen überall "kumpel"

Was möchtest Du wissen?