Warum nenen wir unsere Eltern nicht mit den vornamen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt viele Menschen, die ihre Eltern/ Großeltern mit Vornamen anreden.

Ansonsten spricht man sie eben mit ihren Rollen "Mama und Papa" an. Ähnlich wie den Vorgesetzten mit "Chef" oder "Meister", den Pfarrer mit "Herr Pfarrer", den Arzt mit "Herr Doktor etc.
Damit ist dann auch sofort die Rollenverteilung klar: "Eltern - Kind", "Vorgesetzter - untergeordneter Arbeitnehmer", "Arzt - Patient" etc.
Besonders für Kinder ist "Mama und Papa" auch einfacher auszusprechen und daher gewöhnt man sich diese Anrede von klein auf an.

Das ist je nach Kulturkreis, Familie und Unternehmen unterschiedlich.

Das ist halt die übliche Praxis. Die ersten Worte, die ein Kleinkind am leichtesten lernen kann, sind halt Mama und Papa, Oma, Opa. Es klingt außerdem viel liebenswerter und wird von den Betroffenen auch als Auszeichnung empfunden. Ich möchte von meinen Kindern nciht mit Vornamen angesprochen werden, denn ich bin in meiner Funktion einzigartig für sie, so klingt es dann auch, wenn sie sagen: Das ist MEINE Mama.

Ja das stimmt Danke dir...😊

2

Für alle Anderen
ist meine Mutter "Marga" - oder "Frau K." -
aber für mich (und meine Schwester) ist sie jeweils meine "Mama", meine "Mutter", mein "Mütterchen" - je nach Situation - und nicht einfach nur "Marga"....
Irgendwie finde ich es schöner für mich,
dass meine Mutter für mich nicht einfach so mit ihrem Vornamen parat steht  sondern "meine Mutter" ist!

Andere mögen das "anders" sehen - aber das soll und kann jeder so händeln, wie er/sie es mag!

Was möchtest Du wissen?