Warum neigt ein Auto mit Vorderradantrieb dazu, vorne auszubrechen?

3 Antworten

ausbrechen ist nicht dass richtige wort dafür, eher wie "Zeeh1" schon meinte, schieben über die vorderachse. bei einem Vorderradantrieb werden viele kräfte auf einmal übertragen. beschleunigungskräfte, seitenführungskräfte..., wenn du z.B gas gibst und gleichzeitig lenkst, wirken auf deine vorderen räder sehr große kräfte: beschleunigungskräfte und hohe seitenführungskräfte. diese kräfte werden zu groß und können nicht mehr auf die straße übertragen werden. daraus folgt: "vorderräder brechen aus"

(heckantrieb) wenn du an den vorderrädern nun aber nur seitenführungskräfte auf die straße überträgst ;also deine lenkbewegung; kannst du viel mehr kräfte übertragen. da keine antriebskräfte wirken. d.h. es wirken schon welche, aber auf die hinterräder. daraus folgt: "vorderräder brechen aus"

ein auto bricht auf der achse am ehesten aus, auf der das meiste gewicht liegt, nicht auf der antriebsachse

erzähl das deutschen urlaubern auf den verschneiten autobahnen österreichs, sofern sie mit nem heckantrieb unterwegs sind^^

0

Auf der Achse mit dem meisten Gewicht hat es den besten Grip. Also bricht es da gerade am wenigsten aus.

0
@Crack

falsch. noch nie was von fliehkräften gehört?

0
@puresteel

puresteel meint das schieben über die vorderachse bei frontantrieb. tatsächlich bricht dir ein heckantrieb mit motor vorne zumeist hinten aus. frontantrieb mit motor vorne schiebt aber bricht in der regel nicht so leicht aus.

0

das ist mir ehrlich gesagt, noch nicht passiert, verwechselst Du was ?

Ich weiß nicht ob ich da was verwechsel...Aber irgendwie stand das da so in meinem Fahrschulbogen...

0

Was möchtest Du wissen?