Warum neigen viele Motorradfahrer zu einer riskanten Fahrweise?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun,

Ich bin selbst Motorradfahrer und kenne einige Geschichten, die der Deinigen ähneln. Ich denke einfach, dass die meisten Motorradfahrer, die so "verrückt" fahren dies einfach tun, weil es Spaß macht. Ich persönlich halte mich eigentlich an die Regeln ( Ich überhole also nicht von rechts oder derartiges) aber eine riskante Fahrweise ist spannender und listiger als ständig monoton geradeaus zufahren. ( Das soll keine Entschuldigung für das Fehlverhalten des Motorradfahrers aus deiner Geschichte sein ).

Du musst wissen, dass viele Motorradfahrer ( Ich ebenfalls ) überwiegend aus Spaß fahren. Das ist ein Hobby. Und ein derartoges Hobby lässt sich eben oft nur mit waghalsigen Kurven und Mannövern lustig gestalten ( zumindest aif Dauer ). Die Art von Zweiradfahren, mit der du neulich Bekanntschaft gemacht hast ist in meinen Augen auch ein wenig "verrückt". Teilweise provozieren sie Unfälle obwohl sie wissen sollten, dass sie in diesem Fall schlechte Karten hätten.

Zudammengefasst:

 Die riskante Fahrweise hat oft mit Spaß zu tun und ab und zu kann ich es mir auch nicht verkneifen irgendwelche Tricks zu machen. Aber als Zweiradfahrer sollte man nie zu weit gehen und einen Unfall provozieren. 

Ich selbst hatte auch scgon einen Unfall. Es zwar der Autofahrer schuld aber dennoch fahre ich seitdem vorsichtigER ;)

Ich hoffe du verstehst meine Sichtweise und ich konnte dir weiterhelfen.

Lg. Sebi

Danke für die Antwort.

Hab verstanden, wie du das meinst. Ich weiß auch das nicht immer Motorradfahrer bei Unfällen Schuld sind.

0

ich habe ein vergleich für dich/sie:

du/sie hast dir ein Auto ausgeliehen ein ganz schnelles (eigentlich fahren sie/du normal) und dann schaltest du für ein paar Sekunden dein Hirn aus und fährst ganz schnell.

Dann fällt dir wieder ein das du grade total "bescheuert" bist und bremst wieder auf normales tempo ab. so geht es Motorradfahrern manchmal (NICH ALLEN).

Ich weise darauf hin das ich KEINEN hiermit beleidigen will (nur um Missverständnisse zu umgehen).

Erstmal die Antwort zu Deiner Frage:

Nein Du hast nichts falsch gemacht. Gerade als Fahranfänger weiß man noch nicht wie sich die meisten verhalten im Straßenverkehr.

Du hast ja gelernt es gibt nur sehr wenige Stellen wo vorgeschrieben ist wie schnell man fahren muß.

Die meisten Autofahrer wissen sicher in der Stadt soll man nur 50 fahren, wenn aber mehr geht wird 50 als Mindestgeschwindigkeit genommen und unter 60 wird gefahren.

Gleiches gilt überall. Du wirst sogar zum Teil blöd angemacht wenn Du nur die 100 auf Landstraßen fährst.

Meine Erfahrung in Baustellen auf der Autobahn. Vorgeschrieben ist 80.

Du kannst Dich entscheiden rechts zu fahren und dann meist 60 oder so. Oder links mit 100 um kein "Verkehshindernis" zu sein.;)


Was möchtest Du wissen?