Warum nehmen Ostereier eigentlich die verschiedenen Farben an?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Moleküle von Farbstoffen, die an anderen Stoffen "haften" bleiben, haben in der Regel reaktionsfreudige Atomgruppen (bzw. "funktionelle Gruppen"), welche mit anderen Stoffen - wie dem zu färbenden Material - chemische Bindungen (idealerweise Elektronenpaar-/kovalente Bindungen) eingehen können.

Cyanidin (die Strukturformel gibts hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Cyanidin ) hat mehrere OH-Gruppen, die dafür in Frage kommen (Reaktionsmöglichkeiten entsprechend z.B. jenen von Alkoholen). Darüber hinaus sind Wasserstoffbrücken oder je nach pH-Wert Ionen-Wechselwirkungen als Ursache für die "Haftung" denkbar.

Dabei gehe ich davon aus, dass Eierschalen nicht aus reinem Kalk bestehen, sondern auch organische Bestandteile enthalten, die zur Bildung kovalenter Bindungen fähig sind.Weitere Beispiele für Moleküle mit "Haft-Gruppen" (sogenannten Auxochromen) und Wissenswertes, z.B. warum Moleküle überhaupt farbig sind, gibt es hier: http://www.keinsteins-kiste.ch/farbstoff-chemie-im-osternest-womit-wir-unsere-eier-faerben/ .

Man kann zudem davon ausgehen, dass Eierschalen bis zu einem gewissen Grad porös sind und Farbstoffmoleküle bzw. - partikel in die Poren geraten wie Wasser in einen Schwamm und so im "Gerüst" der Eierschale "hängenbleiben". 

Schlussendlich mögen sich poröses Material und die Bildung von chemischen Bindungen oder anderen anziehenden Wechselwirkungen (H-Brücken,...) in Sachen Haftfähigkeit ergänzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den fachbegriff, den du mal googeln kannst lautet adhäsion. Es ist im prinzip das gleiche system wie bei tafelkreide.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?