Warum nehme ich nicht ab: Definitiv Kaloriendefizit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!



Ich habe im Januar angefangen, meine Ernährung umzustellen.

Achtung : Das macht nur auf Dauer Sinn. Vorübergehende Änderungen sind wie eine Sandburg vor der nächsten Flut und enden nachhaltig meistens sogar mit mehr Gewicht. 

Du solltest Dein System umstellen. Weniger Kraft- und dafür mehr Ausdauertraining. Optimal zur Fettverbrennung sind Stepper, der Crosstrainer, das Laufband und Joggen.


Trainingszeit mindestens 1/2 Stunde und nicht zu schnell, damit man im gesunden aeroben Bereich mit auch schon guter Fettverbrennung bleibt.

Noch : 



Bin klar im Kaloriendefizit.

Falsch - dann würdest Du abnehmen. 


Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

























Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das mit den 4 kilo weg automatisch als abnehmerfolg zu bezeichnet ist ein ganz klassischer fehler. hier handelt es sich mit großer wahrscheinlichkeit um yoyo- und wassergewicht.
fettverbrennung findet nur in der ketose statt, und wenn die glucose in den muskeln zuvor verbrannt sind, dann geht auch das wasser aus den muskeln, das zuvor von der glukose gehalten wurde. das ist sicherlich gleich mal 1kg - könnte auch mehr sein.
danach ist es tatsächlich so, daß man abnimmt. der metabolismus ist ja anfangs noch gut aufgedreht, weil der körper keinen nahrungsmangel hatte. wenn der nahrungsmangel aber eintritt wird er für kurze zeit noch üblich viel energie verbraten - darum gehen die ersten kilos immer so schnell weg.
dann geht der körper aber in den energiesparmodus und passt sich damit der geringeren nahrungzufuhr an.
wenn man dann aber wieder "normal" ist, dann hat man einen kalorienüberschuß, weil der körper noch länger im energiesparmodus läuft, obwohl man schon wieder mehr zu sich nimmt.
damit legt er den überschuß gleich wieder in fettpolster um.
==> das nennt man yoyo-effekt.

um wirklich abzunehmen muß man unter diese 3 oder 4kg grenze kommen und das ist der punkt wo viele verzweifeln. das liegt daran, daß man in seinem leben sehr viel blablabla brainwashing von sogenannten ernährungsberatern mitbekommen hat aber von denen keiner so genau weiß was tatsächlich im körper vorgeht. und das ist eigentlich nicht sooo kompliziert.
der körper geht nur dann in den fettverbrennungsmodus, wenn der insulinspiegel sehr niedrig ist.
kohlehydrate und zu viel eiweiß (!!! und das wissen leider nicht viele) führen zum anstieg des insulinpegels im blut und damit ist die fettverbrennung blockiert.
stress (auch beim sport!!!) erhöht über die gluconeogenese indirekt auch den insulinspiegel ==> fettverbrennung ist blockiert.

darum: viel schlafen und rasten, weniger unternehmen, kaum kohlehydrate, nicht zu viel eiweiß und zum wohlbefinden und gegen den hunger relativ VIEL fett.
dann kommt man leicht in die ketose (fettverbrennung) und bleibt dort auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abnehmerfolge sind schon nach einigen Tagen bemerkbar entweder man nimmt ab oder eben nicht. Nimmst du nicht ab solltest du dein Krafttraining steigern 3 mal die Woche sollten es schon sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
iamvicyy 30.03.2016, 00:07

@cheGuevara5 und was genau beinhaltet krafttraining? Bauchübungen wie situps,planks,liegestützt usw? Oder eher geräte Training? 

0
CheGuevara5 03.04.2016, 00:32

Situps planks etc reichen nicht aus um gut Muskeln aufzubauen. Mache zunächst Geräte Training und wenn du dich fit fühlst kreuzheben Kniebeugen und bnkrücken ( achte auch deine Haltung)

0

Wenn du nach spätestens 2 Wochen kein Körperfett abgenommen hast solltest du deine Kalorien weiter senken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
iamvicyy 29.03.2016, 22:24

Also dauert es circa zwei Wochen? Und dass es Muskelmasse ist, ist ausgeschlossen, oder? Wie lange dauert es, bis man die aufgebaut hat?

0

Was möchtest Du wissen?