warum nannten sich dir griechen die gleichen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Fragestellung ist genauer anzugeben, welche Griechen sich wann „Gleiche“ nannten.

Bei den antiken Spartaner hat es die Bezeichnung die „Gleichen“ (homoioi; griechisch ὁμοίοι bzw. ὁμοῖοι je nach Dialekt; ὁμοίος/ὁμοῖος heißt neben „gleich“ auch „ähnlich“ und „von gleicher Art ) gegeben. Dies drückte eine grundsätzliche Gleichheit der Vollbürger (Spartiaten) aus. Die Gleichheit bestand nicht in einer Gleichheit des Besitzes, sondern der Art/des Seins. Das homoios-Ideal konnte dazu dienen, vorhandene Ungleichheiten, Uneinigkeiten und Spanungen zu überdecken und eine Gleichheit/Gleichwertigkeit innerhalb der Gruppe herauszustellen, insbesondere hinsichtlich eines hohen Niveaus kriegerischer Fähigkeiten als gemeinsame Eigenschaft. Die Spartiaten hatten auch eine gleiche Lebensweise, die in einer gesellschaftlichen Ordnung (κόσμος) geregelt war.

In aristokratischen/oligharchischen Staaten waren die „Gleichen“ (ὁμοίοι/ὁμοῖοι) die Gleichgestellten einer Führungsschicht, die Bürger mit gleichem Anrecht auf Ämter und Anteil an der Regierung/Verwaltung.

In Bezug auf demokratische Staaten (z. B. Athen in klassischer Zeit) war der Ausdruck „Gleiche“ vor allem ἴσοι. Damit wurde eine Gleichheit der politischen Rechte für die Bürger in einer Demokratie bezeichnet.

Stimmt nicht ganz,du müsstest den Zeitpunkt festlegen.In der Zeit der attischen Demokratie nach den Reformen von Solon und Kleisthenes befanden sich die Griechen eigentlich nicht exakt auf einer Höhe.Sie führten verschiedene Steuerklassen(je nach Grundbesitz) die entschieden,welche Art von Wahlrecht der Bürger hatte.1.,2.,3. oder 4. Klasse,so hießen diese.Die 1.Klasse entschied zum Beispiel eher die Staatsgeschäfte und die von ihnen Gewählten "9 Archonten" entcshieden,wer der Areopax,also der "Kontrolleur" der Rechtsorgane sei,,während die zweite und dritte Klasse zusammen mit der ersten Klasse den Rat wählte,der Gesetze "entwickelte".Die vierte Klasse wählte lediglich ein Geschworenen-Gericht,was leichte Formen einer exekutiven Gewalt hatte,aber keine wirklichen Auswirkungen auf die Politik hatte.Von einer Gleichheit können wir eigentlich nicht sprechen,obwohl die Greichen für diese Zeit sehr human und fortgeschritten dachten. LG ;)

Man wollte dei Gleichheit der Bürger wohlgemerkt, nicht aller Menschen unterstreichen. Theoretisch war eines jeden Bürgers Stimme gleichviel wert.

Was möchtest Du wissen?