Warum musste ich weinen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt schon vor, dass man weinen muss, wenn man andere weinen sieht. Vor allem, weil man dadurch sieht, dass es dem anderen wichtig ist, bzw. in eurem Fall, dass die Lehrerin ziemlich an euch und der Schule hängt. Im Umkehrschluss kann das in dir eine Reflexion ausgelöst haben, dass du sie auch ziemlich magst und sie jetzt für immer geht. Vielleicht spielt jetzt auch ein bisschen die Angst rein, wen ihr stattdessen bekommt.

Dagegen kann man aber nichts machen, nach einer gewissen Zeit, spätestens aber, wenn ihr den neuen Lehrer bzw. die neue Lehrerin im Unterricht habt und der Alltag wieder einkehrt, wirst du dich sicher daran gewöhnt haben und sie nicht mehr so sehr vermissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch ist egoistisch. Dinge werden geschätzt, wenn man sie nicht mehr hat. Das ist eine normale Reaktion. Weinen ist gut und reinigt die Seele. Du hast sie wohl doch mehr gemocht als du denkst. Gefühle zeigen und weinen ist menschlich. Also keine Sorge, lass es raus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt sich Empahtie.

Mitfühlen mit Anderen ist ein Grundwesenszug des Menschen. Das deutet vor allem darauf hin, dass du zu Mitgefühl fähig bist.

Ähnliches Beispiel, wenn du siehst wie jemand hinfällt, empfindest du auch selbst Schmerz.

Am besten lässt sich Empahtie beim Gähnen beobachten. Wenn jemand in deiner Nähe gähnt, musst du auch gähnen, obwohl du nicht müde bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat euch wahrscheinlich wenig beigebracht...

Kann auch evtl. daran liegen, dass du erst 12 bist und mit deinen Gefuehlen nicht umzugehen weisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dich ablenken, dich freuen, dass du sie kennenlernen durftest, an die schönen und witzigen Momente denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?