Warum musste einer vom Hyuuga Clan sterben für konoha?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hizashi Hyūga wurde kurze Zeit nach seinem Zwillingsbruder Hiashi geboren und somit in die Zweigfamilie des Hyūga-Clans eingeteilt, während Hiashi später zum Oberhaupt der Hauptfamilie wurde. Die Zweigfamilie besitzt weniger Rechte als die Hauptfamilie und existiert, um deren Mitglieder und die Hyūga-Blutlinie zu schützen.

Neun Jahre vor Beginn der Handlung wurde Konohagakure no Sato von einem Botschafter, dem Shinobigashira (Shinobi-Oberhaupt) von Kumogakure no Sato, besucht, um einen Friedensvertrag mit Kaminari no Kuni auszuhandeln. Das Reich hatte sich einige Jahre zuvor im Dritten Ninja-Weltkrieg einen erbitterten Kampf mit Hi no Kuni geliefert und die beiden Kontrahenten befanden sich nunmehr in einer brüchigen Waffenruhe.

Der eigentliche Zweck war es, das Kekkei Genkai des Hyūga-Clans, das Byakugan, zu stehlen, um es für Kaminari no Kuni im Kampf gegen Hi no Kuni nutzbar zu machen. Dazu entführte der Shinobigashira die damals dreijährige Hinata, die Erbin des Oberhauptstitels der Hyūga. Allerdings wurde er von Hiashi getötet, bevor er mit ihr das Land verlassen konnte.

Kaminari no Kuni hatte nun einen Vorwand, ein Ultimatum zu stellen und bei Nichterfüllung den Krieg fortzusetzen. Als Rekompensation für ihren toten Anführer verlangten sie die Leiche von Hiashi Hyūga (natürlich nur, um an das Byakugan zu gelangen). Hiashi wollte sterben, um den Frieden zu gewährleisten, doch seine Berater rieten ihm davon ab, das Kekkei Genkai des Clans einfach so dem Feind zu überlassen. Stattdessen erklärte sich sein Bruder Hizashi bereit, sich an Kumogakure ausliefern zu lassen, da er genau wie Hiashi aussah. Außerdem würde das Jūin, welches alle Mitglieder der Zweigfamilie (in Form eines Hakenkreuzes, im Anime ein X) auf der Stirn tragen, das Byakugan versiegeln, sodass es nicht in die Hände Kumos geraten würde. 

Dies tat er, um laut eigener Aussage das Dorf und seinen Sohn Neji zu schützen, nicht etwa die Hauptfamilie, auf die er über die Jahre einen großen Hass entwickelt hatte. Obwohl Hiashi dagegen protestierte, meinte Hizashi, dass das in seinem von Knechtschaft geprägten Leben seine erste und einzige Entscheidung sei, die er aus freiem Willen tätigen könne. Somit "musste" er nicht sterben, er hat sich freiwillig geopfert, um Neji ein Leben ohne Krieg zu ermöglichen. 

Neji wuchs auf, ohne die Hintergründe des Todes seines Vaters zu kennen. Er dachte, Hizashi sei gezwungen worden zu sterben, um die Hauptfamilie zu schützen, wodurch er diese auch zu hassen begann. Erst nach vielen Jahren, nachdem sein Stolz von Naruto während Chūnin-Auswahlprüfung gebrochen wurde, entschied Hiashi, dass Neji bereit sei, die Wahrheit zu erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?