Warum muss mein Vater so ein Psycho sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gibt es etwas, was ihn sehr verletzt hat in der Familie, wenn ich fragen darf? Es muss etwas geben, warum er so Psycho ist. Ich kann dich richtig verstehen! Versuch nicht all die negativen Dinge raus zu picken... es gibt bestimmt auch positive Dinge. Versuch bitte so krassen Kontakt zu ihm zu vermeiden, wenn er sich was fragt, antwortest du höflich! Widersprich ihm nicht! Auf gar keinen Fall. Wenn er schreit bleib ruhig und lächle einfach! Versuch es! Für eine Zeit. Irgendwann wenn du dich traust, kannst dus ahem ,, Merkst du nicht, dass ich dich schon seit dem ich __ Jahre alt bin, dich nicht mehr als Vater sehe? Ich wünsche es mir... jeden Tag, leider geht mein Wunsch nicht in Erfüllung"  Sag es einfach so... wenn es nicht aufhört. Ansonsten nicht zurück schreien..., wenn er dich was fragt du antwortest... aber er wieder alles verdreht und dir Sachen vorwirft dir Sachen in die Schuhe schiebt, dann sucht er nur nach Streit. Da solltest du sofort still sein und ihn lassen. Ich hoffe die Beziehung zwischen euch wird besser! Versuch nicht stur zusein, geh mal hin... umarm ihn.. oder dass ihn an die Schulter und frag ,, Papa, wollen wir etwas unternehmen?" Mach es ... gib dir den Ruck. ! Viel Erfolg ! 🌻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal Respekt an dich und deine Familie das ihr es bis jetzt mit ihm ausgehtalten habt! Ich kann mir kaum vorstellen wie es euch mit so einem Menschen ergehen muss. Ist deinem Vater irgendwas Schlimmes in seinem Leben passiert das er jetzt so ist? Was sagt deine Mutter dazu, wie lange will sie sein Benehmen noch hinnehmen? An deiner Stelle würde ich so schnell wie möglich ausziehen und das gilt auch für deine Geschwister. Leider kann man keine Menschen ändern die sich nicht selber ändern wollen, aber vielleicht könntest du ja mal zum Jugenndamt gehen und versuchen das dein Vater eine Therapie anfängt. So geht es wirklich nicht weiter du musst das jemanden erzählen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krass! Du beschreibst ja da meinen Erzeuger (den Ehrentitel "Vater" hat dieser Mensch NICHT verdient!), oder?!

Ich wurde unter anderem körperlich misshandelt ... und mehr!

Zeige ihm bitte folgende Bibelstellen, wie z. B.

Mathäus 7:12  ----> nennt sich auch "die goldene Regel" :

>> Alles daher, was ihr wollt, daß euch die Menschen tun, sollt auch ihr ihnen ebenso tun; in der Tat, das ist es, was das GESETZ und die PROPHETEN bedeuten. <<

und

Kolosser 3:21 :

>> Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht, damit sie nicht mutlos werden. <<

und

Epheser 6:4 :

>> Und ihr, Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie weiterhin auf in der Zucht und in der ernsten Ermahnung Jehovas. <<

Ändert sich nichts, kann ich Dir nur den Rat geben so schnell es geht auszuziehen!

Alles erdenklich Gute für Dich.  LG, Schnurrzel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat reichlich distanz gut geholfen. 

Mein vater war früher sehr jähzornig, dies hat etwas nachgelassen. Heute ist er wahnsinnig egozentrisch. Gespräche sind nur möglich über dinge die ihn interessieren. Er hat kaum sozialkompetenzen, kann kaum auf andere (nicht mal meine mutter) eingehen/mitfühlen. 

Halte den nötigen abstand zu ihm, konzentriere dich au dein leben. Lasse dir keine vorwürfe machen (messebesuch)!! Es geht nicht um den besuch der kirche am sonntag, sonder darum wie man den glauben lebt. 

Falls es dich weiterhin stark beschäftigt, kann es sinn machen, darüber zu sprechen. Ich hatte jemand aus der familie, bei der ich mich damals regelmässig ausgetausch habe, sie hatte auch probleme mit den eltern. Falls nôtig aber auch mit psychologe/psychiater. 

Liebe grüsse und alles gute



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Digga mein Vater ist fast gleich!Wir haben es geschafft und sind von ihm weggezogen (Zum Glück)Bleib stark du schaffst es !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?