Warum muss man vor dem Baden eigentlich nicht mit Duschgel duschen?

8 Antworten

Wo steht denn was von Duschgelverbot? In jedem Bad, dass ich kenne wird man aufgeforedert sich vor dem Baden gründlich zu reinigen. Klar gehört Seife/Duschgel dazu.

Weil von den Duschgelresten dann wahrscheinlich das ganze Schwimmbecken schäumen würde. Das abduschen, meistens kalt, hat aber außer hygienischen Gründen den, dass man sich abkühlt und somit beim ins Becken gehen nicht durchs kalte Wasser einen Schock bekommt.

zum einen ist es zum eigenen Schutz, da man sich durch das Duschen mit kaltem Wasser langsamer abkühlt als mit einem Sprung ins Wasser, was für den einen oder anderen übel ausgehen kann, besonders bei hohen Außentemperaturen oder nach z.B. dem Beachvolleyball. Zum anderen wird der grobe Schmutz wie Sand (Beachvolleyball), Haare und Haarkosmetika, Stofffussel z.B. durch Strümpfe, Schweiß und was noch so alles am Körper hängen oder kleben kann abgespült. Dies verringert natürlich den Chlorverbrauch und die pH- Wert Regulierung. Trotzdem sondert jeder Mensch ca. 30 ml Körperflüssigkeit ab und verliert Urin im Wasser (was normal ist, da man durch den Wasserdruck nicht immer spürt, wann man muss). Die Haut besitzt einen Säureschutzmantel, der vor Umwelteinflüssen schützt und liegt ungefähr im pH- Bereich 5,6. Wenn man mit Duschgel duscht, spült man ihn schon vor dem Baden ab und die Haut wird im Chlorwasser empfindlicher, da die optimale Desinfizierung im pH- Bereich 7,2 liegt. Außerdem fettet die Haut sowieso ständig nach, weil sie sich vor dem austrocknen schützt, deswegen halte ich das für unnötig Duschgel zu benutzen. Gründlich mit kaltem Wasser duschen, dabei mit den händen abstreifen.

Was möchtest Du wissen?