Warum muss man sich als Mieter Kinderlärm gefallen lassen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Mietwohnung: Wie viel Kinderlärm muss geduldet werden? Kinderlärm in Mietshäusern führt immer wieder zu ernsthaften Konflikten unter den Nachbarn. Doch wie viel Kinderlärm muss eigentlich wirklich ertragen werden? Kinderlärm sorgt immer wieder für Streit Lärm ist oft ein Problem in Mietshäusern. Die Geräuschkulisse von lärmenden Kindern macht da natürlich keine Ausnahme. Die Folge sind immer wieder starke Auseinandersetzungen zwischen den einzelnen Mietparteien, die in einigen Fällen sogar vor Gericht landen. Die Frage stellt sich immer wieder: Wie viel Kinderlärm muss wirklich geduldet werden und wann ist es wirklich zu laut? Kinderlärm ist erlaubt! Was manchen Mieter ärgert, Eltern aber freuen dürfte: Kindergeräusche, die zum normalen Verhalten gehören, sind durchaus erlaubt. Dazu gehört das Schreien von Kleinkindern, das Lachen oder Weinen sowie die übliche Geräuschkulisse spielender Kinder. Entscheidend für das, was erlaubt ist, ist die natürliche Lebensweise der Kinder, weniger das subjektive Empfinden einiger Mieter. Normale Ruhezeiten beachten Auch wenn Kinder ein Recht auf ihre natürliche Entfaltung haben, die üblichen Ruhezeiten zu Mittag und während des Abends bzw. der Nacht gelten auch für Kinder. Eine Ausnahme machen hier die Jüngsten: Säuglinge und Babys, die ganz normal schreien, kennen natürlich noch keine festen Uhrzeiten für ihre Bedürfnisse. Gegen diese Art von Lärm lässt sich daher nichts unternehmen. Sobald Kinder aber zu bestimmten Uhrzeiten gezielt zur Ruhe gebeten werden können, sind Eltern auch verpflichtet, auf die ortsüblichen Ruhezeiten zu achten. Alles ist nicht erlaubt «Normaler Kinderlärm» ist erlaubt. Allerdings hat der auch seine Grenzen. Wenn Kinder beginnen, in der Wohnung Fussball oder im Hausflur lautstark Fangen zu spielen, dann ist das natürliche Verhalten und die daraus folgende Lärmentwicklung deutlich überschritten. Derartige Belästigungen braucht nun kein empfindlicher Mieter mehr hinnehmen. Wenn Kinder zum Musikinstrument greifen Gegen eine tägliche Dosis mehr oder weniger gut ausgeübter Hausmusik spricht auch in einem Mietshaus nicht. Selbst wenn das Musizieren noch nicht mit glatten Tönen gelingt, müssen die übrigen Mieter das Spiel bis zu einer gewissen Grenze tolerieren. Die Grenzzeiten sind durch die kantonale oder kommunale Polizeiordnung sowie Hausordnung und Mietvertrag festgelegt. Grunsätzlich ist ein Totalverbot für Musikinstrumente nicht möglich. Besonders lärmintensive Instrumente wie Schlagzeug oder Trompete könne aber den «zumutbaren Rahmen» sprengen. Fazit Kinder, die spielen, machen ganz natürlich auch Krach. Diese Form von Lärm ist allerdings als Sonderfall zu betrachten und wird auch von Gerichten ganz anders beurteilt als beispielsweise die ständige Lärmbelästigung durch zu laute Musik. Empfindliche Zeitgenossen müssen sich schlichtweg mit einer gewissen Menge täglichen Kinderlärms abfinden.

Text: Daniel D. Eppe

DAS nenne ich mal wirklich hilfreiche Antwort, ich bin beeindruckt. lg :)

0
@futureworld

Hat nur leider nichts mit der Frage zu tun, da die Kinder nicht im und - meinem Wissen nach - auch nicht aus dem Haus sind...

Daher ja immer wieder meine Frage: Was haben Deine Fragen zu diesem Thema eigentlich mit dem Thema "mieter" zu tun??? Genausogut könntest Du da "Autofahrer", "Urlauber", "Arbeitsloser" oder einfach "Mensch" hinschreiben, damit hat Deine Frage genausoviel zu tun, wie mit "mieter"...

Ich versteck' das daher mal...

0
@XtraDry

Die Kinder, die vor dem Haus spielen, sind ja aber ganz oft die, die in dem Haus wohnen! Bei mir ist das zumindest so, dass die Kinder raus wollen und deshalb vor unserem Mietshaus die Kinder spielen, die auch hier im Haus wohnen, unter anderem!

0
@Anabelle1990

Wenn ich die Fragen von futureworld richtig verfolgt habe, ist das bei ihm nicht so...

0
@XtraDry

Ich habe leider nicht alle Fragen verfolgt. Aber es ist ja gut, dass ihm meine Antwort anscheinend geholfen hat jetzt und das ist meiner Meinung nach die Hauptsache!

0

Hallo, ich kann dich sehr gut verstehen! Es ist schon seltsam, das man von vielen als Kinderhasser hingestellt wird, was nun wirklich nicht der Fall ist, auch bei mir nicht. Vielleicht sollten sich manche einmal Gedanken machen, was Ihnen persönlich zuwieder ist und dann schauen, wie es aussieht, wenn irgendwer genau das macht.! Ich persönlich mag Kinder und auch Menschen, nur nicht das, was so mache veranstalten sprich Lärm. Es gibt Menschen, die Leiden darunter, werden regelrecht krank, so wie meiner Wenigkeit. Verständniss von Anderen ist da fast auf dem Nullpunkt. Mir geht es zur Zeit auch so, ich habe versucht mit den Eltern zureden doch deren Kommentar war einfach nur: naja, das Wetter ist mal wieder schön und die Schule fänt ja auch bald an. Habe ich oder der Schreiber denn keine Rechte die Sonne zu genießen? Dann zu schreiben, man solle ausziehen etc ist ja keine Lösung. Die Lösung liegt im Verständniss. Es gibt in der Tat Spielpplätze, eigene Gärten etc und ein empfindsamer Mensch kann seine Wohnung nicht wegtragen und ich kann unser Haus nicht woanders hinstellen. Aber die Eltern der spielenden Kinder könnten ein bisschen mehr Verständniss aufbringen für jene, die eben Lärmempfinmdlich sind. Das nenne ich dann auch Rücksicht! Aber wenn man das noch nicht einmal in diesem Bereich ist, wie sieht es dann mit den anderen Berecihen des Lebens aus? Ich leide stark unter Lärm und bemühe mich, den eltern es nahe zu bringen, aber es gelingt mir nicht..Ich bin da der böse Mensch, der Kinderhasser! Wenn ich einem Menschen, der gegen z.B. Würmer einen Eckel hat und ich ihm trotzdem Würmer vor die Tür werfe! Was bin dann ich? Ich mache mich lustig über diesen Eckel des Menschen und es interessiert mich nicht. Niemand weiß so gut wie jene, die in irgendeiner Form eine Abneigung gegen irgendetwas haben, wie schlimm es ist, dann doch damit zutun zu bekommen. Es bedeutet Qual! Es bedeutet Kopfweh! Und nun frage ich mal alle hier: Gegen was bist du empfindlich? Es gibt ganz bestimmt etwas und wenn es nur die kleine Spinne da auf dem Boden ist. Wir alle Leben auf dieser schönen Welt und wir alle sollten wirklich Rücksicht üben und nicht die Augen gegen das Leiden anderer verschließen! Solange das so ist, wird es keinen Frieden geben auf dieser Welt.

Tut mir Leid, ich verstehe nicht, warum ihr so auf den Fragesteller losgeht. Ich habe mir glaube ich, nicht alles bisher genauestens durchgelesen, aber mir wäre nicht aufgefallen, dass er sich extrem kinderfeindlich und beleidigend ihnen gegenüber geäußert hätte. Lediglich hat er betont - selbst wenn er Kinder nicht mag, aber das ist doch jedem seine Sache - dass er die Geräusche der Kinder als störenden Lärm empfindet und ihn das anscheinend sehr zu quälen scheint. Außerdem ist es ihn unerklärlich, warum der nur 50m entfernte Spielplatz im Gegensatz zum Platz direkt vor dem Haus (der KEIN Spielplatz ist) nicht von den Kindern zum Spielen genutzt wird.

Ich muss mich da auch der Meinung anschließen, Kinder können durchaus auch einen nicht ihrem Alter und "dem natürlichen Lebensumständen entsprechenden" Lärm verursachen, der vor allem Menschen mit Neigung zu schwachen Nerven oder Kopfschmerzen extrem belasten kann (dazu zähle ich mich auch). <das hat allerdings dann nichts damit zu tun, dass man umziehen sollte, wenn es einem nicht passt, wenn 10-jährige den halben Tag direkt vor dem Wohnzimmerfenster Schimpfwörter durch die Gegend brüllen oder lautstark kreischen.

Es mag ja sein, dass die Kinder Spaß daran haben, aber das ist bestimmt nicht das, was ich unter "spielenden Kindern" bzw. angemessenem Spiellärm verstehe... mag mich korrigieren, wer anderer Meinung ist ;)

Kinderlärm hat, wegen Nachwuchsmangel einen besonderen Schutz, es kann trotzdem unerträglich werden, ich würde dem Vermieter bitten für Abhilfe zu sorgen, den dieser ist für ein ruhiges Wohnnen zuständig oder umziehen und das ist für den Vermieter auch aufwändig.

Da hilft nur aufs Land ziehen weit weg von Nachbarn :-) Ich glaub es gab da mal ein Fall wo sich Anwohner wegen eines Kindergartens beschwert haben um den wurde dann eine große Mauer gebaut, damit der Lärm die Anwohner nicht belästigt. Ich glaube aber das die mittlerweile beschlossen haben das man nichts mehr dagegen machen kann. MIch persönlich störts auch überhaupt nicht, Kind sein ist was tolles und das sollen die Kids ruhig genießen.

Kinderlärm ist juristisch gesehen kein Lärm. Kinder spielen eben und machen gerne Lärm. Wenn du die Kinder nett bittest etwas leiser zu sein oder vielleicht mal wo anders zu spielen, dann wird das bestimmt was bringen.

Und was regst du dich so auf? Tu nicht so, als würde es ca. 50.000.000 Anderen in Deutschland nicht auch so gehen. So schlimm ist Kinderlärm auch nicht! Schon mal geflogen oder Auto gefahren? Oder wenigstens Bus/Zug? Das ist noch viel nerviger. Sei froh, dass Kinder durch gewisse Regelungen geschützt werden. Immerhin werden sie dir später/jetzt schon? deine Rente bezahlen.

Autos machen Lärm, Zug,Bus,Staubsauger, Rasenmäher, Vögel, Kinder, Erwachsene, Hunde, usw.

ALLE anderen Geräusche sind im Vergleich zu Kindern, die 10 Stunden am Tag nonstop vor der Wohnung Lärm machen, "Musik" in meinen Ohren !!!! Würde es nach mir gehen, sollte man Kinderlärm ab 18 Uhr allerstrengstens vebieten, - per Gesetz !

0

Dachte du wärst mittlerweile ausgezogen...Kinder sind unsere Zukunft. Die kannst du nicht einfach so abstellen wie ne Stereoanlage. Wenn es zu laut wird einfach in eine ruhige Gegend ziehen. In der Eifel gibts noch schöne ruhige Orte:-))

noch 2 Wochen muß ich diese Hölle auf Erden ertragen - dann hab ich absolute Ruhe !

0
@almmichel

Mehr als einmal "Bitte" ist das aber jetzt auch nicht wert...

0
@almmichel

In dem Fall würde mir ein "no great loss" auf der Zunge liegen.

0

Was ist das für ein Antwort Michel ?? Es kann nicht jeder auf'm Oim Lebn, wie Du !! Und wie kommt man von Daun, Manderscheid, oder Monschau, zu Arbeit nach Leverkusen !!?? Ich habe auch Drausen gespielt, ohne Moonboots, und Pampers, bin auch 65. geworden ! Mein nachbar "muss" sein Bierchen trinken, aber mi'm Sonnemann geht der nicht vor der Tür !!! ...... mit seinem Sohn schneemann bauen... er würde ja Frieren !!?? Im Keller stehen 3. Fahrräder, voll mit Spinnweben... Ich kann mich aber am späthen Nachmittag nich hinlegen.. Weil sein Sonnemann auf dem Dachboden spielt, mit Hartgumiball !!

Ach Ja.. Ich bin bald Rentner.. somit Überflüssig !!!

0

Ab 20:00 Uhr darfste auf deine Ruhe bestehen, vorher kannst dich aufregen soviel du willst, wirst nur immer hören"SIe waren doch auch mal Kind".

Stimmt zwar, aber die Eltern möchte ich sehen die ihre Kinder bei sich spielen lassen, ne, die schicken sie lieber vor deine Tür.

Na ja, so ist das eben.

Hilft am Ende nur wegziehen.

Ich glaube, futureworld haben sie damals ein rohes Steak um den Hals gehängt, damit wenigstens der Hund mmit ihm spielte...

und Dir auch, wie?

0
@Wapiti64

Wir konnten uns wenigsten Steak leisten und haben nicht wie ihr mit den Hunden um einen abgelutschten Knochen kämpfen muessen.

0
@spaceflug

LOL! DER war gut! Ich mag es, wenn meine "Feinde" gut kontern!

0

solche besch......Gesetze können nur Personen beschliessen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst idyllisch auf dem Land leben oder dort, wo sie selbst keinem Kinderlärm ausgesetzt sind ! Nach Hause gehn, Fenster auf und Ruhe ? Schön wärs. Das habe ich seit Jahren nicht mehr "erlebt".....

0
@futureworld

Ihr werdet es alle nicht glauben, aber auf dem Land gibts auch Kinder :-)

Ja klar, es sind Kinder, die können auch mal lachen, spielen, Krach machen. Es gibt aber auch so Gören, die auf einer Frequenz schreien, die jedem im Ohr wehtun - außer den Eltern - die sind auf der Tonhöhe total taub und ignorieren das vollkommen.

Wobei hier natürlich auch eher die Eltern als die Kinder das Problem sind.

Wegziehen ist natürlich keine Lösung. Gibt ja außer im Altersheim keine Orte, wo man davor geschützt wäre, dass sich die Nachbarn vermehren oder neue mit Kindern einziehen.

0
@Anaxabia

Ohhhh, danke, dass sich mal wieder jemand verständnisvoll auf unsere Seite schlägt :D

0

Die Toleranz hast du garantiert nicht gepachtet.

Ich kenne einen Ort, der schön ruhig ist - dummerweise hat er den Nachteil, dass diese Ruhe dort für die Ewigkeit ist.

Ja, du gehörst scheinbar zu jenen, die ich beschrieben habe! Dir wird es egal sein, ob dein Nachbar unter dem Lärm deiner Kinder leidet und du würdest ihm auch sicher raten, woanders hinzuziehen gell! Im ürigen habe ich nicht einmal das Wort Toleranz gewählt sonder Rücksichtsnahme auf jene, die manches einfach nicht ertrafgen. Und deine Antwort Ich kenne einen Ort, der schön ruhig ist - dummerweise hat er den Nachteil, dass diese Ruhe dort für die Ewigkeit ist. zeugt auch nicht gerade von einer durchschnittlichen Intelligenz...

1

Die Rollen sind halt so verteilt; die Kinder spielen und lärmen, du jammerst und klagst. Jedem das Seine.

Es sind Kinder...

Auch rechtlich gesehen hat man da keine Chance, sofern die Ruhezeiten eingehalten werden. Man kann Kinder das Spielen nicht verbieten.

Du kannst höchstens mal mit den Eltern reden.

Kinder dürfen scheinbar alles, was ? Wenn sie Fensterscheiben einwerfen würden - wär das etwa auch "erlaubt" ???

0
@futureworld

Nein, das ist Sachbeschädigung und nicht erlaubt. Dafür haften dann die Eltern.

0
@Wapiti64

@RatlosInBayern : JA, ich werde mir bald wieder ne Katze anschaffen, ich liebe Katzen über alles, Katzen dürfen bei mir alles !!!

0
@futureworld

Das ist Sachbeschädigung und nicht mit den Geräuschen, die spielende Kinder machen, zu vergleichen. Übe dich ein wenig in Toleranz. Natürlich haben Kinder in der Hinsicht mehr "Freiheiten" als erwachsene, aber man kann von ihnen auch noch n icht so viel erwarten! Es sind Kinder verdammt, und man sollte ihnen die Kindheit lassen! Und dazu gehört spielen nun mal!

0
@futureworld

und sicherlich auch ihr Geschäft im Sandkasten des Spielplatzes gleich in der Nähe von Dir verrichten..... dafür sollen die anderen dann Toleranz aufbringen, denn das ist ja nur eine Katze die nicht weiß dass sie hier nicht Pippi machen darf?

0
@Sumselbiene

Wie ich in deinen Fragen gerade gelesen hab, ziehst du in 2 Wochen um.

warum machst du dann jetzt noch so ein fass auf?

0
@futureworld

Oropax könnten helfen.

Also ehrlich. so schlimm sind kinder nicht. solang sie sich nachts nicht so aufführen.

0

Weil man den Knopf zum ausschalten noch nicht erfunden hat...

Es sind Ferien und irgendwo müssen die Kinder,die z.B. nicht verreisen können ja spielen.

Wenn man gar keine Kinder mag und seine Ruhe will, sollte man dort wohnen/hinziehen,wo es dieses "Problem" nicht gibt.

ich hab ja kein "Problem" damit, wenn Kinder spielen, - was mich nur aufregt, daß sie stundenlang nonstop vor der Wohnung/ auf der Strasse/Bürgersteig rumschreinen - und das, obwohl sich in 50 m Entfernung ein schöner Spielplatz befindet und ein herrlicher kleiner Park (auch mit Spielplatz) - warum zum Teufel gehn die nicht dort zum Spielen ????

0
@futureworld
  1. oft wird der Sandkasten als TOI für Hunde und Katzen verwendet
  2. verschwinden immer wieder Kinder
  3. sind viele Spielplätze nicht gefahrlos
0
@RatlosInBayern

Ich denke, du hast deinen Kommentar absolut ernst gemeint und möchte dich gar nicht angreifen, aber ich würde dich gerne darauf aufmerksam machen, dass die drei Gründe, die du angegeben hast, nicht ausschließlich auf Spielplätze zutreffen:

Ich kenne Hunde und Katzen, denen ist es ganz egal, ob sie einen Sandkasten als "TOI" benutzen oder den Gehsteig ;) Aber als ich ein Kind war, hat das nicht zu meinen Sorgen gezählt grins

Die Kinder können auch direkt vor dem Haus verschwinden, 50 Meter mehr oder weniger Entfernung machen da nicht viel aus... Haben außerdem die Eltern nicht eine gewissee Pflicht ihre Schützlinge im Auge zu behalten? Der können sie doch auch auf dem Spielplatz nachgehen und nicht, nur weil es bequemer ist, vom Küchenfesnter aus. Wir haben auch einen Spielplatz in der Straße und da halten die Eltern immer eine Klatschrunde ab, das macht denen doch auch Spaß und sie haben Unterhaltung.

Und nicht nur Spielplätze sind gefahrlos, die Kinder können in einer Hofeinfahrt ebenso stolpern und hinfallen wie auf dem Spielplatz und sich dann das Knie aufschürfen etc. Natürlich birgt ein z.B. Klettergerüst eine ungemein größere Gefahr zu fallen und sich ernsthaft zu verletzen, aber an dem Punkt wären wir wieder bei den Eltern, die dabei sein und das im Auge behalten sollten ;)

Soweit ich weiß, dürfen Kinder sich auf dem Spielplatz nicht mal ohne Aufsicht aufhalten... zumindest steht das bei uns auf dem Schild!

0

Keine Chance, Du ...

Vielleicht solltest Du in ein Sanatorium ziehen oder auf eine einsame Insel. Typen wie Du machen mich krank. Ich habe zwar auch keine Kinder, aber wenn die mal Ferien haben, muß man das eben aushalten. Es sind KINDER!

Lies mal bei Wikipedia was über Toleranz. Scheinst es dringend nötig zu haben...

;(((

Du bist wohl schon Erwachsen auf die Welt gekommen.

Ich fasse es nicht - wenn du Ruhe willst dann verschwinde doch in den Wald - oder stören dich dann dort die Vögel und der Wind in den Bäumen....

Ja, und diese widerlichen Insekten, die so laut summen und mit den Flügeln schlagen...und das andauernde Getrappel der Ameisen... grauenhaft!

0
@Wapiti64

im Gegenteil ! ich liebe Vögelgezwitscher, Naturgeräusche - DAS ist Balsam für die Seele, Erholung pur ! aber nicht die Geräusche von spielenden verd....R otzgören !!!!

0
@futureworld

Wenn du dich weiter so aufregst, kriegst nen Herzkasper und die Sache mit dem Lärm erledigt sich von selbst.

0

Was möchtest Du wissen?