Warum muss man Müll sortieren, wenn das eh automatisch geschieht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weil einerseits nicht jede Stadt oder Kommune mit entsprechenden Entsorgern zusammenarbeitet, die ihrerseits solche Trennungsanlagen besitzen, und andererseits ggf. auch nicht die Zuverlässigkeit oder Kapazität solcher technischen Sortieranlagen vorhanden ist.

Letztlich ist auch noch die Frage der einzelnen Stoffverwertungen / Recycling und / oder Endverbringung ( z.B. Deponie , Verbrennung, teilweise Zufuhr an Recycler ) wichtig.

Bedenke auch, dass die Kommunen und Entsorger z.B. für Altpapier und recyclebare Kunststoffe Geld bekommen, und ggf. auch mit BIO-Müll ( Kompostierung / Energiegewinnung durch Vergärung ) noch Geld verdienen.

Im Grundsatz sind aber alle Städte und Kommunen nebst Entsorgern an gewisse Rahmenkonditionen der getrennten Wertstoffsammlung ( Rückführungsquoten ) gebunden und technische Trennanlagen je nach Durchlaufkapazität und Trennungsvermögen sowohl in der Anschaffung wie im Unterhalt auch einen entsprechenden Kostenfaktor darstellen. 

Unterm Strich ist es somit auf allen Ebenen kosteneffizienter, die Abfalltrennung gleich beim Abfallerzeuger schon in die passenden Bearbeitungskreisläufe Restmüll, Bio und Wertstoffe einzuleiten und somit Aufwand / Entsorgung / Verwertung im Kostenbereich möglichst niedrig zum wirtschaftlich selbsttragenden Erfolg zu führen, bzw. die Wirtschaftlichkeit insbesondere zu erhalten.

Ahnung hin, Ahnung her...wird sowieso nicht eingehalten. Wenn ich unsere Müllcontainer in unserer Anlage wöchentlich sehe......

Was möchtest Du wissen?