Warum muss man leben?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Frozenfox15,

da lassen sich unzählige Gründe anführen, die einem selbst etwas geben, das ein Leben ausmacht oder einen selbst in dem Leben definieren mag.

Doch so richtig Fülle - um es abstrakt zu formulieren - wie auch Freiraum, das für alle (Beteiligten) da ist, entsteht, wenn von jemandem etwas ausgeht.

Man wird aus beiden Motivationen nicht leben müssen, denn wir leben einfach, nachdem wir entstanden sind. Wir können das eine oder andere daraus machen - aber haben den Freiraum zu dem einen wie dem anderen.

Wir dürfen unser Leben auch mit unserem Sein verbinden. Damit ergibt sich noch eine weitere Bedeutung, die einen Fokus auf dem, was von uns ausgeht, hat, die eine - ich sage mal - höhere Bedeutung trägt.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo Frozenfox15,

hab vielen herzlichen Dank für den Stern. Ich freue mich sehr, wenn ich Dir habe helfen können.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

0

Da gibt es 1000ende Gründe.

Manchen Leben um Familie zu Gründen & sesshaft zu werden, andere brennen für eine Leidenschafft & wollen diese ausleben bzw ausführen.

Manche wollen die Welt zu einem besseren Ort machen.

Alles mögliche einfach.

& ja manche haben halt auch keinen Grund sie leben einfach.

Gottes Wille ist es, dass die Erde bevölkert ist. Dass sie seinen Willen und den Sinn dahinter noch nicht erkannt hat, ändert daran nichts.

Weil wir in einer Gesellschaft leben wo die eigene Entscheidung zu sterben nicht gewerd wird

Aus biologischer Sicht: Um den Homo sapiens als Art erhalten zu können. Dabei müssen neue Lebewesen gezeugt werden und die alten sind aus REIN BIOLOGISCHER SICHT nicht mehr nützlich, weil sie nicht mehr zeugen können, also sterben sie. Usw.

Was möchtest Du wissen?