Warum muss man kotzen wenn man viel Blut oder tote Menschen sieht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo PizzaLover3000,

dass sich Menschen übergeben wenn Sie Blut oder Gewalt sehen liegt an der Unfassbarkeit des Geschehens.

Soll heißen:

Wenn ein Mensch in eine besonders belastende (traumatische) Situation kommt ist das Gehirn überlastet und der Körper reagiert mit Abwehr.

Wenn jemand in eine traumatische Situation gerät wird ein sogenannter Überlebensmechanismus im Gehirn in Gang gesetzt, den wir nicht bewusst steuern können. Die Grundmuster laufen bei allen Menschen gleich ab.

Nach der Schrecksekunde folgt die erste Phase einer Traumatisierung. Hierbei wird ein sogenannter Emotionaler Schock ausgelöst. Dieser trägt zur Verwirrung der Affektsteuerung, der kognitiven Funktion und der Körperregulation bei.

Dazu zählen neben Herzrasen, Zittern oder Schwindel eben auch Kotzen.

Wenn also durch ein traumatisches Erlebnis deine Amygdala (Alarm) aktiviert wird, dann passieren viele Dinge im Gehirn, die du nicht steuern kannst.

Es ist in der Regel das Sprachzentrum, der Hippokampus und der präfrontale Kortex.

Ist also eine ganz normale Reaktion, die sein kann aber nicht sein muss.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey !

Das ist alles übungssache. Es heißt nicht, dass es immer so ist. Im Op steht man ja auch std lang über einen "offenen" Menschen und es passiert nichts, egal wie blutig es manchmal wird. Natürlich wird einem Menschen erst einmal schlecht von dem Geruch und dem Anblick, wenn man diesen noch nie ausgesetzt war und in dem Ausmaß gesehen hat. Manchen Menschen macht es kaum was aus, manche fallen um oder ihnen wird schlecht. Jedoch ändert sich das von Mensch zu Mensch ist ja klar, dass man in Medien alles übertrieben darstellen muss, damit es einen Eindruck beim Zuschauer erzeugt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, die übertreiben gewaltig. Als Krankenpfleger habe ich schon viele Menschen erlebt, welche Tote gesehen haben, auch Nichtprofis, und kein einziger hat jemals gekotzt, ich selber musste auch nie kotzen, ich spührte eher eine Art Schmerz in meiner Brustgegend. Am TV sehen Tote, op usw. immer viel übler aus, wie in Natura, auch wenn sie gleich aussehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach gesagt dadurch dass durch den grausamen Tod dieses Menschen, so viele Gefühle ausgelöst werden in der Person, dass sie sich schlussendlich übergeben musst, da es so sehr auf den Magen schlägt. 

Das kennst du doch vielleicht. Wenn du sehr sehr traurig bist oder sehr Wütend bekommst du nichts runter. Das ist weil es auf deinen Magen "schlägt". Hast du zu viele Gefühle auf einmal dann übergibst du dich. 

Muss aber nicht bei jedem Menschen sein. In den Spielen wird dadurch nur gezeigt dass der Tod des Menschen den Charakter sehr angewidert hat, traurig ist usw und sich dadurch Übergibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso man? Ich übergebe mich sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr geehrter User. Ich zum Beispiel muss mich nicht übergeben wenn ich viel Blut oder tote Menschen sehe, was allerdings daran liegt dass mein Vater Jäger ist, und ich somit auch schon in Gedärmen rumgewühlt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht "man", eher DU ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?