Warum muß man in Deutschland als Katholik Steuern zahlen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo kkfgg,

zunächst mal grundsätzlich: Wieso gehört sich das verboten? Und dann: Kirchensteuer gibt es nur in Deutschland und Österreich, nicht in der Kirche allgemein.

Zur Begründung:

Allgemeine Rechtsgrundlage: Bei einer Enteignung muss eine Entschädigung gezahlt werden.

Unter Napoloeon wurden Kirchengüter enteignet. Diese Besitztümer kat sich die Kirche aber nie selbst angeeignet, sondern sie wurden mit dem Reichskirchensystem unter Otto dem Großen vom Kaiser gegeben.

Im sog. Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wurde dann festgelegt, dass als Ersatz für die Enteignung in Zukunft der Staat für Kosten der Kirche aufkommt, entweder durch eine Einmalzahlung oder durch laufende Zahlungen. Die Einmalzahlung wurde jedoch nie geleistet.

Also hat sich im Lauf der Zeit in Verträgen zwischen Staat (und den Ländern) und Kirche entwickelt, dass nicht die Kirche selbst, sondern der Staat für die Kirche Steuern einzieht, aber dies nur bei den Angehörigen der jeweiligen Konfession.

Wenn jemand dafür ist, die Kirchensteuer abzuschaffen, dann muss er wissen: Der Staat käme dann aus seiner Verpflichtung, für Kirchenkosten aufzukommen, immer noch nicht heraus, und dann würden über den allgemeinen Steuertopf alle mitbezahlen.

Die katholische Kirche ist nicht eine der reichsten Firmen der Welt. Denn sie ist nicht einmal eine Firma. Sie ist das Heilswerkzeug Gottes. Und die Kirche ist auch nicht überall reich. Eigentlich nur im deutschsprachigen Raum und in Nordamerika. In Spanien verdienen Pfarrer z.B. fast nichts. Es gibt viele Pfarrer, die sich mit einem Nebenjob das nötige Geld verdienen, das sie zum Leben brauchen. In Deutschland ist das anders. Bei uns zieht der Staat die Kirchensteuer ein als Ausgleich wegen der Säkularisation.

Alle Religionsgemeinschaften, nicht nur die Katholiken,  die als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt sind, dürfen ihre Beiträge über das Finanzamt einbehalten. Auch bei der jüd. Kultussteuer wird das so gehandhabt und einige andere christl. Religionsgemeinschaften. Manchmal auch nur landes- und nicht bundesweit.. Nicht alle Religionsgemeinschaften, machen davon Gebrauch, weil sich das Finanzamt für diesen Service Gebühren einbehält, die man sich spart wenn man selber Beiträge erhebt.

Was möchtest Du wissen?