Warum muss man beim Orthopäden so lange warten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

vermutlich hat das was damit zu tun, dass du kassenpatient bist. Vermutlich auch damit, dass Orthopäden sehr vielbeschäftigt sind. Unverschämt ist das trotzdem. Lieber der Patient wartet 2 Stunden auf den Arzt, als dass der Arzt auch nur 5 Minuten auf den Patienten wartet. Die Termine werden absichtlich so gelegt, dass der Arzt keinesfalls auch nur eine Minute seiner hochdotierten Zeit verschwendet.

DAs liegt meistens daran, dass die ARzthelferinnen unfähig sind die PAtienten richtig zu termininieren. Und dann liegt es noch daran, wenn dann irgendein hübscher Fußballer kommt der sich am Sonntag den Fuß verstaucht hat, den lassen die netten ARzthelferinnen natürlich sofort zum ARzt. Habe ich selbst erlebt, die brauchen keinen Termin, auch wenn es nur Kreisliga A ist. Nirgends herrscht so ein Durcheinander wie bei den Orthopäden, ausserdem rennen vielzuviel Menschen wegen jedem Zipperlein hin, Hauptsache man kriegt irgendwie den Tag rum, wenn man schon sonst nichts zu tun hat. Leidtragend sind die Patienten, die tatsächlich Schmerzen haben und eigentlich schnellstens Hilfe und Behandlung bräuchten.

Auch wegen 08/15. Ich binn privat versichert und habe bei verschiedenen O. nie länger als 15min gewartet. Offenbar planen die bei Kassenpatienten zu dicht, um das Nichterscheinen einzelner Patienten wett zu machen oder durch eine höhere Anzahl den Verdienst zu steigern.. Kommen dann doch alle dauerts ewig.Und Private gibt es eben weniger.Da kann auch mal einer ausfallen und der Arzt wird trotzdem nicht arm, da er für jeden behandelten Privaten sowieso mindestens das 2,3-fache wie für 08/15 bekommt.

Fast alle Fachärzte lassen sich hemmungslos überbuchen, damit sich auch genug Kohle machen, wenn 'mal einer nicht rechtzeitig absagt. Ich habe es auch schon erlebt, daß Privatpatienten an der Schlange vorbei "nach hinten" durchgewunken werden , eine Viertelstunde später die Räumlichkeiten wieder verlassen und die anderen Patienten lediglich in verschiedenen Zimmern stationiert wurden. Ganz klar -- als Kassenpatient ist man 2.Wahl, für die gibt's ja nur eine Pauschale. Viel Sitzfleisch für den nächsten Termin^^.

Genau das ist der Grund - das ist überall dasselbe.

wärst du privat Versichert schaut die Geschichte schon anders aus ;-)

truxumuxi 04.10.2010, 18:48

DAs kann sich aber nicht jeder leisten. Ausserdem sollte jeder Patient gleich behandelt werden, auch für KAssenpatienten bekommt der ARzt Geld. Und Kassenpatienten gibt es mehr als Privatpatienten. Ein Arzt der damit Probleme hat, der sollte nur noch Privatpatienten behandeln, damit tut er den anderen einen Gefallen. Die Privaten meinen auch sie sind der NAbel von Deutschland.

0

weil es so viele patienten gibt^^

futureworld 04.10.2010, 18:50

was für ne tolle Antwort....augenroll

0

Was möchtest Du wissen?