Warum muss man beim Lesen Wort für Wort lesen?

5 Antworten

Weil dein zentrales Sehfeld so klein ist, dass du nur das Wort scharf erkennen kannst, dass du direkt ansiehst. Alle Wörter in deinem peripheren Sichtfeld, sind verschwommen und so kaum lesbar.

Muss man nicht. Geübte Leser erfassen Wortgruppen in einem Stück.

Wie soll man es den sonst lesen? 2 Wörter vor und einen Wort zurück?

Punkt für Punkt, oder Koma für Koma klappt auch nicht so gut ;-)

0

Was möchtest Du wissen?