Warum muss jemand der z.B. eine Autotür zerkratzt weil jemand sich vor das Fahrzeug schmiss für die Autotür zahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst denjenigen der die Person auf die Straße schubste auf Schadensersatz verklagen.

Du bleibst dann also nicht auf deinem Schaden sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Victor,

dämlich wäre das deutsche Recht, wenn der Geschädigte auf seinem Schaden sitzenbleiben würde.

Klar ist, dass jemand für den entstandenen Schaden aufkommen muss.

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und widerspreche somit auch der von dir als hilfreichste Antwort ausgezeichneten Antwort.

Ich gehe davon aus, dass du denjenigen, der den anderen auf die Straße geschubst hat, nicht kennst, nicht weißt wer es ist und auch keine Daten von ihm hast.

Denn wenn es so wäre, dann hättest nicht du für den Schaden aufkommen müssen, sondern direkt er - der Schubser.

Und wenn du ihn nicht kennst und nicht weißt wer er ist, dann wird es auch sehr schwer einen Unbekannten auf Schadensersatz zu verklagen.

Dass du dir die Daten des Zeugen nicht notiert hast, dafür kann auch kein anderer etwas als du selbst.

Somit stehst du als Verursacher da, weil niemand deine Geschichte bezeugen kann und du auch den Schuldigen nicht benennen kannst.

Wer außer dir bleibt dann noch übrig um für den Schaden aufzukommen?

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarklinHD
07.11.2016, 19:23

Hey! Danke für die Ausführliche Antwort! Leider ist die hilfreichste Antwort schon vergeben. Sonst wäre deine Antwort damit ausgezeichnet.

0

... weil er eben kratzt und weder der Schubser noch der Geschubste bereit sind zu sagen wie es gewesen sein soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast den direkten Schaden begangen hierfür wirst du belangt, zu Recht. Nun liegt es an dir den Verursacher deines Schadens zu belangen.....


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarklinHD
03.11.2016, 20:06

Hätte ich die Person denn überfahren sollen? Ich denke nicht, ich finde das Deutsche Recht manchmal relativ dämlich.

0
Kommentar von 19Michael69
07.11.2016, 15:32

Das ist aber so nicht ganz richtig.

Er muss für den von ihm direkt verursachten Schaden - als indirekter Verursacher - nur aufkommen, weil er wohl weder beweisen kann, dass es so war (fehlender Zeuge), noch kann er den direkten Verursacher / den Schuldigen / den Schubser benennen.

Wäre dieser bekannt, dann hätte er direkt für den Schaden aufkommen müssen und nicht der Fragesteller.

Woher soll der Richter (oder wie auch immer das Ganze zu seinen Ungunsten entschieden wurde) den wissen, ob er nicht irgendein Märchen erzählt.

Gruß Michael

0

Was möchtest Du wissen?