Warum muss ich den Techniker von der Telekom zahlen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Telekom berechnet eigentlich nur dann was, wenn Du eine Störung meldest, diese aber nicht vorhanden ist oder aber die Ursache selbst mit der Telekom nichts zu tun hat.

Ich wurde bei meiner Störungsmeldung darauf per Mail hingewiesen oder es stand online bei der Störungsmeldung.

Ich musste bislang nichts bezahlen, die sind da eigentlich sehr zurückhaltend mit.

Soweit ich weiß ist die Rechnung üblich und auch zu zahlen.

Wenn du dir da aber ganz unsicher bist, kannst natürlich bei der Telekom anrufen oder denen eine E-Mail schreiben und dort einfach mal nachfragen. Dort kann man dir das dann ganz genau sagen und evtl. sogar aufschlüsseln.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo Chrissi35de,

wenn ich dich richtig verstehe, handelte es sich um eine Störungsbehebung? Dann sollte der Einsatz nicht kostenpflichtig sein.

Wenn du mir die Daten über unser Kontaktformular zukommen lässt, prüfe ich gerne, ob diese Kosten berechtigt waren oder nicht. Sollte sich herausstellen, dass sie zu Unrecht erhoben wurden, werden sie selbstverständlich wieder erstattet.

Es grüßt Wiebke S.

Woher ich das weiß:Beruf – Alle Festnetz- & Mobilfunkthemen der Deutschen Telekom

Da muss man den Link einfügen, das kann ich nicht.

0
@Telekomhilft

Ich hab den gar nicht gefunden. Link einfügen, dass sind für mich Blhmische Dörfer. Aber trotzdem danke für die Hilfe.

1

Ja, eine Technikerbesuch kostet immer 69 Euro. Zahlen muss der Auftraggeber.

Wenn ich als Kunde einen Internetvertrag habe, das Internet aber nicht mehr geht und ein Techniker kommen muss - muss das der Verbraucher zahlen? Hab ich noch nie gehört. Wenn bei uns manchmal einer von Unitymedia / Vodafone kommen musste, weil wieder irgendwas nicht ging, haben wir nie was zahlen müssen.

0
@therealkickers

Ja, das macht nur die Telekom. Deswegen werde ich auch jedesmal gefragt, ob ich nicht was Neues abschließen will. Ich hab denen jetzt genug Geld gegeben.

0

Aber es lag doch nicht an mir. Ich hab da ja nicht vorgetreten.

0

Hallo Curasanus, das ist so nicht richtig. Es kommt drauf an, um welche Arbeiten es sich handelt. Eine Bereitstellung ist beispielsweise ist kostenpflichtig. Das wäre auch im Fall einer Fehlerbehebung Heimnetzwerk der Fall, da diese vom Kunden ausdrücklich beauftragt werden muss. Dazu passt dann allerdings die Ausführung von Chrissi35de dann wieder nicht, weil der Techniker ja nicht in der Wohnung war, nichts am Router gemacht hat.

Wenn die Fehlerursache für eine Störung nicht im Verantwortungsbereich des Kunden liegt oder mutwillig herbeigeführt wurde, ist der Technikereinsatz nicht kostenpflichtig.

Es grüßt Wiebke S.

1

Dann darf ich das Internet bezahlen und wenn das Internet nicht geht, muss ich dann warten bis die Telekom sich meldet oder ich kann nie wieder telefonieren? Da fällt mir nichts mehr zu ein. So kann man auch Geld machen.

0
@Chrissi35de

Nein. Wenn die Telekom dir Deine bezahlte Leistung nicht mehr zur Verfügung stellen kann, muss sie selbst auf ihre Kosten dafür sorgen, dass es wieder geht. Wenn Du anrufst und mitteilst, dass eine Störung vorliegt, heißt das nicht, dass Du den Technikereinsatz deshalb bezahlen musst. Das ist doch Unsinn.

Es liegt doch eigentlich auf der Hand, ist ja in jedem anderen Gewerbe auch so. Wenn in der Siedlung der Strom ausfällt und jemand die Stadtwerke anruft, muss der Anrufer die Reparatur der Verteilerkästen durch den Techniker ja auch nicht deswegen selbst bezahlen.

1
@therealkickers

Das ist verständlich. Der Mann von der Telekom meinte, der Service geht bis unten an die Eingangstür. Danach ist der Vermieter dafür zuständig.

0
@Chrissi35de

Ist auch nicht ganz richtig. Es ist völlig irrelevant, was wo ist. Wenn es an der Technik liegt, die die Telekom bei Dir eingebaut hat, und die entweder gemietet ist oder Garantie hat, muss der Techniker auch in Deiner Wohnung an diesen Geräten auf seine eigenen Kosten werkeln. Du kannst ihm z.B. einen kaputten Router, den du auf Garantie getauscht bekommen musst, ja nicht aus dem Fenster runterschmeißen...

Klar ist auch, wenn die Störung an Deiner hauseigenen Verkabelung liegt, Deiner Antennendose, Deinem PC oder an einem gekauften, uralten Router, *dann* kostet der Einsatz.

1

Auch die Telekom arbeitet nicht kostenlos.

Kommt trotzdem drauf an, was er gemacht hat. Wenn was an der Infrastruktur kaputtgegangen ist, die der Telekom gehört und nicht dem Endverbraucher, muss die Telekom das schön selbst zahlen.

3

Was möchtest Du wissen?