Warum muss ein RE Schritttempo fahren, wenn ein IC/ICE an ihm vorbeifährt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube nicht, dass das eine allgemein gültige Vorschrift ist - ich habe es nämlich schon mehrfach anders erlebt ;-)

Ich vermute eher (wie guru61), dass hier der IC den RE überholt und "weiter vorne" beide Züge das gleiche Gleis benutzen sollen - dann kann der RE theoretisch auch "normal" weiter fahren und muss dann am nächsten Signal (spätestens vor der entsprechenden Weiche) stehen bleiben und warten, bis der IC den folgenden Strecken-Abschnitt verlassen hat. (Das gesamte Gleisnetz der Bahn ist in einzelne Abschnitte unterteilt, zur Sicherheit darf sich immer nur ein Zug in einem Abschnitt befinden.)

Es erfordert aber viel mehr Energie, aus dem Stand wieder anzufahren, als aus dem Rollen - daher vermeidet man es möglichst, komplett anzuhalten und rollt statt dessen lieber langsam auf das Signal zu, in der Hoffnung, dass es rechtzeitig auf "freie Fahrt" schaltet.

(Das ist übrigens auch ein guter Tipp, um mit dem Auto Sprit zu sparen: auf rote Ampeln nicht zu heizen und davor mit Vollbremsung halten, sondern schon frühzeitig langsamer werden, möglichst sogar im großen Gang rollen - dabei geht der Motor in Schubabschaltung und verbraucht überhaupt keinen Sprit - und das Tempo so regulieren, dass man möglichst gar nicht stehen bleiben muss, sondern gerade an der Ampel an kommt, wenn sie wieder auf grün springt.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss er nicht. Das hat nichts mit "Vorbeifahrt" zu tun.

Wenn er langsam fahren muss, dann, weil es so vorgegeben ist von der Strecke und der Belegung der Strecke - per Signal oder Zeichen übermittelt.

Ist ein Signal auf Halt, und weiß der TFZ-Führer, dass bald freie Fahrt kommt, fährt er manchmal bereits sehr langsam darauf zu, um einen Halt zu vermeiden. Dazu hilft ihm die Streckenkenntnis und betriebliche Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns in Österreich ist das sogar wenn ein anderer Schnellzug vorbeikommt fährt der andere im schritttempo :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Erklärungsversuch.

Wahrscheinlich, könnte der IC weiter vorne das Gleis benützen, auf dem der RE nachher fahren sollte.

Also hat der RE rot und der Lokführer schleicht langsam auf das rote Signal zu. Unter Umständen vermeidet wer so ein Anhalten.

Einen andern Grund kann ich mir nicht vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Das würde die Fahrpläne ganz schön durcheinander bringen.
2. Woher weiss ein Lokführer im Dunklen welcher Zug ihm entgegen kommt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?