Warum muss Ehegatte nicht zustimmen, wenn auf eine vermietete Liegenschaft eine Hypothek aufgenommen wird?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Durch die Aufnahme einer Hypothek verändert sich am Vermögensstand erst mal nix. Das Objekt wird belastet = negativ und das Konto wird erhöht also positiv. Also im Sinne einer Bilanz der Errungenschaftsbeteiligung hat sich  nichts geändert.

Es scheint so zu sein, dass das eigengenutzte Haus in der CH ein besonderes Gut ist (wahrscheinlich von früher damit nicht weinende Waisen auf der Strasse sitzen). In D muss nur der Eigentümer zustimmen. Und das erscheint mir doch sehr viel besser zur modernen Lebensform zu passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?