Warum muss Ehegatte nicht zustimmen, wenn auf eine vermietete Liegenschaft eine Hypothek aufgenommen wird?

1 Antwort

Durch die Aufnahme einer Hypothek verändert sich am Vermögensstand erst mal nix. Das Objekt wird belastet = negativ und das Konto wird erhöht also positiv. Also im Sinne einer Bilanz der Errungenschaftsbeteiligung hat sich  nichts geändert.

Es scheint so zu sein, dass das eigengenutzte Haus in der CH ein besonderes Gut ist (wahrscheinlich von früher damit nicht weinende Waisen auf der Strasse sitzen). In D muss nur der Eigentümer zustimmen. Und das erscheint mir doch sehr viel besser zur modernen Lebensform zu passen.

Mit Mitte 20 Kredit für Haus aufnehmen, Erfahrungen?

Ich würd persönlich ja lieber ein haus MIETEN, aber mein mann würde gern eins kaufen (den Kredit abbezahlen), wenn das so einfach Möglich ist.

Kennt sich Jemand von euch aus, hat Erfahrungen damit o.ä?

Brauch man ein Midnesteinkommen, ein Mindestalter o.ä wenn man so einen hohen Kredit aufnehmen möchte (280.000€ circa).... Finanziell sieht nicht schlecht bei uns aus, aber sind halt noch recht jung und weiß echt nicht ob diese große finanzielle Belastung das Richtige ist...

...zur Frage

Exmann stirbt und hat schulden

Hallo, mein Exmann ist gestorben und hat einen Schuldenberg hinterlassen. Wir sind noch beide im Grundbuch für eine Wohnung eingetragen und ich habe ein Minderjähriges Kind. Aus seiner ersten Ehe sind ein Volljähriger da und auch eine Minderjährige. Für die Wohnung hatten wir seine Mutter als Bürge auf ihr Haus wurde eine Hypothek aufgenommen. Nur vier tage später ist auch die Mutter verstorben. Was kann mir und meinem Sohn jetzt passieren?

...zur Frage

Welche Bank gibt gute Nachrangdarlehen, selbstverständlich immer noch im 80% Auslauf?

Welche Bank macht ein Nachrangdarlehen zu vernünftigen Konditionen? Die 80% Beleihungsreize für die zwei ETWs laut Gutachten liegt bei 335T, die eingetragene Grundschuld bei 209T. Ich würde die 126T gerne für mein nächsten Projekt nutzen, da sie sonst totes Kapital wären.

...zur Frage

Arbeitslos = Haus weg?

Guten Morgen

Es ist folgendes: Mein Mann hat nach einigem Ärger von seinem Vorgesetzten eine Freistellung bekommen. Was das bedeutet weiß ich nicht so recht. Auch nicht für wie lange. Mein Mann meint das es auf eine Kündigung hinausläuft. Er hat sich nichts zu schulden kommen lassen, es geht eher in Richtung Mobbing!! Er hat schon Kontakt mit der Rechtsschutzversicherung und mit seinem Anwalt aufgenommen - vorsichtshalber ...

Nun ist es so das unser Haus auf unser beider Namen läuft, es ist bezahlt, also kein Kredit oder Hypothek o ä.

Kann die Arge im Falle einer Arbeitslosigkeit und Arbeitslosengeld verlangen das wir das Haus verkaufen?? Wäre es besser wenn das Haus nur auf meinen Namen eingetragen ist?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Mietvertrag nur vom Ehemann unterschrieben, aber beide Ehepartner im Mietvertrag genannt, darf die Frau in der Wohnung nach fristgerechter Kündigung weiterhin?

Der Ehemann hat nur den Mietvertrag unterschrieben, beide sind aber im Mietvertrag als Eheleute aufgenommen. Das Paar lässt sich scheiden und der Ehemann reicht die Kündigung der Miete ein. Auszugstermin wird von der Ehefrau den Mietern mitgeteilt und neue Mieter werden gefunden (Vertrag unterschrieben). Jetzt, findet die Frau keine neue Wohnung und will in der Wohnung weiterhin bleiben. Welche Rechte haben wir als Vermieter? Danke.

...zur Frage

Baudarlehen mit Privatdarlehen zusammenlegen?

Hallo, ich habe aktuell ein Privatdarlehen mit 9000€ das ich für Private Ausgaben nach meinem Techniker benötigt habe, jetzt möchte ich mir eventuell ein Haus kaufen das 210 000 € kostet ( +9000 Euro Restschulden+ 20000 Euro Renovierung) =240000€, und daher müsste ich zur Bank und ein Darlehen dafür festlegen. Aktuell habe ich auch bis Dato noch keinen negativen Schufa Eintrag sondern habe alles immer regelmäßig und ohne Ausfall gezahlt. Ich würde gerne diese 9000€ mit in das Darlehen für den Hauskauf fließen lassen. Jetzt meine Frage dazu. Was wäre wenn ich nichts davon sage und einfach das Darlehen um 9 000 Euro höher machen würde, habe eh vor das Darlehen um 30 000 € über die Summes des Kaufbetrages zu setzen für Renovierungen...würde das auffallen? oder will die Bank die Rechnungen für die Renovierungen?

  1. Habe ich noch ein KFW Darlehen das mit 9.800 Euro läuft und das ich abzahle (was nicht umgeschuldet werden soll) das ich auch wegen des guten Zinssatzes laufen lassen möchte...machen solche Schulden Probleme bei der Hauskauffinanzierung, obwohl ich diese immer regelmäßig gezahlt habe?

Habe aktuell einen Lohn von 4300 Euro Brutto und 2470 Euro Netto.. Meint Ihr es könnte wegen o.g. fälle sress durch die Bank gemacht werden? Summe die ich aufnehmen werden möchte ist ca. 240 000 Euro. Bin aktuell 26 Jahre alt und werde auch noch besser verdienen....

Falls es Probleme mit Banken geben könnte, welche Banken sind da kulant und sollte ich ansprechen?

Vielen Dank schon mal an alle :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?