Warum muss dieses Obst und Gemüse in den Kühlschrank/ kühl gelagert werden?

4 Antworten

Ich bin Hobby Gärtner und unter anderem auch Experte für Garten Obst .... hier auf GF.

In meinem Kühlschrank ist derzeit

  • kein Obst
  • kein Gemüse

Die Lagerung im kühlen Keller ist weitaus besser als im zu kalten Kühlschrank

Es gibt aber auch Ausnahmen

  • Beeren
  • Spinat
  • Mangold
  • Salat
  • Staudensellerie bedingt

sind wohl im Kühlschrank besser aufgehoben, wegen des schnelleren Verderbs.

Anderes wie Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Orangen, Bananen dürfen überhaupt nicht in den Kühlschrank

Ganz schlimm ist es bei Tomaten die schon nach kurzer Zeit an Geschmack verlieren.

Zwiebeln mögen es lieber trocken und durchlüftet.

Staudensellerie ist Blattgemüse daher würde ich es eher in den Kühlschrank legen, wobei ich bei Blattgemüse generell den schnellen Verzehr vorziehen würde.

Knollensellerie wiederum hat im Kühlschrank nichts verloren, der gehört in eine Sandkiste in den Keller wie alles Wurzelgemüse.

Es gibt ein paar Grundregeln aus denen man die Lagerung bedingt ableiten kann

Wurzelgemüse: trocken kühl dunkel am besten in die Erde zurück. Dafür bietet sich die Sandkiste im Keller oder noch besser die Erdmiete im Garten an.

heimisches: mag es recht kühl (eher Kühlschrank / Keller)

aus warmen Ländern: eher dunkel bei Zimmertemperatur und nicht zu kühl

schnell verderbliches: In den Kühlschrank / Eisfach einfrieren

============================================================

Eine Sonderrolle gebührt hier dem Spinat

Spinat gehört in den Kühlschrank

Besondere Bedeutung beim Spinat ist dann wenn er bereits gekocht aber nicht restlos verzehrt wurde. Dann muss er schnellst möglich in den Kühlschrank.

Grund sind die Toxine im Spinat in dem Falle der hohe Nitratgehalt. Bakterien können Nitrat zu giftigem Nitrit umwandeln. Im Kühlschrank ist die Ausbreitung der Bakterien gehemmt und so ist es auch unbedenklich den gekühlten Spinat am nächsten Tage wieder aufgewärmt zu verzehren.

Länger als 1 mx 2 Tage sollte man aber mit dem Verzehr dennoch nicht warten.

Früher - und man liest es heute noch - wurde vor dem aufwärmen von Spinat gewarnt. Dies stammt noch aus einer Zeit indem es keine Kühlschränke gab, denn bei Zimmertemperatur geht die Umwandlung von Nitrat in Nitrit sehr schnell.

Das gleiche wie für Spinat gilt analog zur Rote Beete.

Ferner sind für hohe Nitratgehalte auch Blattsalate bekannt. Das diese aber nicht erwärmt werden und direkt verzehrt werden, ist dort das Thema nicht so bedeutend.

Sie verlieren Vitamine, wenn es zu warm wird, dasselbe gilt auch für Wasser -> latschiges Gemüse (nicht mehr knackig) auch Bakterien, die überall sind, pflanzen sich bei kühlen Temperaturen weniger aus

Die Vitamine halten sich im Kühlschrank länger. Bei Zimmertemperatur verdirbt das Gemüse schneller.

Weil die sonst nach Obst schmecken

Was möchtest Du wissen?