Warum muss Deutschland immer mitzahlen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Hallo FatOli,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Und herzliche Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Die paar Millionen sind wirklich Peanuts, wenn man das mit den ganzen Wirtschaftshilfen und Rüstungsausgaben vergleicht. Und im Gegensatz dazu wirklich sinnvoll ausgegeben.

Es gibt viele ärmere Länder, die auch ihre Hilfsbereitschaft und Anteilnahme zeigen, da kann und darf Deutschland nicht zurückstehen.

Im Übrigen gibt es so etwas, wie eine Solidargemeinschaft der Völker, wenn es irgendwo auf der Welt zu einer großen Katastrophe kommt.

Auch Deutschland hat davon schon profitiert, ob das jetzt das Jahrhunderhochwasser war an der Elbe oder die große Flut in Hamburg, es gäbbe noch viele andere Beispiele, wo Deutsche Bürger froh darüber waren, daß vom Ausland gespendet wurde.

Mir ist deshalb nicht ganz klar, was Du dabei infrage stellen willst.

Zugucken, wenn Hilfe gebraucht wird, geht wohl auch nicht! Deutschland ist nicht arm, nur einige einzelne, wenn man das Gesamte sieht. Geld ist immer da, es wird nur falsch verbraucht und angelegt. Deutschland kann nur hoffen, dass ihm auch geholfen wird, wenn es mal am Boden ist und das wird wohl gar nicht mehr so lange dauern!

Tja - die Länder haben untereinander auch Pflichten gegenüber den anderen. Stelle Dir mal vor, es gäbe hier Krieg und die anderen würden uns unter diesem Vorwand nicht helfen? Oder sie würden uns nicht mehr helfen wollen, weil wir es auch mal nicht taten. Obwohl: Ich finde es schlimmer, dass Guido die Soldaten für Afghanistan aufstocken will - das ist vieeeel schlimmer, eben weil ich mit solchen Ländern nix zu tun haben möchte.

Deutschland muss nicht sondern macht das freiwillig. Und uns geht es sowieso schon besser als den armen Völkern. Da ist es unsere Aufgabe, denen in der Not unter die Arme zu greifen. Wenn es Dir mal schlecht geht, willst Du doch bestimmt auch Unterstützung.

weil es uns noch immer sehr gut geht - solange wir noch was geben können, sollten wir es auch tun .... Stichwort: Nächstenliebe und Solidarität

da gibt´s hier im Land wirklich andere Löcher, wo Mrd. versickern und nicht Menschen in echter Not helfen. Die Betroffenen in Haiti haben nichts zu Essen und kein Wasser. Willst du die wirklich verhungern lassen??

FatOli 25.01.2010, 11:26

Naja die Leute in Haiti hatten vor der Katastrophe auch kein Wasser und nichts zu essen. Da hat es dich doch auch nicht gejuckt oder? Komm sei ehrlich. Es hat vorher keinen gejuckt was da unten abgeht.

0
alphonso 25.01.2010, 11:36
@FatOli

ja und wo ist da der Widerspruch? Es hat keinen gejuckt, weil es nicht thematisiert wurde. Das heißt noch lange nicht, dass man die jetzt verrecken lassen muss. Überlege auch mal, wie viele deutsche Firmen im Ausland am Aufbau der Infrastruktur verdienen, wie viele Deutsche in solchen Gebieten ihr Geld verdienen. Da sind 15 Mio wirklich Peanuts.

0

aktuell seh ich die 15 millionen (oder wie viel es mittlerweile sind) spende von deutschland nach haiti. aber daheim im eigenen land kein geld um auf den strassen schnee zu räumen.....

Virginia47 25.01.2010, 11:22

Das sind zwei vollkommen verschiedene Sachen. Wie wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht. Bei uns klappt es prima mit der Straßenräumung. Muss wohl an den Kommunen liegen? Also nicht immer die Regierung für alles verantwortlich machen.

0
FatOli 25.01.2010, 11:22

Da geb ich dir recht

0
kikkerl 25.01.2010, 11:29
@FatOli

ein schnee schmilzt. ruinen verschwinden nicht von selbst in die erde...

0
Arschkrampe2009 25.01.2010, 11:45

15 Millionen? Das sind doch kinkerlitzchen der unterhalt unseres schwimmbades kostet schon 1,5 Mille im jahr.

0

So wird die Schuld aus vergangenen Tagen Beglichen,aus einer Zeit,aus der fast keiner mehr berichten kann.

Deutschland blamiert sich wegen der paar Milionen. Milliarden, Billionen müssen her. Ist doch alles da! Zahlen, zahlen - müssen doch keine Verliererkriege führen wie in Afghanistan?! Was soll das? Das kann doch nach HAITI transferiert werden. Ich hörte von der 1 Mio, die Westerwelle verkündete - da haben wir uns krank gelacht und uns die Frage gestellt, ob der was mit seinem Kopp hat. Das ist doch der Witz des Jahrhunderts!

Deutschland hat nicht "kein Geld" - Du hast kein Geld.

FatOli 25.01.2010, 11:16

dann guck dir mal die Schuldenuhr an bevor du so neumalkluge Antworten schreibst.

0
Ermittler 25.01.2010, 11:46
@FatOli

Die Schuldenuhr zeigt nicht "kein Geld", sondern den Betrag, den Du dem Staat noch schuldig bist, da Du bzw. irgendjemand hier in D die Politikerkaste ermächtigt hast, weiterhin mehr und schneller Geld auszugeben, als eingenommen wird.

Übrigens danke, ich darf mitbezahlen.

0

Weil Deutschland nacher auch an der wiederaufbau Geld verdienen wird.

Weil Deutschland die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt ist, nach USA und Japan. Weil Deutschland sehr reich ist und es sich leisten kann. Das du kein Geld hast bedeutet noch nicht das es dem Rest der Republik auch so geht.

FatOli 25.01.2010, 11:21

Naja sehe dir mal die schuldenuhr an. Dann lernste auch noch etwas dazu

0
alphonso 25.01.2010, 11:28
@FatOli

Fast jeder hat zu essen, auch Obdachlose werden medizinisch versorgt, die meisten leisten sich einen Urlaub, fast jeder hat Handy, PC und Auto, also wo bitteschön sind wir arm? Wir leben vielleicht über unsere Verhältnisse, aber Armut hast du offensichtlich noch nicht kennengelernt.

0
kikkerl 25.01.2010, 11:34
@alphonso

@alphonso genau so sehe ich die sache auch!und da liegt ja das problem: viele sind gewöhnt über ihre eigenen verhältnisse zu leben und kriegen panische angst wenn ihnen nur ein euro fehlt.

0
Arschkrampe2009 25.01.2010, 11:41
@FatOli

Wer Banken für ihre Gier, Dummheit und Unfähigkeit mit 700 000 000 000 € (in Worten siebenhundert milliarden euro) aus Steuergeldern belohnt braucht sich auf das eine oder andere Milliönchen für die Armen nicht stolz sein.

0
kikkerl 25.01.2010, 11:55
@Arschkrampe2009

ICH bin stolz dass ich einem armen menschen helfen kann.Banken habe ich nicht belohnt ;-)

0

was ist denn schon wieder im Himalaya passiert?

FatOli 25.01.2010, 11:17

Ach sorry ich meine doch Haiti :-)

0

damit wir immernoch einen guten Ruf haben

tja deutschland will in der welt gut da stehen

Was möchtest Du wissen?