Warum muss der Lehrer die Schüler ab der 10. Klasse siezen?

11 Antworten

bei uns wars ab der 11., aber wir wurden lediglich gefragt was wir lieber haben und da wir es so gewohnt sind, sagen die lehrer immernoch du zu uns. ich denke, weil einige in dem alter schon ne ausbildung oder so machen und die werden da auch gesiezt, dann ist es nur fair wenn man es bei schülern auch so macht.

Irgendwann ist es so weit, man ist nicht mehr in die Hirarchie der Kinder einzuordnen. Das hat mit dem Alter zu tun...."SIE" zeigt Respekt und Höflichkeit an, die Schüler sollen langsam das Erwachsensein in Betracht ziehen, denn nach der 10.Klasse hat sich jeder für seinen persönlichen Lebensweg und seinen entsprechenden Zielen entschieden....Abitur, Berufsausbildung, direkt einen Job.....dann ist das "SIE" OBLIGATORISCH!!!!

Nach der 10. Klasse hat man die mittlere Reife. Der erste wichtige Schritt zum erwachsen und selbständig werden. Deswegen siezen die Lehrer die Schüler ab diesem Zeitpunkt oft. Es spricht aber nichts dagegen, sie zu bitten, weiterhin 'Du' zu sagen. Ich nehme an, dass sie 'Sie' und den Vornamen sagen. Finde ich eigentlich eine gute Mischung zwischen der Demonstration, dass sie die Schüler als fast Erwachsene ernst nehmen und aber gleichzeitig persönlich ansprechen. In meiner Jugend haben die Lehrer oft nur den Nachnamen gesagt: 'Müller setzen!'

Den Nachnamen zu nennen finde ich irgendwie blöd...

0
@lolo100

Mein Nachname ist auch mein Spitzname: Kissing.

Einige Lehrer nennen mich schon seit einiger Zeit so ;)

0

Genau diesen Wechsel vom "Du" zum "Sie" bei Beginn eines neuen Schuljahrs fand ich damals als Schüler ziemlich seltsam, besonders weil einzelne Lehrpersonen uns weiterhin mit Vornamen ansprachen, andere aber zum Nachnamen (mit oder ohne "Herr"/"Fräulein"(damals noch)) übergingen.

Später, selber in der Rolle des Gymnasiallehrers gewöhnte ich mich bald an die Kombination "Sie" + Vorname (auf Anraten meines damaligen Vorgesetzten). Bei einzelnen Klassen, welche mir etwas mehr als andere ans Herz gewachsen waren, bot ich aber irgendwann das (gegenseitige) "Du" an. Dieses "Du" minderte im Übrigen keineswegs den gegenseitigen Respekt, wie einige Leute vermuteten, die davon erfuhren.

0

der lehrer muss nicht sondern muss es mit den lehrern abklären ob sie gesiezt werden wollen und ab der 10. klasse beginnt die oberstufe

ab der 11ten. eigentlich. Nämlich ab Eintritt in die Oberstufe. Von dort an geht man freiwillig zur Schule und hat keine Bringschuld mehr. Ich glaube es ist kein Zwang. Das Abitur ist ähnlich wie die Matura in Östereich ein Reifezeugnis, also ist man ab Beginn der Oberstufe ein Mensch der erwachsen wird (geworden ist) und demnach auch gesiezt wird. Nur eine Theorie :D

Okay. Danke

0
ab der 11ten. eigentlich. Nämlich ab Eintritt in die Oberstufe

Falsch. Wir leben in Zeiten von G8, man kommt mit der 10. in die Oberstufe.

Von dort an geht man freiwillig zur Schule und hat keine Bringschuld mehr.

Falsch. Wir haben 10 Jahre Schulpflicht und sind bis zum 18. Lebensjahr schulpflichtig.

Ich glaube es ist kein Zwang.

Siehe oben.

0
@ich1313

Wieso hast du das in so einem komischen Kästchen geschrieben ??

0
@ich1313

Ja das sieht voll komisch aus ...aber trotzdem danke für die Verbesserung :)

0
@lolo100

Ja, zum besseren Verständnis, damit man sieht, dass es nicht meine Aussagen waren.

Bei dem einen haben ich einen Umbruch vergessen.

0

Was möchtest Du wissen?