warum müssen so oft Unschuldige darunter leiden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Menschen denken nicht mehr an andere, sie wissen nicht, was sie ihrer Familie und ihren Freunden antun, wenn sie sich selbst das Leben nehmen. Sie denken einzig und allein an sich und wie schlecht es ihnen geht, aber sich auf diese Weise das Leben nehmen zu wollen, ist letzten Endes nicht gerade klug. Schließlich steht die Chance nicht gerade gut, dass sie bei diesem Unfall nicht noch an qualvollen Schmerzen leiden, bevor sie sterben.

Sie sind einfach nicht mehr klar im Kopf und wissen sich nicht anders zu helfen.

Dazu suchen sie damit krampfhaft nach Aufmerksamkeit, die ihnen im früheren Leben nicht geschenkt wurde, wenn schon keiner an sie denkt, während sie leben, wollen sie wenigstens einen Tod sterben, an den man sich erinnert.

Das ist jedoch nur meine Ansicht, es kann auch anders sein.

Knarzah 10.12.2013, 22:18

vielen dank für den stern :)

0

Sie wollen ein Zeichen setzen. Psychologisch lässt sich das sogar ganz gut erklären. Diese Menschen sind krank und ihr Verhalten scheint für andere unerklärbar, aber wie gesagt, es "scheint" nur so......oft sind es Menschen, die im Leben zu wenig Aufmerksamkeit anderer Menschen verspürten.

weil sie glauben,daß andere mitschuld sind an ihrem zustand und da beginnt schon das hirnrissige! Meistens werden die Vorzeichen nicht erkannt,die Hilferufe nicht wahrgenommen! Also ein intelligenter mensch würde das anders machen,aber die machen das ja nicht!deswegen ist so was ein stück Dummheit andere mit zu schädigen! und jeden tag steigt irgendwo ein dummer aus dem bett!

nein denn Irre gibt es überqall und diese krankheit ist nicht heilbar

Was möchtest Du wissen?