Warum müssen Männer und Frauen im Islam getrennt beten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil nach islamischer Auffassung der betende Mann durch die Reize der Frau gestört wird. Denn der ganze Körper der Frau ist eine Aufforderung zum Sündigen. Das lenkt vom Beten ab. 

Es gibt Fatwas, also Gelehrtenentscheidungen, in denen gesagt wird, dass schon das Vorbeigehen einer geschlechtsreifen Frau das Gebet des Mannes ungültig macht.

Beleg: https://islampraxis.wordpress.com/der-gottesdienst/das-rituelle-gebet/was-das-gebet-ungultig-macht/

Also ich bin mir nicht ganz sicher, aber früher haben die Frauen hinter den Männern gebetet. 

Der Grund der Trennung ist einfach um sich aufs Gebet zu konzentrieren und das ist eine Regel im Islam... Könnte sich ein Mann auf sein Gebet konzentrieren, wenn eine Frau vor ihm betet..? ^^

Christen schaffen das ohne Weiteres. Was für eine Vorstellung hast du von den Männern???

1
@hutten52

Nichts böses.. Das liegt in derer Natur. Natürlich gilt das auch für Frauen. Die Gebetshaltungen sind etwas anders im Islam als die im Christentum. 

0

A-Ha, du meinst also Muslime sind ständig notgeile Sex-Freaks ohne Selbstkontrolle, die keine (bekleidete!) Frau ansehen können, ohne Gelüste zu bekommen.

1
@clemensw

Ich bin zwar kein Muslim, aber ich kenne die Gebetshaltungen der Muslime, und wenn das ein hübsches Mädchen vor mir machen würde wäre meine Andacht in den meisten Fällen tatsächlich ziemlich dahin.

Dazu muss man nicht "ständig notgeil sein, dazu reicht üblicherweise schon die ganz normale Pubertät.

1
@oelbart

Das wäre Irrsinn, wenn Frauen und Männer zusammenbeten. Das passt gar nicht zum Islam.

0

Hast Du schonmal gesehen, wie Muslime beten? Kannst Du Dir vorstellen, dass sich ein 15jähriger in voller Pubertätsblüte auf irgendetwas konzentrieren kann, wenn sein Schwarm direkt vor ihm den Hintern in die Höhe streckt?

Im Islam ist der Mann ein willensschwaches und ständig notgeiles Subjekt ohne jegliche Selbstkontrolle, da er bereits beim Anblick einer nicht verschleierten und vermummten Frau "Zina" (Unzucht) begehen MUSS.

Daher müssen Mann und Frau auch das Gebet getrennt verrichten.

(Also entweder das oder im Islam werden Frauen systematisch unterdrückt und entmenschlicht - aber das kann ja nicht sein, da die Muslime immer von der "Gleichwertigkeit" der Geschlechter reden)

Das stimmt so nicht. Der Mann MUSS nicht Unzucht begehen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass er an Unzucht denkt, wenn ihm eine Frau vor ihm den Hintern präsentiert, ist recht hoch. Um dieses Risiko zu vermeiden, trennt man die Geschlechter.

Und warum ist eine Trennung zwischen den Geschlechtern eine systematische Unterdrückung von Frauen? Könnte man nicht auch sagen, dass Männer unterdrückt werden?

0

Im ISLAM ist es so daß viele unwissende 

nicht gelernt haben 

die Sexualität als Weg zu Gott zu praktizieren.

Deshalb hat in  dieser Religion einfach  das wirklich göttliche 

nicht den wirklichen Stellenwert

 Wer nicht erkennt daß nur ein nebeneinander zwischen frau und Mann zu Gott führt der muß noch weiter unglücklich bleiben und das wahre Glück bleibt Ihm verwehrt

Nur die Verbindung zwischen Yin und Yang führt aus der Dualität zur Einheit zu Gott.

Im Islam wird den Gläubigen vorgegaukelt dass sexualität etwas schlechtes wäre.

Wäre dies der Fall 

Hätte Gott diese ja nicht geschaffen.

Schade daß man im Islam 

die höchste Form zu Gott zu finden nicht kennt nämlich sie durch die Sexualenergie ""Gott""" zu erleben

Was möchtest Du wissen?