Warum müssen Männer im Islam kein Kopftuch tragen?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verstehe die Frage nicht so recht. (Sie war ja wohl auch nicht so ganz ernst gemeint.)

Frauen müssen das doch auch nicht: Im Koran steht kein Kopftuchgebot.

Eine angebliche Kopftuchpflicht haben sich nur alte, erzkonservative Männer ausgedacht - um Frauen zu unterdrücken.

Vielleich revanchieren sich irgenwann einmal erzkonservative, alte Frauen, um eine Kopftuchpflicht für Männer einzuführen?

Wie auch immer, es gilt die Devise: Einen schönen Mann entstellt nichts. 

Gruß, earnest

Ziemlich klug gedacht, earnest. 

1
@suesstweet

Danke für die Blumen. 

Wenn du das so siehst, dann wundert mich aber deine eigene Antwort auf die Frage.

1
@earnest

Ich habe mich auch nicht deiner Meinung angeschlossen. Nur finde ich, dass du Charme hast. Das ist alles.

0

Danke für den Stern!

0

Eigentlich wäre diese Frage noch präziser bei einem Nikab (Gesichtsschleier) 

Der Turban ist sonst die Ausrede, und da sieht man noch sehr viele Haare
Den Bart nicht mal mitgerechnet.
Müssten muslimische Männer Burkas oder Nikab tragen, wäre diese Vorschrift schon längst abgeschafft.

Kopftuch und andere Verschleierungen sind aus einem Besitzanspruch der Männer entstanden. (Die Frau ist mein Eigentum und sollte kein anderer Mann in Versuchung führen).

Es gibt Fatwas, nach denen sich auch schöne Männer zu verschleiern haben.

ABER: Mit dem eigentlichen Islam hat das nichts zu tun. Kopftuch und Verschleierung sind auch nicht aus dem Besitzanspruch der Männer entstanden, sondern sind VOR-islamische Tradition der Reitervölker und Nomaden in den Wüstengebieten des Orients. D.h. auch Muhammad wurde mit dieser Tradition groß und lebte sie. Erst viele Generationen nach Muhammads Tod haben die Sunniten diese vor-islamische Sunnah mit der islamischen Sunnah - unzulässigerweise - vermischt und ein Verschleierungsgebot daraus entwickelt. Und genau jetzt kommt evtl. Deine These bezüglich des Besitzanspruchs der Männer ins Spiel, vielleicht aber auch nicht.

2
@DottorePsycho

wenn man sich die restlichen Regeln anschaut z.b. Frau darf nicht alleine raus, man und frau die nicht verheiratet sind dürfen sich nciht alleine im Raum aufhalten, selbstbefriedigung ist verboten...usw. Dann merkt man es geht nur um Sex. Damit der Mann keine gelüste bekommt und sich selbst befriedigt oder es zur vergewaltigung kommt und damit zum außerehelicher sex wird die Frau verhüllt denn sonst treibt sie ja den Mann zur sünde.

DAS ist wie bei Zeugen Jehovas nur etwas radikaler. Die Kleidung sollte dort prüde sein um nicht zu atraktiv zu wirken und wenn sich Mann und Frau treffen muss immer ein anderer dabei sein damit es nicht zu "sex" kommt weil nach den mittelalterlichen vorstellungen Mann und Frau NUR sex haben können und niemals nur befreundet sein können. Wem selbstbefriedigung verboten ist der bekommt eben teils samenstau und wird rallig. Das sind alles Kontrollmechanismen um sich menschen gefügig zu machen.

1

Ein Fehler in der Logik des Islam und seiner Lehre vielleicht?

Ich habe jedenfalls nur eine praktische Erklärung dafür. - Offensichtlich scheinen die Haare der Männerwelt, anders als angeblich bei Frauen, für diese sexuell nicht stimulierend zu sein.

Kann natürlich auch sein, die Texter und Ausleger des Koran haben ganz einfach geschlampt.  

Was möchtest Du wissen?