Warum müssen Flüchtlinge sterben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Antwort ist schwierig. Die Gründe sind sehr verschieden und liegen teils auch Jahre zurück. Afrika leidet unter einer unfähigen und korrupten Elite - die Menschen haben keine Zukunft und suchen sie im Norden. Nordafrika brennt an allen Ecken und ehemals blühende Landschaften und Städte sind Trümmerhaufen. Über die politischen Verursacher - siehe Irak-Krieg und die folgenden Verwirrungen - kann man nur sagen: Sie sind selbst weit weg (USA) und laden weiter zum Vorteil ihrer Rüstungsindustrie Bomben über Bomben ab. Die Glaubenskriege innerhalb verschiedener islamischer Gruppen und Machtgelüste (Türkei!) zerstören alles (ob Allah das gewollt hat??) und rauben den Menschen jede Hoffnung. Es kommen aber auch Flüchtlinge aus Afghanistan - auch einem zerstörten Land. Es kommen Leute aus den Balkanstaaten, weil dort eine durch und durch korrupte Wirtschaft keine Zukunft bietet. Man kann die Betroffenen Menschen verstehen.

Doch aus deutscher und europäischer Sicht gilt: Wir können 100tausende aufnehmen, viele davon integrieren, aber nicht unbegrenzt Millionen. Länder wie Spanien oder Griechenland oder Ungarn oder Mazedonien haben selbst Probleme und - siehe Spanien - wissen nicht, wie alle Jugendlichen dort Arbeit bekommen sollen. Jetzt suchen junge Leute aus Griechenland, aus Spanien und auch aus Frankreich Arbeit in Deutschland und das ist als Europäer ihr gutes Recht. Erst mal wird man hier versuchen, die Flüchtlinge zu beherbergen. Ob sie wieder in ihre Heimat zurückkönnen. Besser wäre es für alle, aber die Aussichten sind angesichts des tief zerstrittenen Islam nicht gut. Allerdings bin ich nicht dafür, die Probleme, die jetzt hier entstehen, weil viele Angst haben, abzuwatschen, nach dem Motto, mit der Angst der Flüchtlinge beschäftigen wir uns, aber die Angst der eigenen Leute ist uns egal. So geht es auch nicht. Dass dann einige Krawallbrüder auf dieser Angst ihr Süppchen kochen, sollte allerdings klar unterbunden werden. Wir haben eine Ausnahmesituation - bei der wir nicht Urheber sind, da muss man auch mit uns selbst Geduld haben.

Du hast Recht: Nein, wieso wird nichts unternommen? Es geht nicht "nur" um die Flüchtlinge. Sie sind nur ein Beispiel dafür, dass die Politik der ganzen Welt nicht funktioniert. Wir haben so viel, wieso kann es dann nicht allen gut gehen? Ich meine, wir haben Überproduktion. Aber das ist auch ein anderes Thema. Der Punkt ist, dass die ganzen Konflikte der Staaten, aus denen die Flüchtlinge kommen, Resultate der Hegemonie und der imperiaslisttischen Mächte sind. Für SEIN Volk kämpfen, heißt für alle kämpfen. Alle. Was die Flüchtlinge wollen? Sie wollen in einem Staat leben, wo halbwegs endlich auf die Menschenrechte geachtet wird. Da es keinen legalen Weg über den Grenzen existiert, sind die Menschen gezwungen, auf illegaler Weise nach Europa (nur ein Beispiel Kontinent) zu fliehen. Dieser ist alles andere als sicher. Tausende Menschen sind im Mittelmeer ertrunken, hunderte sind im Lastwagen hinten erblieben. Das ist es.

Flüchtlinge müssen sterben, weil sie von dem opulenten deutschen Sozialstaat wie von einem Magneten angezogen werden. Für diese entsetzlich armen Menschen ist das Versprechen des deutschen Sozialstaates wie die Verheißung des Paradieses. 359.- €, also rund 40 € weniger als Hartz IV, dazu volle Krankenversicherung, kostenlose Sprachkurse und Vermittlung eines Jobs – das treibt die Flüchtlinge - manchmal sogar mit Schlauchbooten - übers Mittelmeer. Dabei ertrinken viele. Immer wieder wird gefordert, die Leistungen für die Flüchtlinge radikal zu reduzieren, damit die Magnetwirkung des deutschen Sozialstaates nachlässt. Doch nichts geschieht. Warum diese Überversorgung, wo die Flüchtlinge doch nur vorübergehend bei uns bleiben sollen? Hier liegt das Problem, das bei vielen Misstrauen gegenüber den Regierenden wachruft. Von Bleiberecht, von Integration ist ständig die Rede. Andererseits heißt es, die Wirtschaftsasylanten würden abgeschoben. Doch dann hört man wieder, nur hier und da werden ein paar Leutchen abgeschoben, das Gros der Millionen und Abermillionen bleibt hier, soll integriert werden. Millionen sollen integriert werden! Und aus Afrika kommen immer mehr, immer mehr echte Asylanten, denn in Afrika wird ständig irgendwo Krieg geführt. Wer hier nicht seitens der Regierung pragmatisch reagiert, sondern nur sein übervolles „menschliches“ Herz sprechen lässt, wer also zum bedingungslosen Humanismus (um jeden Preis) aufruft und sich mit solchen Parolen durchsetzt, wird dieses Land bald im Bürgerkrieg wiederfinden.





Aus deiner Sicht sind also ALG2-Empfänger gnadenlos überversorgt? Abermillionen ist ja auch mal eine grandiose Bezeichnung für 800.000. Ansonsten müsstest du ma genau sagen, was du am Grundgesetz und den Genfer Flüchtlingskonventionen ändern willst. Für einen Bürgerkrieg sind die ausländerfeindlichen Krakeeler übrigens zu faul, feige und blöd.

0

Viel mehr Zivilisten sterben in den Kriegs- und Krisengebieten. Über diese Menschen spricht in Deutschland kaum jemand. Es gibt höchstens einmal eine mehr oder weniger kurze Meldung in den Medien, wenn ein besonders spektakuläres Attentat verübt wird, bei denen vielleicht auch noch europäische Staatsbürger zu Schaden kommen.

Die meisten Flüchtlinge suchen eine neue Heimat und fliehen vor Kriegen. Sie erhoffen sich in Europa Sicherheit, Frieden, Zukunft für ihre Kinder, ein Einkommen. Leider vertrauen sie manchmal Mördern ( Schleppern), die sie in Gefahr bringen, aus Geldgier.

Nicht nur Flüchtlinge .... wir ALLE müssen mal sterben, das ist der Lauf der Dinge. Die Frage ist nur WIE???

Es sterben überall so viele Menschen und du denkst nur über die Flüchtlinge nach? Die ganze Welt ist voll mit Monstern die andere umbringen und oder leiden lassen,aber auch sonst muss sehr vielen und fast überall geholfen werden,nicht nur den Flüchtlingen.. &was soll man deiner Meinung nach machen? Viele überleben die Reise auch einfach nicht durch Krankheit oder anderem..

Nicht immer alles nur auf die Politiker schieben! Wie hast du bereits geholfen? Wie viele Flüchtlinge hast du bei dir zuhause aufgenommen? Was hast du gespendet?

Weil wir nichts alle aufnehmen können wir müssen uns auch um uns selbst kümmern verglichen mit anderen Ländern geht es uns ja gut aber für unsere Möglichkeiten geht es uns richtig schlecht

Was konkret bedeutet, dass es uns für unsere Möglichkeiten richtig schlecht geht?

0

Ja und bevor Flüchtlingsheime gebaut werden will ich keinen Mensch sehen der unter 1000€ im Monat brutto zur Verfügung hat

0
@MaxLurto

War die Frage jetzt zu schwierig? Deine Antwort passt so gar nicht. Was meinst mit der Aussage, für unsere Möglichkeiten ginge es uns richtig schlecht?

0

Wir haben extrem viele Möglichkeiten zu sparen und Provit zu machen diese werden aber nicht genutzt

0

Es kann nicht allen gut gehen ist so

Naja

Die Menschen die hier wohnen wollen sie nicht anehmen weil sie nicht hier her gehören und man sie versorgen müsste. Und wenn sie nichts bekommen sterben sie 😭.und manche Leute töten sie deswegen einfach. Traurig!!! Ich hoffe meine Antwort hat dir geholfen 

Was möchtest Du wissen?