Warum müssen (besonders im deutschsprachigen Raum) bei jeder Musik alle mitklatschen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das muss wirklich so eine Art Herdentrieb sein. Nur was denjenigen, der das ganze ins Rollen bringt dazu bewegt, mit dem Klatschen anzufangen weiß ich leider auch nicht.
Mich stört es jedenfalls auch ungemein. Vor allem weil im hiesigen Kulturraum immer alle auf die 1 und die 3 im Takt klatschen, was sich bei jeglicher Art von Musik, solang es keine deutschen Voksweisen sind, einfach nur grauenvoll anhört.
Das mit den Zielgruppen kann ich so nicht bestätigen. Auch auf Rock-/Pop-Konzerten, wo sich in der Regel so gut wie keine Kinder und nur ganz selten ein paar Rentner einfinden, wird munter mitgeklatscht. Da sogar häufig von den Protagonisten initiiert, was immerhin den Vorteil hat, dass die Menge "richtig" klatscht.

Na ja, die dritte Zielgruppe, die sich nach sozialem Niveau definiert, wollte ich hier nicht so offen ansprechen, nicht daß sich dann noch einer angesprochen fühlt!

0
@Logonaut

Hä???
Definieren sich Besucher von Rock-/Pop-Konzerten nach sozialem Niveau?
Ich meinte eigentlich eher die Altersgrupee zwischen Kleinkind und Rentner...

0

Das würde ich so nicht verallgemeinern. Es betrifft eigentlich nur zwei bestimmte Zielgruppen:
* zum einen Kinder, die von ihren Erziehern dazu "angehalten" werden (was ich ziemlich krank finde, aber na ja, gegen das Bildungsunwesen ist eh kein Kraut mehr gewachsen)
* und zum anderen in typischen Rentnerveranstaltungen (Schlagerparaden, ARD-Abendprogramm, Butterfahrten, Karneval, Silvester-"Parties" usw.)
Ich habe anderswo noch nicht erlebt, daß die Menge mitklatscht, etwa in La Boheme oder La Traviata oder zur Ode an die Freude oder zu Mahlers Kindertotenliedern...

Das kommt dann, wenn Mahler vom Original Napalm-Duo neu vertont wird ;-)

0

Na - da sieht man aber auch, dass dieses Publikum weiss, wie man Musik 'geniesst'- Es wäre mal was für versteckte Kamera, wenn mal eine Gruppe Menschen bei schmissiger Klassik-Musik mitklatscht. Ich galube, da fangen dann auch einige an, mitzuklatschen.

0

Also ein Musical mit Abba-Songs halte ich nicht für eine Rentner-Veranstaltung! Ich war auch bereits schon 2x dort und der Alterdurchschnitt liegt doch eher um die 30 Jahre!!

0

Mir fällt jetzt sogar was 'klassisches ein, bei dem die Leute gerne leider mitklatschen: André Rieu (man mag von seiner Musik halten, was man will aber er spielt klassische Lieder und auf DVD hab ich schon die Menschenmengen mitklatschen sehen (und leider auch hören müssen).

Deshalb meine ich ja auch, daß es nicht eine Frage der Musik sondern vielmehr der Zielgruppe ist.

0

Wahrscheinlich ist das so typisch deutsch wie der Marschrhytmus - beides basiert auf dem Herzschlag des Menschen und soll so durch verwandte Rhytmen unbewusst den Menschen "lenken".

Ob man das auf eine bestimmte Zielgruppe schließen kann, glaub ich nicht. Alle klatschen irgendwann mal. Das ist ein Gruppenzwang, einer fängt an und die anderen denken, es muß so sein und klatschen mit :))) Hab mich auch schon dabei erwischt hi..hi..

Der Punkt ist, daß der Wirkungsgrad des Gruppenzwanges eben zielgruppenspezifisch ist. Die Queen oder der Papst würden wohl kaum irgendwo mitklatschen. Bei Claudia Roth oder Herrn Westerwelle könnte ich mir das dagegen schon eher vorstellen.

0
@Logonaut

Oh, sag das nicht, hab die Queen auch schon rhytmisch klatschen sehen :)

0

Das wüßte ich auch nur zu gern!!! Mich stört das auch oft, wenn wir auf einer Veranstaltung sind.

Was möchtest Du wissen?