Warum müssen ausgerechnet Geringverdiener und Sozial Schwache Kontogebühren zahlen, Gutverdienende oft aber nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Konten kosten die Banken bei geringverdienern insofern mehr, als dass Banken daran kein Geld verdienen können, da ihnen ja dann kein Geld zur Verfügung steht womit sie handel treiben können.
Bei großverdienern sieht das anders aus.
Dass die kontogebühren aktuell ansteigen liegt an der Finanzpolitik der EZB und daran, dass Banken gerade sehr viele Probleme damit haben Geld durch kreditgeschäfte zu verdienen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soziale Gleichheit wird es nie geben.

Mit den Konten von Geringverdienern kann man nun einmal nichts verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil gutverdienende Menschen häufig noch fit und flexibel sind uns sich nicht scheuen, ihre Bank zu wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder bezahlt Kontogebühren. Das hat nichts mit Arm oder Reich zutun. Die anderen haben einfach ein besseres Konto genommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SusanneBru
01.02.2017, 22:43

Stimmt so nicht, habe mit Betreuer zusammen den Vergleich gemacht, wir waren bei acht verschiedenen Banken und haben nachgefragt, wie das ist mit den Gebühren. Betreuer verdient genug um Kontogebührenfrei zu sein bei den meisten Banken, ich als Geringverdiener fand nicht eine. Nicht mal Commerzbank die in der Werbung immer so stolz verkünden, dass man bei Ihnen keine Gebühren zahlen muss.

0

Was möchtest Du wissen?