Warum mögen viele Leute den Winter nicht?

5 Antworten

Ich kann jeder Jahreszeit etwas abgewinnen, jetzt speziell den winter mag ich sehr, wenn er schön knackig kalt ist, dann ist das ein erfrischendes Gefühl den Fahrtwind beim Fahrradfahren zu spüren, und den Übergang zum Frühling empfinde ich auch als besonders reizvoll.

Herbststürme, die den Winter ankündigen und wenn dann das bunte Laub von den Bäumen herunterfällt, und dann den ersten Schnee sehnsüchtig entgegen zu fiebern, wenn er überhaupt kommt, aber das weiß man ja vorher noch nicht, finde ich auch sehr reizvoll

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also ich persönlich sehe das so:

An sich mag ich den Sommer sehr gerne: Morgens wird man schneller wach und ist motivierter, da die Sonne früher aufgeht. Nach dem Aufstehen braucht man nur kurze Sachen anziehen: Einfach in die Hose springen, T-Shirt drüber - zack, ist man angezogen! Socken braucht man auch nicht. Man kann sich lange draußen aufhalten und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen, die Leute sind besser drauf, häufig geht man zu dieser Jahreszeit in Urlaub und hat frei, kann bis spät abends draußen sitzen und den Sonnenuntergang genießen, kann toll Sterne beobachten und auch die Hitzegewitter am Nachmittag haben oft was Erlösendes. Das alles geht im Winter nicht (bzw. schon, macht aber nicht so viel Spaß).

Meiner Meinung nach wäre es schön, wenn es den Sommer über so 25°C hätte (ein paar Tage im Jahr darf es auch gerne darüber sein - so lange es auch nur bei wenigen Tagen bleibt!), aber so ist es ja leider nie. Mittlerweile sind 35°C ja schon standard. Man kann sich nicht konzentrieren und hat zu nichts Lust. Außerdem bekomme ich leicht Sonnenbrand (werde also nicht braun, kann machen was ich will) und die Mücken sind eine Plage.

Das ist auch der Grund, wieso ich den Sommer nur in der Theorie mag, und der Herbst und der Winter zu meinen Lieblings-Jahreszeiten zählen. Kälte stecke ich gut weg, Hitze nicht so. Außerdem kann man gegen die Kälte etwas machen.

Ich denke, viele Menschen mögen den Sommer erstens deshalb, da sie ihn mit der Ferienzeit assoziieren. Weil man draußen viel unternehmen kann, und den Winter finden sie auf die Dauer langweilig. Manche neigen auch zur Winterdepression, wenn sie zu wenig Licht bekommen und sich meistens drinnen aufhalten. Vielleicht finden die Sommer-Fans ja Hitze angenehm, und frieren dafür nur ungern (was mir jetzt wieder nicht so viel ausmacht).

Naja Schwitzen,Hitzeschlag,Sonnenstich,sonnenbrand ist nicht so toll bei Kälte muss man sich nur dick anziehen gegen schwitzen usw kannst du nichts machen außer du bist den ganzen Tag zuhause

1

ich mag den Sommer, weil...

• lecker Eis essen (kann man im Winter auch, aber mag es mehr an heißen Tagen Eis zu essen.)

• Halt heißes Wetter.

• Länger Hell (im Winter wirds schnell dunkel!)

• halt länger draußen chill'n können, wegen länger Hell.

• Mag es schön warmes Wetter. (Nicht zu warm, so ca. 20-25°C)

•Fahrradfahren

Ich hasse am Winter...

• kälte

•nicht so viele leute draußen

• Fahrradfahren nicht möglich (falls schnee vorhanden)

•nicht viele leute auf den Straßen

•schnell dunkel

Mir fällt gerade nichts mehr ein😂🤔

Fühl die kalten Jahreszeiten Herbst,Winter auch am meisten mag aber sich den Sommer kann es selber nicht verstehen wie man den Sommer Mehr mag und den Winter garnicht

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?