Warum mögen hunde es nicht wenn man ihre Schnauze berührt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also mein Aussie lässt sich sogar sehr gerne über die Schnauze streicheln und legt dann meist sogar den Kopf auf meinem Schoß ab.

Bei meiner Shiba Hündin kann ich es auch machen ohne das sie sich unwohl dabei fühlt.

Nur bei den beiden jüngsten ist das noch nicht so einfach möglich. Die wollen lieber ihre Welpen Zähne in meiner Hand, als meine Hand an ihren Schnauzen ;)

Ne aber ich denke es hat auch was mit vertrauen zu tun und mögen.

Von einer Person die ich nicht mal würde ich mich auch nur ungerne an allen möglichen Stellen anpacken lassen. 

Also meine Hunde mögen es alle. Generell wird bei uns zu erst immer TA-Training gemacht, dazu gehört auch ein öffnen des Fangs, freiwillig. 
Nur so kann der TA auch da rein schauen ohne das es dem Hund unangenehm ist. 

Nicht generell. Sie mögen es nur nicht wenn ihnen unangenehme oder fremde Personen zu nahe kommen. 

Keiner lässt sich gern von fremden Menschen ins Gesicht fassen. Hunden ergeht es auch so. 

Von Hunden wird wider ihrer Natur sehr viel abverlangt. Trotz ihrer Anpassungsfähigkeit dürfen sie Unbehagen anzeigen, worauf ihre Halter und andere Leute Rücksicht  nehmen sollten. 

Das ist vielleicht bei deinem Hund so, bei meinen nicht

Ist für sie gleich wie wenn man dir ins Auge langen würde! 

meine Hunde lieben die "Schnauzenzärtlichkeit". Auch die Huskyhündin aus meinem Auslaufservice liebt es, wenn ich ihre Schnauze massiere und streichle. 

Sie mögen das halt nicht. Genau so wenn man ihnen ins Gesicht pustet.

Die haben da Schnurrhaare und die sind nunmal etwas empfindlicher dann

Was möchtest Du wissen?