Warum mögen die Menschen keine Stummfilme mehr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt viele hervorragende Stummfilme.

Aber Bild in Verbindung mit dem gesprochenen Wort ist doch deutlich vollkommener, als nur bewegte Bilder mit Texttafeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einer meiner Lieblingsfilme ist ein Stummfilm: Nosferatu-Eine Symphonie des Grauens von Murnau mit Max Schreck (1922) . Viele Menschen schauen gerne Actionfilme. Nun stelle man sich einen Actionfilm ohne Geräuche von Schüssen, Explosionen etc vor. Nicht so prickelnd oder ? Kommt noch hinzu, das ja drauß geachtet wird, wer was wie sagt. Ein Vin Diesel ohne cooler männlicher Stimme welche einen lockeren Spruch sagt, wäre bei den heutigen Generationen undenkbar. Auch bei Komödien sind manche Sprüche so schlagfertig, da käme man garnicht nach, wenn man die lesen müsste. Das lässt sich alles mit einem Stummfilm nicht umsetzen. Der optische Witz war zu Dick und Doof Zeiten noch amüsant, aber viel Witz entsteht aus Zusammenspiel von Dialogen. Dennoch hat der Stummfilm seinen eigenen Charme......


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie aus der Mode gekommen sind.

Die Akteure in Stummfilmen hatten meist keine klassische Schauspielerausbildung.

Das hat sich mit Einführung des Tonfilms geändert.

Da sind leute wie Buster Keaton einfach nicht mehr gefragt gewesen.

Außerdem wurde der Tonfilm zu Propagandazwecken gebraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die Dialoge und auch manchmal gute, moderne musik in unterhaltsamen Filmen nicht fehlen dürfen. Leute sehen eben nicht nur gerne Filme. Und in Topfilmen wimmelt es nur so von aussergewöhnlichen Dialogen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?