Warum möchten viele ältere Menschen sich nicht an die heutige Zeit anpassen (z.B. Digitalisierung)?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

die sind selber Schuld, genug Zeit gehabt 100%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wie lange gibt es diese Sachen bereits ? Seit über 15-20 Jahren ist das alles bereits am laufen

Genau das ist der Punkt. Es ist nicht mal nur die heutige Zeit. Das gibt es alles schon länger. Für mich ist kein Smartphone bedienen zu können wie keine Waschmaschine bedienen zu können.

Und die Politik redet auch ständig von "...jetzt im Zuge der Digitalisierung." Ich kann darüber nur lachen.

Ich stimme zu 1000% zu - wobei diese Menschen gibts ja auch die sagen: "Waschmaschine? Kochen? Kann ich nicht" - oder willst du nicht?

0
@Anon99999

Ja, gibt's auch. Aber die leben bei Hotel Mutti. Und die kommen auch im Leben nicht weit. Aber ich kann auch nicht alles. Ich kann erklären, was eine transzendente Zahl ist, kann aber keine Fliesen legen. Ich verstehe sehr gut, wenn ältere Leute Schwierigkeiten mit dem Smartphone haben. Aber zumindest verstehen, was eine App, was ein Browser und was ein Messenger ist, sowie die wichtigsten Einstellungen zu finden, das erwarte ich tatsächlich.

1

Genau eine Auswahlmöglichkeit.... wahnsinn.

Vielleicht ist auch irgendwann einfach mal gut mit Anpassung. Ab einem gewissen Alter hat man die Kraft und Energie dafür einfach nicht mehr. Und nach so vielen Erfahrungen, Arbeit und was das Leben so mit sich bringt, wenn man eben ein ganzes Leben hinter sich hat, sollte man sich mit gewissen Dingen auch nicht mehr rumschlagen müssen.

Schon gar nicht, wenn es nur darum geht, seine begrenzten Kapazitäten nur darauf verbringen zu müssen, um es der Jugend einfacher zu machen.

Ich hoffe, du wirst in entsprechenden Alter noch über genügend Gesundheit und Kraft verfügen, um deinen Forderungen selbst noch gerecht werden zu kônnen. Allerdings bezweifle ich es sehr.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik

ja passt ja, wie in der Tätigkeit die ich ausführe, wo es auch nur 1 Möglichkeit gibt, nämlich Online zu buchen

0

Aus unserer Sicht ist das vielleicht keine große Sache, die neue Generation ist eben mit Technik, Internet und Co. aufgewachsen

Aber für Menschen, die ihr Leben lang ohne solche Sachen gelebt haben, ist die Benutzung sehr schwierig und nicht intuitiv

Außerdem haben sie so was auch gar nicht nötig, wenn sie es bis her auch ohne geschafft haben, wollen sie einfach weiterleben wie sie es schon immer kannten

Und Fortschritt ist nicht immer nur positiv

Wenn ich als Rentner ein Tablet-Kind sehen würde, würde ich auch eher die Finger von solchen Technologien lassen

Du weißt heute auch nicht, ob du 2060 Bock auf diverse neue Erfindungen + Voraussetzungen haben wirst oder nicht. Vermutlich wirst du einige Neuerungen super finden und einige schlecht. Vielleicht bekommst du eine Allergie gegen ein neuartiges Material und kannst dir den erforderlichen Sender deshalb nicht ins Ohr stecken, was aber sein muss, da es keine Handys mehr gibt... wer weiß....

Kaum jemand findet rundum alles toll, was sich verändert. Anpassen muss man sich nur soweit es ganz individuell für sich persönlich als nötig befunden wird.

Denjenigen, die sich aufregen, kannst du nur sagen, sorry, momentan ist 2021.. ich kann das analog nicht leisten, vielleicht gibt es dafür 2030 eine Lösung...

Heutige Studenten schauen im Durchschnitt alle 18 Minuten auf ihr Handy und benötigen danach im Durchschnitt 23 Minuten, bis sie wieder voll konzentriert bei der Sache sind. Es macht Spass, voll konzentriert bei einer Sache zu sein. Wenn man das 30-40 Jahre lang erlebt hat, möchte man es nicht mehr missen.

wenigstens ist auf die noch Verlass

0

Was möchtest Du wissen?