Warum möchten so viele Menschen leben?

7 Antworten

Wenn Du eine wissenschaftliche Antwort willst: Der Überlebensdrang ist (wie bei jedem Lebewesen) reflexartig im Teil des Reptilhirns eingebettet. Atmung, Essen, Fortpflanzungsdrang und Überlebenswillen, Schutz vor Schmerz etc. sind automatisch vorprogrammierte Wünsche des Menschen.

Es gibt in seltenen Fällen Defekte oder Traumata, so dass manche Dinge nicht mehr so gut funktionieren, aber an sich will erstmal jedes Lebewesen "leben" - danke dem Organ Gehirn.

Wenn sich jemanden für den Freitod entscheidet, macht er das durch das Großhirn und muss sich bei der direkten Ausführung des Freitodes auch extrem überwinden oder psychisch austricksen, damit man es schafft.

Für jeden "gesunden" Menschen, bei dem das Gehirn normal arbeitet, ist der Überlebenswille also ganz naturgegeben.

Das Leben ist den Leuten so viel wert, weil man nur eins hat. Wenn man stirbt ist das vorbei.

Außerdem ist es ein Ur-Instinkt, immer zu versuchen, weiter zu leben, um die Spezies nicht aussterben zu lassen. Zusätzlich haben wahrscheinlich viele Menschen Angst vor dem Tod, weil ungewiss ist, was danach kommt. Entweder da ist nichts und man kann weder Dinge wahrnehmen noch verarbeiten oder man kommt in eine Art Paradies und dafür Gott und Lebenssinn usw.

Das Leben des Individuums ist in sich selbst Sinn und Zweck. Der Wille zu leben und zu überleben ist jedem Wesen biologisch einprogrammiert, denn du die überlebenswilligen Individuen konnten sich durchsetzen und fortpflanzen.

Natürlich spielt es kosmisch betrachtet überhaupt keine Rolle ob ein Mensch stirbt oder lebt, aber für diesen einen Menschen und die Menschen in seinem Umfeld sehr wohl.

Warum verstehe ich das Leben nicht?

Alle sagen immer, dass jedes Individuum selbst entscheidet, was für ihn der Sinn des Lebens ist. Ist das nicht schwach? Ich meine, warum sollte ich ewig irgendeinem Sinn hinterherrennen? Ich habe nicht besonders viel erlebt, da ich noch 16 Jahre alt bin, aber das alles reicht mir, um zu sagen, dass das Leben keinen Sinn hat. Einen Sinn kann man sich nicht einfach aussuchen, der Sinn ist festgelegt. Entweder etwas macht Sinn oder nicht, für mich macht eben das Leben keinen Sinn. Ich glaube an Gott, das hat seine Gründe, ich bin kein Mitläufer von Religionen oder von irgendwem.

Ich habe meinen Glauben selbstständig an Gott entwickelt, ich war auch damals Atheist vor gewissen Monaten, aber er hat sich mir gezeigt. Ich verstehe das Leben einfach nicht, ich verstehe die Menschen nicht und was das alles für einen Zweck hat. Es ist wahrlich ein ewiger Kreislauf. Man lebt, erlebt schöne Zeiten, erlebt schlechte Zeiten und dann stirbt man eines Tages. Dann wacht man wieder auf, lebt nochmal und stirbt, und immer so weiter. Ich will nicht in so einem System stecken, ich will frei sein, immer muss ich mir Sorgen machen, ob das unmoralisch oder moralisch ist, ob das gegen das Gesetz ist oder nicht. Schlimm genug, dass ich an Esoterik glaube, da gibt es festgelegte Moral und Unmoral, man kann sich nicht aussuchen, was moralisch ist und was nicht, aber ich will das nicht! Ihr sagt immer, dass jedes Individiuum entscheidet, was moralisch und unmoralisch für ihn ist, aber so kann es leider nicht in meinen Augen ablaufen, auch, wenn ich es wollen würde.

Wenn ich z.B. ein Mord begehen würde und es für moralisch halten würde, wäre das dann richtig!? (Rhetorische Frage) Ich verstehe alles nicht und ich bin neugierig, will es lösen, aber wie!? Wie soll ich was lösen, was in meinem Zustand unmöglich ist? Das alles grämt mich so sehr, ich will endlich wissen, was der Sinn ist! Nein, ich suche ihn mir nicht aus, da ich ihn nicht kenne, wenn es einen Gott gibt, dann will ich von ihm wissen, was der Sinn ist, wie schaffe ich das??? Mein Begehren nach der Wahrheit ist so groß! Das Leben macht keinen Sinn für mich und diese Welt ist sowieso schlimm genug, ich sehe das alles als Strafe.

Das Leben ist eine Strafe in meinen Augen. Ich meine, was passiert hier alles in der Welt!? Eine gewisse Organisation und auch viele andere Menschen tuen so, als wären sie der Gott dieser Welt, aber mehr darf ich nicht schreiben, sonst wird diese Frage gelöscht... Die Welt besteht aus Bosheit, nur, jeder erkennt eben die Bosheit nicht. Viele leben komplett blind ohne sich mal Gedanken zu machen, was das Leben ist. Ich bin so verwirrt, man! Einfach beschrieben: Das Leben ist ein ewiger Kreislauf und eine Lüge in meinen Augen.

Ich habe sehr viel Emotion in diese Frage gesteckt, mag sein, dass sie von den Supportern vielleicht gelöscht wird...

P.S. Ich bin kein Pessimist, sondern ein Realist. Seid mal ehrlich zu euch, ist dieses System wirklich legitim? Ich weiß es nicht...

...zur Frage

Was ist der Sinn des Lebens (eurer Meinung nach) Leben? Sterben?

Ich möchte wissen was für euch der sinn des Lebens ist.

Für mich ist der Sinn des Lebens glücklich zu enden...

...zur Frage

Gibt es Gott/ das Christentum?

Ich bin getauft und konfirmiert worden , ich war nie wirklich fromm, ging nur zu besonderen Anlässen in die Kirche, hinterfragte jedoch nichts und nahm es so hin dass es Gott gibt, auch wenn ich mich damit nie wirklich beschäftigt habe.

Jedoch fang ich nun an (16) daran zu zweifeln, dass es sowas wie eine höhere Macht gibt. Ich war sogar auf einer Kirchenfreizeit letzzens, (da wiederrum auch eher aus dem Grund, dass viele Freunde mitgegangen sind) und da hab ich bei jeder Bibelstelle die vorgelesen wurde einfach immer weniger daran geglaubt, dass es soetwas wie Gott gibt, da es für mich einfach keinen Sinn ergibt (die ganzen widersprüchlichen Geschichten und Wunder und alles Mögliche) und wenn ich rational mal über das Thema nachdenke, ich eher zu Wissenschaft halte, da sie bewiesen ist und für mich Sinn macht. Natürlich widersprechen sich Religion und Wissenschaft nicht unbedingt, doch es will nicht in meinen Kopf rein, dass es eine höhere Macht gibt, von der es nichts als Beweis gibt als ein Schriftstück, von Menschenhand erschaffen, aus der Zeit als viele wissenschaftliche Phänomene noch nicht aufgeklärt wurden. Daher komme ich zu dem Schluss, dass Religion bzw. der Glaube an Gott (sind beides wieder verschiedene Dinge, Religion hat ja auch sehr viele negative Seiten[Kreuzzüge etc]) Dinge sind, die Menschen erfunden haben um sich immer an irgendwas festhalten zu können, um einen höheren Sinn des Lebens zu erkennen, und das Gefühl zu haben nicht hiflos zu sein.

Was hat das Christentum bzw. Gott bisher in deinem Leben gemacht? (Kann man es überhaupt wissen?

Bist du ihm jemals begegnet?

Dieser Text gilt nicht als Stichelei eines Atheisten gegen das Christentum, sondern ich will mich noch gar nicht atheistisch nennen, sondern würde gern Meinungen hören, warum es Gott gibt und alles mögliche was ihr zu diesem Thema zu sagen habt, Atheisten und Theisten, ich lasse mich gern belehren und vielleicht wieder den Glauben an Gott wiederherstellen.

Danke für eure Aufmerksamkeit, ich hab zwar längst nicht alles geschrieben, aber ich nehme das Thema sehr ernst und würde gerne sachliche Antworten bekommen.

...zur Frage

Was bedeutet das? Judentum,Gott, ewiges Leben, teilhaftig

Was bedeutet "des ewigen Lebens bei Gott teilhaftig werden"?

(Das ist ein Sinn des Lebens des Judentums)

...zur Frage

Warum sollen wir leben?

Was ist eurer Meinung nach der Sinn des Lebens? Wie kann man diese Frage als Atheist überhaupt beantworten? Ohne Gott hätte ich keine Erklärung!

...zur Frage

Sinn des lebens?! Depressionen?

Wo liegt der sinn im leben ?

Die meisten menschen heut zu tage sind doch eh falsch und wollen nichts gutes für dich ?

Überall krieg usw.

Eig. macht das leben doch keinen sinn Oder ?

Und was tun gegen depressionen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?