Warum möchte Selensky nicht verhandeln, es heisst immer von den Politikern mit Russland kann man nicht verhandeln aber versucht haben sie es nicht, warum?

15 Antworten

Es wurde sehr viel verhandelt vor dem Krieg.

Putin hat der Ukraine das Existenzrecht abgesprochen.

Die Ukraine braucht dringend mehr schwere westliche Waffen.

Es ist Krieg in Europa. Wenn wir Putin nicht stoppen, wird er weiter machen und sich auch andere Länder schnappen.

Zeigen wir Schwäche, sind auch wir Angriffsziel.

Der Tankrabatt ist ein schlecht ausgedachtes Konstrukt.

Wir hier haben es uns bisher leicht gemacht: billige Importe, unsere Produkte werden teuer exportiert, billiges russisches Öl und Gas kommt zum Einsatz, aber für unsere militärische Sicherheit haben wir die Amerikaner zahlen lassen. Und das bricht eben nun zusammen.

Schwere waffen haben jetzt nix genützt.

0
@Bertivogt

Wie viele sind denn schon in der Ukraine? Kaum welche. Und das halte ich für das Problem. Meint etwa jemand, die Russen begnügen sich mit dem Donbass?

0

Hallo Bertivogt,

So weit ich gelesen habe hat die Ukraine Russland für Frieden sogar angeboten auf Krim und andere Teile zu verzichten, doch das reichte Putin scheinbar nicht. Stattdessen redet Putin lieber weiter das er das diplomatisch klären will, während er jegliche Diplomatie selbst blockierrt. Der Kampf ist alles andere als aussichtslos, denn die Ukraine hält einen Gegner in schach der ihr haushoch überlegen ist.

Dier Preissteigerungen sind nicht nur wegen dem Krieg sondern auch eil Konzerne die Situation ausnutzen und auch weil die Finanzmärkte mit Spekulationen die Preise weiter beeinflussen. Letztlich ist es ein Problem des Kapitalismus, da alles ins billige Ausland ausgelagert wurde ist das ganze System so anfällig.

MfG PlueschTiger

Es wurde schon vor Kriegsausbruch versucht, zu verhandeln.
Die Ukraine und die USA waren gesprächsbereit. Nur wollte der Kreml etwas anderes, er wollte die militärische Aktion. Folglich musste man ab da von Seiten der Ukraine auch militärisch verteidigen.

Russland wollte nicht verhandeln, sondern die Ukraine haben.

Viele Deutsche würden gerne die Ukraine an Russland "verschenken", damit wieder "alles so wie vorher wird", nur verkennt das eben die elementaren Rechte der ukrainischen Bevölkerung.

Man kann auch nicht einseitig einen Waffenstillstand "machen" ("wir machen einen Waffenstillstand", sagte die seltsame Frau Guérot bei Markus Lanz), ein Waffenstillstand tritt nur dann ein, wenn beide Seiten (und damit auch die russische) dazu bereit wären.

Russland könnte sofort seine Aktionen stoppen. Warum geschieht das nicht, wenn (laut Frau Guérot) ein Waffenstillstand "machbar" ist?

Natürlich wäre ein Waffenstillstand prima, aber wenn Russland lieber angreift, wird es den nicht geben, so wünschenswert er auch wäre.

Sicher möchte die Ukraine verhandeln: Über einen vollständigen Rückzug der Russen und Rückgabe der Gebiete.

Die Russen wollen auch verhandeln: Über eine bedingungslose Kapitulation der Ukraine, eine vollständige Demilitarisierung, einen Wechsel der Regierung und die Aufgabe des Selbstbestimmungsrechts der Ukraine.

Mit Deiner Argumentation kann ja jede größere Macht gleich durch jedes kleinere Land durchmarschieren.

Der Kampf ist auch nicht aussichtslos, sondern recht erfolgreich: Die Russen wurden an vielen Fronten zurückgedrängt und haben so große Verluste an Menschen und Material, dass ein Sieg der Russen an sich ausgeschlossen ist. Die Ukraine hingegen hat durchaus die Chance mit Hilfe des Westens zu gewinnen und die Russen noch weiter zurückzudrängen. Russland hat auch ein Problem, schnell Panzer und Flugzeuge neu zu bauen - dafür fehlen zu viele Teile aus dem Westen. Und die Chinesen helfen hier nichts aus und werden es auch nicht. Verlierer sind einsam.

Moment, so kann man nicht verhandeln. du kannst nicht alles wollen, das ist keine Verhandlung.

0
aber versucht haben sie es nicht, warum?

Du bist entweder nicht oder falsch informiert.Noch Anfang März versuchte die Ukraine zu verhandeln.Dumm nur, dass ein Verhandlungsteilnehmer ein Spion des russischen Geheimdienst war, der versuchte militärische Geheimnisse auszuspionieren. Er wurde übrigens standrechtlich erschossen.

Ist dir der Name "Budapester Memorandum" ein Begriff?
Darin garantiert Russland die Unverletzlichkeit ukrainischer Grenzen inclusiv der Krim!!

Das sind nur zwei Beispiele, aber nicht alle.

Budapester Memorandum

Artikel 1 bekräftigt erneut die Verpflichtung (reaffirm commitment) der Signatarstaaten, Souveränität und bestehende Grenzen zu achten und verweist auf die Schlussakte von Helsinki als Grundlage für die Prinzipien der Souveränität, der Unverletzlichkeit der Grenzen und der territorialen Integrität.

Artikel 2 bekräftigt erneut die Pflicht (reaffirm obligation) zur Enthaltung von Gewalt und verweist auf die Charta der Vereinten Nationen als Grundlage des Gewaltverbotes.

Artikel 3 bekräftigt mit nochmaligem Verweis auf die Schlussakte von Helsinki erneut die Verpflichtung (reaffirm commitment) zur Enthaltung von ökonomischem Zwang (economic coercion), um die Souveränitätsrechte der Ukraine den eigenen Interessen zum eigenen Vorteil unterzuordnen („to refrain from economic coercion designed to subordinate to their own interest[7] the exercise by Ukraine of the rights inherent in its sovereignty and thus to secure advantages of any kind“).

Artikel 4 bekräftigt erneut die Verpflichtung (reaffirm commitment), unverzüglich den Sicherheitsrat der UN zur Unterstützung der Ukraine einzuschalten, falls diese als Nicht-Nuklearwaffen-Staat und Teilnehmer des Atomwaffensperrvertrages mit Nuklearwaffen bedroht würde.

Artikel 5 bekräftigt erneut die Verpflichtung (reaffirm commitment) zur Enthaltung vom Einsatz von Nuklearwaffen gegenüber Nicht-Nuklearwaffen-Staaten, die Teilnehmer des Atomwaffensperrvertrages sind.

Artikel 6 enthält das Versprechen, sich bei Konflikten zu beraten („will consult“).

wikipedia.org

Du jammerst um11 Cent und der der Ukraine werden Menschen getötet und vergewaltigt.

Was möchtest Du wissen?